Springe direkt zu Inhalt

Der Career Service vergibt 40 Online-Projektpraktika für das Sommersemester 2020!

  • Sie stehen am Ende Ihres Bachelorstudiums?
  • Sie konnten das obligatorische Berufspraktikum aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant durchführen?
  • Sie gehören einer Risikogruppe an und können daher zurzeit kein Präsenzpraktikum absolvieren?
  • Ihnen fehlen jetzt die nötigen Leistungspunkte im Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV)?

Dann bewerben Sie sich bis 8. Juli 2020 auf einen der 40 Plätze im Online-Projekpraktikum des Career Service!

Dort arbeiten Sie ein eigenes Projektthema selbständig aus und gehen mit anderen Studierenden in den Erfahrungs- und Wissensaustausch. Ziel ist die Produktion eines Beitrags, der nach Fertigstellung einer breiten Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt werden kann (z. B. als Podcast, über eine Webseite, als Wiki, in Printform). Bei erfolgreicher Teilnahme können Sie 5 LP oder 10 LP erwerben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ausführliche Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie in den unseren FAQ bzw. im Downloadbereich.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Sie können sich auf das Online-Projektpraktikum bewerben,

  • wenn Sie sich in der Studienabschlussphase eines Bachelorstudiums befinden,
  • wenn die Studien- und Prüfungsordnung Ihres Kernfachs vorsieht, dass zentrale ABV-Angebote belegt werden können,
  • wenn Ihr Fachbereich eine Anrechnung im Rahmen der ABV unterstützt,
  • wenn Sie aufgrund der Corona-Pandemie ein begonnenes oder geplanten Berufspraktikum nicht absolvieren bzw. nicht regulär abschließen konnten,
  • wenn Sie aus besonderen Gründen (z. B. aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe) zurzeit kein Präsenzpraktikum absolvieren können,
  • wenn Sie eine Idee für ein  Projekt haben das Sie gerne umsetzen wollen,
  • wenn Sie bereit sind, sich aktiv in das Projektpraktikum einzubringen und die geforderten Leistungen zu erbringen.

Für die Teilnahme am Projektpraktikum sollten Sie Folgendes mitbringen:

  • Sie haben Freude daran, selbständig, zielorientiert und motiviert zu arbeiten.
  • Sie sind neugierig auf das Projektpraktikum, möchten wirklich etwas Neues lernen und sich persönlich mit Ihren Kompetenzen einbringen.
  • Sie schätzen die Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit anderen Studierenden.
  • Sie sind bereit, den geforderten Zeitaufwand von wöchentlich 30 Stunden tatsächlich aufzuwenden, um ein qualitativ hochwertiges Arbeitsergebnis zu erreichen.

Das Projektpraktikum findet online statt. Sie sollten über einen PC/ Laptop mit Mikrophon und Kamera verfügen sowie über einen guten Internetanschluss.

Der Austausch in den Präsenzphasen wird über Webex-Meeting und Webex-Training organisiert. Über Ihren Zedat-Account haben Sie Zugriff auf dieses Tool. Zusätzlich wird ein Blackboard-Kurs eingerichtet.

Anrechnungsmöglichkeiten in der ABV

Sie können sich das Projektpraktikum entweder mit 5 bzw. 10 LP auf das ABV-Berufspraktikum und/oder mit 5 LP auf das Modul „Kooperative Projektarbeit“ im ABV-Kompetenzbereich Kommunikative Kompetenzen anrechnen lassen.

Voraussetzungen:  Die Studien- und Prüfungsordnung Ihres Kernfachs erlaubt die Belegung zentraler ABV-Angebote und Ihr/e  Praktikumsbeauftragte/r bzw. Ihr Prüfungsausschuss stimmt zu.

Die Fachbereiche wurden über das Vorhaben informiert, wir vermitteln gerne, falls es Nachfragen oder Probleme geben sollte. Sprechen Sie uns an!

Planen Sie pro Woche bitte einen Arbeitsaufwand von ca. 30 Stunden ein. Dieser kann – mit Ausnahme der festgesetzten Online-Präsenzzeiten – weitgehend flexibel verteilt werden und setzt sich zusammen aus:

  • Präsenzzeit in den wöchentlichen Online-Sitzungen
  • Gruppenarbeit (selbstorganisiert und online)
  • individuelle Vor- und Nachbereitung der wöchentlichen Online-Sitzungen
  • verpflichtende Online-Schulungen zu projektspezifischen Themen (z. B. Webex, Erstellung von Podcasts und Wikis)
  • Arbeit an einem eigenen Projektbeitrag
  • Teilnahme am gemeinsamen Abschlusstermin am Mittwoch, den 9. September 2020.

