Springe direkt zu Inhalt

Veranstaltungen und Termine für behinderte und chronisch kranke Studierende der FU Berlin


Veranstaltungen für Studieninteressierte und Studienanfänger

studieninFU.tage

Die studieninFU.tage finden jedes Jahr Ende Mai bzw. Anfang Juni statt. Die Senatsschulverwaltung empfiehlt die Teilnahme und gewährt Unterrichtsbefreiung. Die studieninFU.tage bieten Vorträge zu den an der FU angebotenen Studienfächern, Schnupperstudiums-Angebote sowie einen Infomarkt zu Themen rund ums Studium (z.B. Bachelor und Master, Auslandsstudium, BAföG).

  • Im Rahmen der StudieninFUtage findet auch eine Veranstaltung des Studierendenwerks und der Beratung für behinderte Studierende zum Thema "Studieren mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit" statt.
  • Die Beratung für behinderte Studierende ist auf dem Infomarkt vertreten.

Den genauen Termin und das vollständige Programm der studieninFU.tage (welches Studienfach wird wann vorgestellt? was findet noch statt?) gibt es ab ca. März unter www.fu-berlin.de/studienberatung/studienberatung/infutage/index.html

Ort: Henry-Ford-Bau der FU Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin
außerdem Schnupperangebote in den Instituten.

Roll-WCs (Autobahnschloss; Schlüssel beim Pförtner) und behindertengerechter Aufzug vorhanden. U-Bahn Linie 3 (U-Bhf. Thielplatz), Busse M 11 und 110.

Organisation:
FU Berlin, Zentraleinrichtung Studienberatung
www.fu-berlin.de/studienberatung

 

Infoveranstaltungen des Deutsches Studentenwerks (DSW)

Das Deutsche Studentenwerk bietet Seminare zum Berufseinstieg für behinderte und chronisch kranke Studierende am Ende und nach Abschluss ihres Studiums an.Termine, Infos und Anmeldung:

DSW, Informationsstelle Behinderung und Studium
Monbijouplatz 11, 10178 Berlin, Tel. 030-297727-64, Fax -69,
studium-behinderung@studentenwerke.de
www.studentenwerke.de/behinderung

Fahrtkosten können nach vorheriger Absprache mit dem DSW erstattet werden. Interessierte können sich beim DSW unverbindlich für ein Informationsseminar vormerken lassen.

 

Seminare des Studierendenwerks Berlin

Das Studierendenwerk Berlin bietet Seminare für behinderte und chronisch kranke Studieninteressierte an. Themen: Studienfachwahl, Hochschulzugang, Studienfinanzierung, Organisation des Studienalltags, Erfahrungsaustausch mit Studierenden höherer Semester. Ebenfalls angeboten werden Seminare zum Berufseinstieg für behinderte und chronisch kranke Studierende am Ende und nach Abschluss ihres Studiums.

Termine, nähere Infos und Anmeldung:
Beatrix Gomm, Studierendenwerk Berlin, Beratung für behinderte Studierende,
Hardenbergstr. 34, 10623 Berlin, Tel. 93939-8416
bbs.hardenbergstr@stw.berlin
https://www.stw.berlin/beratung/bbs-hardenbergstr.html

Interessierte können sich unverbindlich für ein Seminar vormerken lassen.


Beratungs- und Vermittlungsangebote der Agentur für Arbeit

Berufsberatung für Abiturienten und Hochschüler

Beratung für behinderte Abiturienten bietet die Berufsberatung der regional zuständigen Agentur für Arbeit an. Die Beratung informiert neben Fragen zu Studium und Arbeitsmarkt auch zu abiturientenspezifischen beruflichen Ausbildungen und zu behinderungsspezifischen Nachteilsausgleichen. Das Beratungsangebot steht auch behinderten Studienabbrechern zur Verfügung.

 

Arbeitslosengeld II, Stellenvermittlung und Arbeitsförderung für behinderte Hochschulabsolventen

Hochschulabsolventen können elternunabhängig Arbeitslosengeld II bei ihrem regional zuständigen ARGE/Jobcenter beantragen. Sie werden dort als arbeitsuchend registriert und in Arbeit, Qualifizierungsmaßnahmen usw. vermittelt.

Hochschulabsolventen, die z.B. aufgrund ihres Einkommens/Vermögens kein Arbeitslosengeld II beanspruchen können oder wollen, können sich bei ihrer regional zuständigen Agentur für Arbeit als arbeitssuchend registrieren lassen.

Nur für registrierte Arbeitsuchende stehen die Vermittlungsangebote des Jobcenters bzw. der Arbeitsagentur zur Verfügung. Wichtige ist die Registrierung als arbeitsuchend auch, weil sie zwingende Voraussetzung ist, um ggf. eine finanzielle Förderung der Arbeitsaufnahme zu erhalten (Lohnkostenzuschüsse, technische und personelle Hilfen für Behinderte, etc.). Diese Hilfen stehen Behinderten - anders als anderen Hochschulabsolventen - möglicherweise auch dann zu, wenn sie keine laufende Arbeitslosenunterstützung erhalten.

