Springe direkt zu Inhalt

Jörg Volbers

Jörg Volbers

Jörg Volbers

Fellow im Rahmen des Juniorforums I

April – September 2012

Situierte Vernunft. Praxistheorie, Pragmatismus und das Problem der Kritik

Jörg Volbers hat an der Freien Universität Berlin studiert und promoviert. Er war Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 447 "Kulturen des Performativen" mit einem Unterprojekt zur Relevanz der Kreativität bei Wittgenstein. Herr Volbers untersucht in seinem Projekt ein systematisches Problem der gegenwärtigen Theoriebildung. Der Begriff der „Praktik“ ist für die heutigen Geistes- und Kulturwissenschaften ein unverzichtbares Werkzeug der Beschreibung und Analyse. Er ist methodisch vor allem dadurch attraktiv, dass er die Konstitution von Sinn und Bedeutung in objektiven beobachtbaren und damit wissenschaftlich kontrolliert erschließbaren Handlungsformen verankert. Dadurch ergibt sich jedoch zugleich ein Problem, dem sich Herrn Volbers' Forschungsprojekt widmet: Wie sind unter den Bedingungen einer methodischen Ausrichtung am Begriff der Praxis noch gerichteter historischer Wandel, Kreativität oder Kritik denkbar? Dieses Problem will Herr Volbers in einer Relektüre der Klassiker des amerikanischen Pragmatismus profilieren und erkunden.