Springe direkt zu Inhalt

Wie viel Zeit kann ich für die Kinderbetreuung freinehmen?

Der Anspruch auf Freistellung bzw. Entschädigung besteht pro erwerbstätiger Person  in einem Jahreszeitraum, der an die  vom Deutschen Bundestag nach § 5 Absatz 1 Satz 1 IfSG festgestellte epidemische Lage von nationaler Tragweite  anknüft. Am 30. März 2021 begann die Laufzeit des zweiten Jahreszeitraumes, d.h., der Anspruch auf Freistellung bzw. Entschädigung im nachfolgend dargestellten Umfang entstand ab diesem Zeitpunkt neu. Mit der Übergangsregelung bis zum 19. März 2022 beginnt hingegen kein neuer Jahreszeitraum. Eine Übertragungsmöglichkeit von Tagen aus dem alten Gewährungszeitraum besteht nicht.

Bezogen auf eine Fünf-Tage-Woche kann die Freistellung für bis zu 34 ganze Tage, bei Alleinerziehenden für bis zu 67 ganze Tage beantragt werden. Es können auch bis zu 68 halbe Tage, bei Alleinerziehenden 134 halbe Tage beantragt werden (50 Prozent der regelmäßigen täglichen Arbeitszeit).

Während dieses Zeitraums zahlt die Freie Universität Berlin die Entschädigungsleistung nach § 56 Absatz 1a und Absatz 2 Satz 4 IfSG für die zuständige Behörde aus. Der Gewährungszeitraum von bis zu 34 Arbeitstagen (bei einer Fünf-Tage-Woche) bei Weiterzahlung der ungekürzten Bezüge bzw. des Entgelts nach § 21 TV-L entspricht im Ergebnis einem Entschädigungsanspruch in Höhe von 67 Prozent des Verdienstausfalls für 50 Arbeitstage.

Bei einer von der Fünf-Tage-Woche abweichenden Verteilung der regelmäßigen Wochenarbeitszeit ergibt sich nachfolgende Anzahl möglicher Freistellungstage:

Anwendungstabelle:

  • 6 Arbeitstage je Woche: 41 Freistellungstage
  • 5 Arbeitstage je Woche: 34 Freistellungstage
  • 4 Arbeitstage je Woche: 27 Freistellungstage
  • 3 Arbeitstage je Woche: 21 Freistellungstage
  • 2 Arbeitstage je Woche: 14 Freistellungstage
  • 1 Arbeitstag je Woche: 7 Freistellungstage

Für alleinerziehende Sorgeberechtigte gilt entsprechend:

Anwendungstabelle Alleinerziehende:

  • 6 Arbeitstage je Woche: 81 Freistellungstage
  • 5 Arbeitstage je Woche: 67 Freistellungstage
  • 4 Arbeitstage je Woche: 54 Freistellungstage
  • 3 Arbeitstage je Woche: 41 Freistellungstage
  • 2 Arbeitstage je Woche: 27 Freistellungstage
  • 1 Arbeitstag je Woche: 14 Freistellungstage

Bei darüber hinaus bestehendem Betreuungsbedarf besteht die Möglichkeit der unbezahlten Freistellung für Tarifbeschäftigte in folgendem Umfang:

Anwendungstabelle für Arbeitsbefreiung ohne Entgeltzahlung:

  • 6 Arbeitstage je Woche: 19 Freistellungstage
  • 5 Arbeitstage je Woche: 16 Freistellungstage
  • 4 Arbeitstage je Woche: 13 Freistellungstage
  • 3 Arbeitstage je Woche: 9 Freistellungstage
  • 2 Arbeitstage je Woche: 6 Freistellungstage
  • 1 Arbeitstag je Woche: 3 Freistellungstage

Sofern nach Ausschöpfen dieser Möglichkeiten und (ggf. Nutzung der Härtefallregelung) weitere freie Tage zur Kinderbetreuung benötigt werden, kann eine kurzfristige Arbeitsbefreiung unter Verzicht auf das Entgelt gewährt werden, § 29 Absatz 3 Satz 2 TV-L, oder Sonderurlaub nach § 28 TV-L.