Für den Modulabschluss müssen Sie folgende Leistungen erbringen:

  • Aktive und regelmäßige Teilnahme an Block I oder Block I/II
  • Umsetzung eines digitalen Projektbeitrags
  • Praktikumsbericht (Lerntagebuch / Reflection Sheets) im Umfang von 2000 Wörtern

Projektbeitrag und Praktikumsbericht müssen bis spätestens 23.09.2020 im Career Service eingereicht werden, damit der Modulabschluss noch rechtzeitig zum Ende des Sommersemesters in Campus Management eingetragen werden kann.

Ja. Sie erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein qualifiziertes Abschlusszertifikat.

Wie kann ich mich bewerben?

Bewerben können Sie sich bis zum 8. Juli 2020 über das Bewerbungsformular (PDF). Bitte prüfen Sie vorab, ob Sie die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.

Füllen Sie das Formular online aus und schicken Sie es an: projektpraktikum@career.fu-berlin.de

Unvollständige Bewerbungen können im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden. Im Motivationsschreiben begründen Sie bitte unbedingt die Dringlichkeit Ihrer Teilnahme. Die 40 Plätze werden vorrangig an Studierende vergeben, denen noch ABV-Punkte für den Studienabschluss im Sommersemester 2020 fehlen.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Bewerbung die folgenden Termine:

  • Bewerbungszeitraum: 15. Juni 2020 bis 8. Juli 2020.
  • Versendung der Zusagen:  bis 10. Juli 2020
  • Erster Online-Präsenztermi: 17. Juli 2020 von 10 bis 12 Uhr.

Das Bewerbungsformular und zusätzliche Informationen zum Projektpraktikum können Sie im Download-Bereich als PDF herunterladen.

Eine Auswahlkommission des Career Service prüft zunächst, ob Sie Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Danach erfolgt auf Grundlage der Angaben im Bewerbungsformular ein Ranking hinsichtlich der Kriterien: Dringlichkeit der Teilnahme, Motivation und Qualität der Projektskizze.

Die ausgewählten Bewerber*innen erhalten bis zum 3. Juli 2020 eine Zusage.

Welche Inhalte erwarten mich und wie ist der zeitliche Ablauf?

Überblick Projektpraktikum

Überblick Projektpraktikum

Das Projektpraktikum besteht aus zwei jeweils vierwöchigen Blöcken, die inhaltlich aufeinander aufbauen. Sie können pro Block 5 LP erwerben. An Block II können Sie nur teilnehmen, wenn Sie auch schon in Block I dabei waren. Planen Sie eine wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden ein!

Immer mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr finden Präsenz-Online-Sitzungen statt. Dort geben die Trainerinnen Input zu verschiedenen Themen (z. B. Teamarbeit, Projektmanagement, Design Thinking, Leadership, Agile Methoden),  und Sie erhalten Rückmeldung auf Ihre Projektfortschritte. 

Weitere Präsenztermine müssen Sie für selbstorganisierte Teammeetings und integrierte Schulungen zur Anwendung digitaler Tools einplanen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie eine eigene Projektidee einbringen, dafür eine Projektskizze entwerfen und das Projektergebnis in digitaler Form zur Veröffentlichung freigeben.

Block I

Mittwoch, 15.07.2020 – Kennenlernen

Mittwoch, 22.07.2020 – Arbeiten im Team

Mittwoch, 29.07.2020 – Projektmanagement

Mittwoch, 05.08.2020 – Eigene Stärken und Big Potentials von Teams

Mittwoch, 09.09.2020 – Wrap Up in einem gemeinsamen Abschlusstermin

Block II

Mittwoch, 12.08.2020 – Design Thinking

Mittwoch, 19.08.2020 – Leadership

Mittwoch, 26.08.2020 – Umgang mit Konflikten im Projektteam

Mittwoch, 02.09.2020 – Selbstreflektion der eigenen Rolle im Team und des Teams

Mittwoch, 09.09.2020 – Wrap Up in einem gemeinsamen Abschlusstermin

Wichtig zu wissen:

  • An Block II können nur Studierende teilnehmen, die schon bei Block I dabei waren.
  • Die Präsenz-Online-Sitzungen finden immer mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr statt. Die Teilnahme an diesen Sitzungen ist verpflichtend.
  • Darüber hinaus sind Präsenztermine für selbstorganisierte Teammeetings und für Workshops einzuplanen.

