Springe direkt zu Inhalt

Wie ist die Qualifizierung für Mentoring aufgebaut?

Das Ziel der Qualifizierung ist es, angehende Mentor*innen bestmöglich auf ihre Tätigkeit vorzubereiten. Sie sollen über hochschuldidaktisches und methodisches, aber auch erstes Praxiswissen über den Umgang mit den erlernten Methoden verfügen. Auch sollen sie ihre Rolle als Mentor*in reflektieren und ihre eigene Lehrphilosophie beschreiben können, an der sie die praktische Tätigkeit orientieren.

Grundlagenwissen muss sein!

In dem Basismodul wird eine gemeinsame Grundlage für alle Teilnehmer*innen für die Tätigkeit als Mentor*in geschaffen. Zudem ist ein fächerübergreifender Austausch im Hinblick auf Anforderungen, Erwartungen und Schwierigkeiten möglich.

Wie läuft's an meinem Fachbereich?

Hier erhalten die Teilnehmer*innen Informationen speziell zu ihrem Fachbereich. Tauschen Sie sich mit erfahrenen Mentor*innen aus, vernetzen Sie sich untereinander und profitieren Sie durch einen gemeinsamen umfangreichen Wissens- und Erfahrungsschatz.

Noch nicht genug gelernt?

In diesen (Vertiefungs-)Workshops steigen Sie in ausgewählte Themen aus dem Basismodul noch einmal tiefer ein. Zusätzlich bieten wir weitere Themen an, die für die Mentoringtätigkeit und auch das eigene Studium nützlich sind.

Los geht's als Mentor*in!

Nutzen Sie auch nach Ihrer Qualifizierung das Wissen der erfahrenen Mentor*innen sowie die Blackboard-Infopools für Mentor*innen. Viel Erfolg und viel Spaß in Ihren Mentorien!