Springe direkt zu Inhalt

Urlaubssemester für studierende Eltern

Eine Schwangerschaft, die Betreuung eines Kindes während seiner ersten Lebensjahre oder die Pflege eines Angehörigen sind Gründe für eine Beurlaubung. Urlaubssemester selbst zählen nicht als Fach-, aber als Hochschulsemester.

Bei Beurlaubungen wegen des Mutterschutzes oder der Betreuung eines Kindes bis zu drei Jahren gelten die Obergrenzen für die Urlaubssemesterzahl nicht. Das heißt, in diesen Fällen kann die Zahl der Urlaubssemester auch die Hälfte der Regelstudienzeit überschreiten.

Der Antrag auf Beurlaubung kann frühestens zusammen mit der Rückmeldung zum jeweiligen Semester gestellt werden, spätestens sechs Wochen nach Beginn der Vorlesungszeit soll er vorliegen. Studierende, die aufgrund von Familienaufgaben beurlaubt sind, können auch während eines Urlaubssemesters an Lehrveranstaltungen teilnehmen sowie Leistungsnachweise und Leistungspunkte erhalten. In diesen Fällen erfolgt die Kurseinschreibung wie gewohnt über das Campus Management.

Empfehlenswert ist es in jedem Fall, sich vor der Entscheidung für ein Urlaubssemester bei der Sozialberatung des Studierendenwerks oder des Allgemeinen Studierendenausschuss' (AStA) der Freien Universität Berlin über Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren.

Über Urlaubssemester, Studienorganisation, Studienfinanzierung, Kitagutschein sowie -platzvergabe und mehr informiert die Veranstaltung "Studium & Kind" zu Beginn jedes Sommer- und Wintersemesters.