Springe direkt zu Inhalt

Noël Reumkens

Fellow des Dahlem Humanities Center

Während seines Forschungsaufenthalts am Dahlem Humanities Center arbeitete Noël Reumkens (Vrije Universiteit Brussel) über intermediale Bezugnahmen auf Werke der Bildenden Künste in  zeitgenössischer deutscher Lyrik von u.a. Durs Grünbein, Ulrike Draesner, Thomas Kling, Dieter M. Gräf und Friederike Mayröcker.
Noël Reumkens, lic.: geb. 1979 in Kerkrade (NL). Studierte 1997-1999 Kunstmalerei in Antwerpen, 2001-2004 Germanistik und Anglistik in Brüssel. 2004-2005 als Bundesstipendiat an der Universität Basel. Seit 2005 Doktorand an der Vrije Universiteit Brussel (VUB) mit einem Stipendium vom Onderzoeksraad (Forschungsrat) dieser Universität. Arbeitet derzeit an einer Dissertation über intermediale Bezüge zwischen zeitgenössischer deutscher Lyrik und Werken der Bildenden Kunst bei Prof. Dr. Heidy Margrit Müller. Er organisierte am 11. Mai 2007 die internationale, dreisprachige (D-E-NL) Tagung Wort und Bild. Literatur und die bildenden Künste im 20. Jahrhundert an der Koninklijke Vlaamse Academie van België voor Wetenschap en Kunst in Brüssel.

Publikationen:

  • Allotria ad absurdum. Schwitters’ Merzlyrik als Resonanzdimension, Aisthesis Verlag, Bielefeld 2007.
  • „Die Zeit der Religion ist aus. Zu Kurt Schwitters’ Merzlyrik“ in: Germanistische Mitteilungen. Zeitschrift für deutsche Sprache, Literatur und Kultur. Heft 66. Hrsg. Belgischer Germanisten- und Deutschlehrerverband (BGDV). Brüssel, 2007.
  • Rezension des Bandes Lesen ist wie Sehen, Intermediale Zitate in Bild und Text. Hrsg. Silke Horstkotte und Karin Leonhard. Im Internet: www.arthist.net/download/book/2007/290707Reumkens.pdf. 2007.
  • Rezension des Bandes Untitled. Zur Karriere unbetitelter Kunst in der jüngsten Moderne von Tobias Vogt. Im Internet: http://www.arthist.net/download/book/2008/080427Reumkens.pdf. 2008.
  • Edition des Bandes mit Referaten gehalten an der internationalen Tagung Wort und Bild. Literatur und die bildenden Künste im 20. Jahrhundert am 11. Mai 2007 an der Koninklijke Vlaamse Academie van België voor Wetenschap en Kunst, Brüssel. Erscheint im Frühling 2008.
  • Inter- oder intramedial?  Über das Zitieren von verbalsprachlichen Elementen visueller Kunstwerke in  literarischen Texten“. Erscheint im Frühling 2008 im Band zur Tagung Wort und Bild. Literatur und die bildenden Künste im 20. Jahrhundert.
  • „De i van Schwitters: (g)een verhaal apart“ in: Handelingen. Hrsg. Koninklijke Zuid-Nederlandse Maatschappij voor Taal en Letterkunde. Im Druck. Erscheint Herbst 2008.

Forschungsschwerpunkte: deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts, zeitgenössische deutschsprachige Lyrik, intermediale Verbindungen zwischen der Literatur und den bildenden Künsten, Kurt Schwitters und Dada. Sprachkenntnisse: Niederländisch (Muttersprache), Deutsch, Englisch, Französisch

Adresse (Brüssel)Vrije Universiteit Brussel
Vakgroep Taal- en Letterkunde (TALK)
Pleinlaan 2
1050 Brussel
Tel. 0032 498/10 80 68
E-Mail: nreumken@vub.ac.be