Springe direkt zu Inhalt

Weitere Programme

Gefördert wird Mobilität auch über projektbezogene Programme, die bilateral durchgeführt wie auch gefördert werden, weshalb Anträge sowohl in Deutschland als auch in Indien einzureichen sind:

Projektbezogene Personenaustauschprogramme (PPP) des DAAD

  • in den Natur- und Ingenieurwissenschaften mit dem DST (Department of Science and Technology)

Universitätsprofessor/innen und Forscher/innen der Freien Universität Berlin und indischer Universitäten, sowie festangestellte Forscher/innen unabhängiger Forschungsinstitute können sich für bis zu 2 Jahre Förderung eine kollaborativen Forschungsprojektes zwischen indischen und deutschen Forschungsgruppen in den Bereichen Ingenieurswesen und Naturwissenschaften bewerben. Bewerbungsfrist ist der 31. Mai. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • in den Geistes- und Sozialwissenschaften mit der UGC (University Grants Commission)

Universitätsprofessor/innen und Forscher/innen der Freien Universität Berlin und indischer Universitäten, sowie festangestellte Forscher/innen unabhängiger Forschungsinstitute können sich für bis zu 2 Jahre Förderung eine kollaborativen Forschungsprojektes zwischen indischen und deutschen Forschungsgruppen in den Geistes- und Sozialwissenschaften bewerben. Bewerbungsfrist ist der 31. Mai. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Der Austausch von Wissenschaftler/innen der Freien Universität Berlin und indischen Partnern wird speziell gefördert mit zwei Programmen des DAAD:

Ingenieurwesen und Naturwissenschaften: DAAD-CSIR Exchange of Senior Scientists

Wissenschaftler/innen, die an einem der CSIR-Institute und -Laboratorien arbeiten, können sich für einen bis zu 2 Monate dauerndenForschungsaufenthalt an der Freien Universität bewerben. Der Aufenthalt sollte auf Reziprozität beruhen. Bewerbungsfrist ist der 1. Oktober. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Geistes- und Sozialwissenschaften: DAAD-UGC Exchange of Senior Scientists

Indische Wissenschaftler/innen, die promoviert sind und einer Universität oder einem Forschungsinstitut angehören, können sich für einen Forschungsaufenthalt von 2-4 Wochen an der Freien Universität bewerben. Der Aufenthalt sollte auf Reziprozität beruhen. Bewerbungsfrist ist der 1. Oktober. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Die großen deutschen Forschungseinrichtungen bieten sowohl Förderprogramme für konkrete Forschungsvorhaben als auch für einzelne Wissenschaftler an. Informationen zu den Fördermöglichkeiten finden sich auf der jeweiligen Webseite.

• Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

• Fraunhofer Gesellschaft (FhG)

• Helmholtz Gemeinschaft (HGF)

• Max-Planck-Gesellschaft (MPG)

• Leibniz Gemeinschaft

• Alexander von Humboldt Stiftung (AvH)

• European Research Council

Die politischen Stiftungen in Deutschland vergeben regelmäßig Stipendien an indische Nachwuchskräfte für einen Aufenthalt in Deutschland. Die Verfahren sind unterschiedlich, daher sollten Sie die Seiten der Stiftungen direkt besuchen: