Springe direkt zu Inhalt

Tipps fürs Studieren im Homeoffice

News vom 02.04.2020

Wir sammeln fleißig Erfahrungen im Homeoffice. Hier kommen unsere Tipps für den Studien- und Arbeitsalltag zu Hause:

  • Zunächst sollte man aufstehen.
  • Zum Wachwerden empfiehlt sich ein kleines Workout, z. B. mit den Youtube-Videos der ZE Hochschulsport. Geht auch zwischendurch und hilft dir, die Konzentration aufrechtzuerhalten.
  • Richte dir einen festen Arbeitsplatz ein, an dem du konzentriert arbeiten kannst und starte mit einem Ritual. Trink nochmal eine Tasse Kaffee oder Tee und lüfte nochmal das Zimmer, bevor es losgeht.
  • Dann muss der Computer funktionieren: Funktionieren Audio-Ein- und Ausgang? Funktioniert die Kamera? Habe ich alle wichtigen benötigten Programme installiert (Software für Studierende)? Bspw. den VPN-Client? Sind die Treiber auf dem aktuellsten Stand? 
  • Einen schriftlichen Zeitplan zu erstellen, ist nützlich. So behälst du alles im Blick und weißt am Ende, was du geschafft hast (oder auch nicht).
  • Wer sich SMARTE Ziele setzt, schafft mehr. Probiere es aus! Wie es funktioniert, erklärt dir dieses Youtube Video.
  • Identifiziere Übeltäter, die dich von der Arbeit abhalten. Tipps zur Behandlung von Aufschieberitis (PDF) und weiteren Arbeitsproblemen (PDF) kommen von  ZE Studienberatung und Psychologische Beratung der FU Berlin.
  • Halte Kontakt zu deiner Familie und Komilitonen*innen. Es gibt so viele Tools online, die du hierfür ausprobieren und so gleichzeitig deine Medienkompetenz schulen kannst.
  • Nimm die Online-Services an: Viele Mitarbeiter*innen der FU sind für dich im Homeoffice zu erreichen. Auch wenn wir uns erstmal nicht mehr persönlich begegnen, wir sind für dich da!
  • Du steckst mit deiner Uni-Arbeit fest? Die Schreibberatung des studierendenWERKs hilft auch per Mail.
  • Regelmäßige (Bildschirm-) Pausen mit gesunden Snacks und Getränken, ein bisschen frische Luft und ein paar Sonnenstrahlen sind auch zu Hause wichtig!