Mittwoch, 15. Juli 2020 – Kennenlernen und Einführung
Rahmen des gesamten Projektpraktikums klären (Präsenzzeiten, Projektbeitrag, selbstorganisiertes Lernen individuell sowie in Online-Teamsitzungen etc.), kurz die Anwendungen ausprobieren (WebEx-Meeting vs. WebEx-Training), Vorstellung des Log-Buches als Reflexionshilfe für den Praktikumsbericht, Teams bilden (für spätere Peer-Reviews der Projekte), Teambuilding Übungen, Auswertung und Reflexion des Teambuildings, Teamaufgaben mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche, die selbstständig von den Teams erarbeitet werden, die sich dafür remote treffen.

Mittwoch, 22. Juli 2020 - Arbeiten im Team

Input zu Teamphasen und Teamrollen: Es wird das Modell der Teamphasen nach Bruce Tuckman sowie das Modell von Meredith Belbin zu Teamrollen vorgestellt. Dies hilft, um den aktuellen Stand des Teams einschätzen zu können und die verschiedenen Potentiale von Teammitglieder*innen sowie deren Unterschiedlichkeit zu erkennen. Anschließend Austausch in Kleingruppen und Reflexion in Großgruppe, Team-Review (ca. 1 h) zu eigenen Praktikumsprojekten, Teamaufgaben mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche, die selbstständig von den Teams erarbeitet werden, die sich dafür remote treffen.

Mittwoch, 29. Juli 2020 – Projektmanagement

Input zu Projektmanagement und Tools: Hierbei geht es um Planung, Überwachung, Steuerung und Abschluss von Projekten. Vertiefend behandeln wir Vorgehensweisen des agilen Projektmanagements und geben eine kurze Übersicht über aktuelle Methoden aus der Praxis, wie Scrum, Kanban, Design Thinking. Anschließend Austausch in Kleingruppen und Reflexion in Großgruppe, Team-Review zu eigenen Praktikumsprojekten, individuelle Aufgabe und Teamaufgaben mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche, die selbstständig von den Teams erarbeitet werden, die sich dafür remote treffen.

Mittwoch, 5. August 2020 - Eigene Stärken und Big Potentials von Teams

Input zu Stärkenorientierung: Es geht um einen Perspektivenwechsel von Defizitorientierung hin zu Stärkenorientierung und darum, warum eine Auseinandersetzung mit dem Thema sowohl dem Individuum als auch dem Team dienlich ist. Dies regt zur Reflexion und Identifikation der eigenen Stärken und der Stärken der Teammitglieder*innen an, Austausch und Reflexion in Großgruppe, Setcard erstellen in der Kleingruppe, individuell: was kann ich gut, was liegt mir nicht so, was möchte ich noch lernen, Peer Feedback zu Setcard, Abschluss in Großgruppe, Aufgabe mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche
 

Mittwoch, 9. September 2020 - Wrap Up in einem gemeinsamen Abschlusstermin

Reflexion des Projektpraktikums, Feedback an die Dozierenden, Abschluss in Großgruppe

 

Mittwoch, 12. August 2020 – Design Thinking

Input zu Design Thinking: Es werden die wichtigsten Grundprinzipien des Design Thinking vorgestellt, dazu gehören unter anderem das agile Mindset, der Zusammenhang von „People, Process, Place“, Time-Boxing, Prototyping und die Herangehensweisen an innovative Ideen. Anschließend Austausch in Großgruppe, Bildung neuer Teams, Teambuilding-Übung, Auswertung/Reflexion des Teambuildings, Team-Review zu eigenen Praktikumsprojekten
Teamaufgaben mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche, die selbstständig von den Teams erarbeitet werden, die sich dafür remote treffen.

Mittwoch, 19. August 2020 – Leadership

Input zu Führung von Teams: Es geht um verschieden Stile der Führung, von früher bis heute mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen sowie Voraussetzungen und Kontextbezügen. Es werden aktuelle Praxisbeispiele präsentiert und reflektiert. Anschließend Austausch in Kleingruppen, Reflexion in Großgruppe, Team-Review zu eigenen Praktikumsprojekten, individuelle Aufgabe mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche

Mittwoch, 26. August 2020 – Umgang mit Konflikten im Projektteam

Input zu Kommunikation und Konflikten: Auf Grundlage unseres systemischen Ansatzes betrachten wir Kommunikationsmodelle, wie z. B. das 4-Ohren-Modell von Schulz von Thun und Konfliktlösungsstrategien im Arbeitskontext, wie z. B. gewaltfreie Kommunikation von Marshall B. Rosenberg und active constructive communication aus der Positiven Psychologie. Anschließend Austausch in Kleingruppen, Reflexion in Großgruppe, Team-Review zu eigenen Praktikumsprojekten, Teamaufgaben mit inhaltlichem Bezug für die nachfolgende Woche, die selbstständig von den Teams erarbeitet werden, die sich dafür remote treffen.

