Springe direkt zu Inhalt

Wissenschaft trifft Politik

Die Diskussionsreihe "Wissenschaft trifft Politik" ist im Frühjahr 2013 gestartet. Sie ist auf Anregung der Freien Universität Berlin entstanden und wird von ihr, dem „Tagesspiegel“ und der „Schwarzkopf Stiftung Junges Europa“ gemeinsam veranstaltet. Die Freie Universität will mit der Reihe an ihre lange Tradition als politisches Diskussionsforum anknüpfen.

Veranstaltungen der Diskussionsreihe im Überblick

Asyl in Berlin – Hilfe ohne Grenzen?

Es diskutierten der Politikwissenschaftler Bernd Ladwig, Sozialsenator Mario Czaja und Mathias Hamann von der Stadtmission.

Profiteure der Angst: Warum wächst der Populismus in Europa?

Es diskutierten die Grünen-Politikerin Claudia Roth, der britische Botschaftsvertreter Nick Pickard, Politikwissenschaftsprofessor Hajo Funke und Markus Tiedemann, Professor für Fachdidaktik des Ethik- und Philosophieunterrichts an der Freien Universität.

TTIP – Freier Handel teuer bezahlt?

Es diskutierten Politikwissenschaftsprofessorin Tanja Börzel, Staats- und Verwaltungsrechtler Professor Steffen Hindelang, beide Freie Universität, Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen und die ehemalige Verbraucherministerin, und Jürgen Hardt, CDU und Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt.

Erdoğan und die Türkei: Wohin führt der Weg?

Es diskutierten Michelle Müntefering, CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann und Carina Sprungk, Juniorprofessorin für Europäische Integration und Leiterin des Postgraduiertenstudiengangs Europawissenschaften, sowie Philip Kunig, Professor für Öffentliches Recht an der Freien Universität.

Regierung unter Strom: Schafft Deutschland die Energiewende?

Es diskutierten Bärbel Höhn von den Grünen, Andreas Kuhlmann vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft sowie die Politikwissenschaftlerin Miranda Schreurs und der Klimaforscher Ulrich Cubasch von der Freien Universität.

Pulverfass Naher Osten – wird der Freiheitstraum zum Alptraum

Es diskutierten Gudrun Krämer, Leiterin des Instituts für Islamwissenschaften sowie Cilja Harders, Leiterin der Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients der Freien Universität sowie Volkmar Wenzel und Rolf Mützenich.

Wie viel Show verträgt die Politik?

Es diskutierten Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) und die CDU-Bundestagsabgeordnete Monika Grütters mit der Kommunikationswissenschaftlerin Margreth Lünenborg und dem Politologen Oskar Niedermayer von der Freien Universität.

Ist Europa noch zu retten?

Es diskutierten Sahra Wagenknecht von der LINKEN, der SPD-Abgeordnete Michael Roth, der Europarechtler Professor Christian Calliess und der Historiker Professor Paul Nolte von der Freien Universität.