  Weitere Angebote für Arbeitsuchende mit einer Behinderung

Das Hochschulteam der Agentur für Arbeit Berlin bietet Studierenden und Hochschulabsolventen bis zu einem Jahr nach Studienabschluss Unterstützung in Fragen der Berufs- und Karriereplanung an.

Hochschulteam der Agentur für Arbeit Berlin
Außenstelle an der FU Berlin
Thielallee 38, 1. OG, Raum 212, 14195 Berlin
Tel. 030 5555 77 1989
berlin-sued.hochschulteam@arbeitsagentur.de
Beratung nach Terminvereinbarung per Telefon oder Email

Das Büro ist mit Rollstuhl zugänglich, Behindertenparkplatz, Rampe, Aufzug und Roll-WC sind vorhanden.

Tipps:

  • Fragen Sie nach dem Ansprechpartner für Arbeitsuchende mit Behinderung bei Ihrem örtlich zuständigen Jobcenter / bei Ihrer Arbeitsagentur und bitten dort um einen Termin!
  • Die bundesweit tätige Fachvermittlung für schwerbehinderte Akademiker bei der ZAV Bonn soll die Integrationschancen für besonders betroffene behinderte Bewerber mit akademischem Abschluss verbessern. Machen Sie Ihr Jobcenter/Ihre Arbeitsagentur auf diese Möglichkeit aufmerksam und bitten dort darum, zusätzlich auch die Fachvermittlung der ZAV einzuschalten (oder nehmen selbst Kontakt zur ZAV auf):

ZAV - Vermittlung für schwerbehinderte Fach- und Führungskräfte
Villemombler Str. 76, 53123 Bonn
Tel. 0228/713-0, -1375, - 1071
ZAV-Bonn.SBAkademiker@arbeitsagentur.de
www.arbeitsagentur.de > Über uns > Weitere Dienststellen > ZAV

Stellenangebote im Internet

Unter www.fu-berlin.de/stellen finden sich die Stellenangebote der FU. 



Termine für sehbehinderte und blinde Studierende

Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverband Berlin
www.absv.de

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
www.dbsv.org 

Berliner Beratungsstelle für Menschen mit Sehbehinderung
https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/aemter/gesundheitsamt/zentren/artikel.142059.php


Termine für hörbehinderte und gehörlose Studierende

Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen

Monatliches Treffen
Kontakt: berliner.stammtisch@gmail.com
Facebookseite: Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen

Bundesarbeitsgemeinschaft hörbehinderter Studenten und Absolventen

BHSA-Geschäftsstelle: Andreas Kammerbauer, Hinter der Hochstätte 2a, 65239 Hochheim, Telefon/Schreibtelefon 06146-835537, Fax 835538,
E-Mail: info@bhsa.de
Homepage: www.bhsa.de

Bei der BHSA kann das BHSA-Journal bezogen werden, ebenso der BHSA-Studienführer für Hörbehinderte (9.- € incl. Versand).

  • jährlich: Jahrestagung der BHSA, auch für Nichtmitglieder,
  • jährlich im Sommer: parallele Seminare für Studieninteressente und Studienanfänger sowie für Berufseinsteiger.
Hörbehinderten-Beratungs- und Informationszentrum (HörBIZ)

Beratung zu sozialen Fragen, technischen Hilfsmitteln / Kommunikationshilfen für Hörgeschädigte, Vermittlung von Gebärdenkursen, Absehkursen, Selbsthilfegruppen und audiotherapeutischen Maßnahmen

  • 14059 Berlin-Charlottenburg, Sophie Charlotten Str. 23a, Tel. 32602375, Fax 32602376
    beratung@berliner-hoerbiz.de Sprechzeit Mo + Di 9 - 12 Uhr, Do 12 - 18 Uhr

weitere Infos: www.hoerbiz-berlin.de, www.schwerhoerige-berlin.de, www.schwerhoerigen-netz.de


Studentische Interessengemeinschaften

Enthinderungsberatung des AStA FU Berlin

Otto-von-Simson-Str. 23, 14195 Berlin
enthinderungsberatung@astafu.de
www.enthinderungsberatung.astafu.de

Facebook: Enthinderungsberatung

IG behinderter und chronisch kranker Studierender an der FU
Peter Dietrich, Tel. 030-7849875
pedie@zedat.fu-berlin.de
www.fu-berlin.de/gdb
Netzwerk Studierender mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED)

https://studiced.de


Spontanzusammenschluss Mobilität für Behinderte

Kritisch diskutiert werden Themen wie die Umsetzung des Berliner Gleichberechtigungsgesetzes und des Bundesgleichstellungsgesetzes, Verfügbarkeit des Sonderfahrdienstes, Zugänglichkeit öffentlicher Bauten usw. Ggf. werden gemeinsame Aktionen verabredet. Ort und Termin der Treffen sollte man sich vorher bestätigen lassen.

  • Plenum am zweiten Donnerstag jeden Monats von 17 bis ca. 20 Uhr in der Prinzenallee 58, 13359 Berlin-Wedding.

Kontakt und weitere Infos: www.spontis-berlin.de