Mittwoch, 2. September 2020 – Selbstreflektion der eigenen Rolle im Team und des Teams

Input zu „Feedback geben und erhalten“: Wie kann ich Feedback geben, damit es wirklich angenommen werden kann und „ankommt“? Um Feedback möglichst wirksam einzusetzen, müssen bestimmte Regeln beachtet werden, die vor Beginn eines Feedbacks von den Beteiligten akzeptiert werden müssen. Diese werden näher erläutert und im Anschluss ausprobiert, Setcard erstellen in der Kleingruppe, individuell: was kann ich gut, was liegt mir nicht so, was möchte ich noch lernen, Peer Feedback zu Setcard, abschließende Aufgabe zur Reflexion des Projektpraktikums für die nachfolgende Woche.

Mittwoch, 9. September 2020 - Wrap Up in einem gemeinsamen Abschlusstermin

Reflexion des Projektpraktikums, Feedback an die Dozierenden, Abschluss in Großgruppe

 

Wir wollen Ihnen durch das Online-Projektpraktikum ermöglichen, Ihre ursprünglich geplante Praktikumserfahrung durch die Umsetzung einer eigenen Projektidee und durch Reflexion zu Themen der Arbeitswelt zu ersetzen.

Es ist uns wichtig, dass Ihr Projektbeitrag nach Fertigstellung digital veröffentlicht werden kann (z. B. als Podcast, über eine Webseite, als Wiki, in Printform) und andere Studierende im Studium oder beim Berufseinstieg unterstützt.

Wir stellen hohe Anforderungen an Ihre aktive Mitarbeit und an die von Ihnen zu erbringenden Leistungen. Gleichzeitig bieten wir Ihnen gute Betreuung und Begleitung, Zusammenarbeit mit anderen Studierenden in berufsbezogenen Themenfeldern und die Chance, sich in einem neuen und innovativen Konzept mit nachhaltiger Wirkung zu engagieren.

Projektidee, Projektskizze und Projektbeitrag

Ihr Projekt sollte sich in die vom Career Service vorgegebenen Themenbereiche einordnen lassen. Diese sind:

  • Verbesserung von Studium und Lehre (z. B. Digitalisierung von Lehrangeboten, Verbesserung der Informations- und Beratungsangebote für Studierende)
  • Arbeitsmarkt und Berufsfelder (z. B. anschauliche Darstellungen einzeler Berufsfelder, Interviews mit Arbeitsmarktexpert*innen, Reports zur Entwicklung des Arbeitsmarkts für Geisteswissenschaftler*innen)
  • Stellensuche und Bewerbung (z. B. Zusammenstellung von Tipps zu Stellensuche und Bewerbung, Interviews mit Personaler*innen, Bewerbung in Zeiten von Corona)
  • Zukunft der Arbeit – New Work (z. B. Berichte zu neuen Berufen und neuen Arbeitsformen, Interviews mit Unternehmensvertreter*innen)
  • Berufspraktika im Studium (z. B. Zusammenstellung von Tipps und Berichten zur Praktikumssuche im In- und Ausland, Bewerbungsstandards in anderen Ländern, Dokumentation von Praktikumserfahrungen)
  • Bedeutung von Schlüsselkompetenzen für Studium und Beruf (z. B. Interviews mit Expert*innen und Studierenden, Reports zu Future Skills, Aufbau einer Toolbox)

Es können auch Projektthemen eingereicht werden, die nicht in die o. g. Bereiche fallen und z. B. einen stärkeren fachlichen Bezug aufweisen. Auch können Themen benannt werden, die in Absprache mit Vertreter*innen Ihres Studiengangs oder mit Ihrer/Ihrem Praktikumsbeauftragten gemeinsam erarbeitet wurden. Sprechen Sie uns an!

