Springe direkt zu Inhalt

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Dan Diner

12.11.2015 | 18:00 c.t.
Dan Diner

Dan Diner

Festakt zur Verleihung der Ehrendoktorwürde durch den Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften an

Dan Diner

(The Hebrew University of Jerusalem)

Mit einem Vortrag des Laureaten:

Algerische Ouvertüren — Pierre Nora und Jacques Derrida im Widerstreit

Dan Diner ist Professor für Moderne Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem. Bis 2014 war er Direktor des Simon-Dubnow-Instituts für Jüdische Geschichte und Kultur und Professor am Historischen Seminar der Universität Leipzig.
Dan Diner gehört zu den wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart. Als Historiker hat er mit seinen Studien zur Bedeutung der jüdischen Lebenswelten für eine integrierte europäische Geschichte eine grundlegende Re-Orientierung in den Geisteswissenschaften angestoßen.
Aus einem interdisziplinären Wissenschaftsverständnis heraus macht Diner die weltgeschichtlichen Entwicklungslinien des 19. und 20. Jahrhunderts ebenso wie die politischen und kulturellen Verwerfungen unserer Gegenwart zum Gegenstand einer global ausgerichteten Geschichtsschreibung.
Zu seinen wichtigsten Werken gehören Das Jahrhundert verstehen. Eine universalhistorische Deutung (1999/2015); Gedächtniszeiten – Über jüdische und andere Geschichten (2003); Versiegelte Zeit. Über den Stillstand in der islamischen Welt (2005); Gegenläufige Gedächtnisse. Über Geltung und Wirkung des Holocaust (2007); Rituelle Distanz. Israels deutsche Frage (2015). Dan Diner ist Herausgeber der im Akademien-Programm erscheinenden Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (2011ff.).

Der Videomitschnitt der Veranstaltung steht Ihnen hier zur Verfügung.



Zeit & Ort

12.11.2015 | 18:00 c.t.

Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau, Theatersaal (Hörsaal A), Garystraße 35, 14195 Berlin