Beim Entwurf Ihrer Projektskizze beachten Sie bitte folgende Aspekte:

  • Zusammen mit Ihrer Bewerbung auf das Online-Projektpraktikum müssen Sie eine Projektskizze einreichen.
  • Ihr Projekt muss innerhalb von 4 bzw. 8 Wochen realisierbar sein. Je konkreter Sie Ihre Projektidee formulieren, desto besser werden Sie abschätzen können, ob sie auch umsetzbar ist.
  • Die technischen und persönlichen Voraussetzungen für die Umsetzung des Projekts müssen gegeben sein.
  • Das Projektergebnis sollte für Andere nützlich sein, z. B. Studierende beim Studium oder bei der Berufsorientierung unterstützen.
  • Das Projektergebnis sollte nach Fertigstellung digital veröffentlicht werden können (z. B. als Podcast, über eine Webseite, als Wiki, in Printform).
  • Es ist möglich, mit anderen Studierenden gemeinsam ein Projekt zu initiieren und umzusetzen, das - bezogen auf Zeitplanung und Aufwand – an die Anzahl der Beteiligten anzupassen ist.

Gerne steht Ihnen der Career Service während der Bewerbungsphase bei der Entwicklung der Projektidee bzw. der Ausarbeitung der Projektskizze beratend zur Seite. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!

Der von Ihnen im Rahmen des Projektpraktikums realisierte Beitrag soll nach Fertigstellung für eine digitale Veröffentlichung zur Verfügung gestellt werden (z. B. als Podcast, über eine Webseite, als Wiki, in Printform).

Wer sind meine Ansprechpartner*innen?

Das Projektpraktikum wird von drei erfahrenden Trainerinnen durchgeführt und begleitet.

Karin Kies

Karin arbeitet als Beraterin, Trainerin und Coach. Ihr akademischer Hintergrund liegt in der Psychologie (Uni Potsdam), vertiefend in der Wirtschafts- und Organisationspsychologie (FU Berlin). Grundlage ihrer Arbeit ist eine systemische und positiv-psychologische Herangehensweise (DGPP, Berlin) - in Tools sowie in der eigenen Haltung. Karin hat im Laufe ihres Lebens ein breites Spektrum an Arbeitserfahrungen gesammelt und sowohl in stark hierarchischen Strukturen als auch netzwerkgetriebenen Systemen gearbeitet. In diesem Zusammenhang wurde ihr schnell bewusst, dass Höchstleistung vor allem dann möglich ist, wenn Führung, Teamermächtigung, Diversität und Kommunikation reflektiert genutzt werden. Aus der Vision mit Themen wie New Work und Positive Organizational Scholarship Organisationen positiv und nachhaltig mitzugestalten, gründete sie gemeinsam mit Margarete und Mirjam Kaleidos.

Margarete Oberländer-Bröcker

Margarete ist Design Thinkerin und arbeitet seit 2017 als selbstständige systemische Organisationsberaterin (SIFB, Berlin). Dabei wendet sie Kenntnisse aus ihrem Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie (Uni Potsdam, HU Berlin) und aus dem Design Thinking (HPI Potsdam) an. Zuvor war sie schon in verschiedensten Branchen unterwegs: vom Einzelhandel über die Berliner Gastro-Szene oder als Ergotherapeutin im Gesundheitswesen und entdeckte dabei immer wieder ungenutzte Potentiale und Veränderungsräume, die nicht nur Mitarbeitende und Klient*innen zufriedener machen, sondern auch eine effizientere Arbeitsweisen ermöglichen würden.
Während ihres Studiums entwickelte sie die Vision, die Transformation der Arbeitswelt und deren Arbeitsbedingungen Richtung New Work aktiv mitzugestalten.

Mirjam Sögner

Mirjam ist seit 2013 als freischaffende Choreographin und Leiterin ihres eigenen Kulturunternehmens international tätig. Seit 2019 arbeitet sie ebenfalls als Innovations Coach mit Schwerpunkt auf Design Thinking. In ihrer beratenden Tätigkeit wurde ihr sehr schnell klar, dass innovieren nur Sinn macht, wenn dies im Zeichen der Nachhaltigkeit passiert. Denn warum in Ideen investieren, die in Zukunft gar nicht existieren können.
In der Arbeit mit Kunden greift sie auf ihr umfangreiches Wissen aus ihrem Choreographie und Kunst Studium (ArtEZ Arnhem / NL), Design Thinking (HPI Potsdam) und Strategien zur Nachhaltigen Entwicklung (MSLS Karlskrona / SE) zurück.

Wenn Sie Fragen zu den formalen Rahmenbedingungen,den Inhalten und zur Bewerbung haben wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an den Career Service.

Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Christiane Dorenburg
E-Mail: projektpraktikum@career.fu-berlin.de
Tel.: +49 30 838 53899

Informationen zum Download