Springe direkt zu Inhalt

Herzlichen Glückwunsch!

Im diesjährigen Videowettbewerb „70 Jahre Cam-pus international“ stehen nun die Gewinner fest: Auf den ersten Platz wählte die Jury den futuris-tisch anmutenden Film „Memories of a living structure“ von Daniela García del Pomar, Paul Holdsworth und Jens Kraushaar. In ihm verschmelzen Architekturaufnahmen von Gebäuden der Freien Universität und historische Audioaufnahmen zu einem eindrücklichen Porträt der Freien Universität, unterlegt von einem in den Sound eingearbeiteten „Herzschlag“.

Mit „FU verbindet Menschen“ von Vladislav Ivanov und Vasilii Fedorov gewann ein Film aus studentischer Perspektive den zweiten Preis. Im Film werden die Zuschauerinnen und Zu-schauer durch die Universität geführt: von der Bibliothek geht es in die Mensa und zum Erasmus-Büro, dann hinaus auf den Sportplatz und schließlich zum gemütlichen Abschluss in eine Kneipe. Der Film verarbeitet außerdem historisches Archivmaterial und dokumencity“ entstanden auch mit Daten aus dem Projekt „Stadtklima im Wandel“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Auf dem dritten Platz landete mit „A Cleaner“ von You Kyung Byun ein Film mit einer überraschenden Perspektive; dokumentarisch gefilmt, begleitet der Beitrag einen Mann, der an der Freien Universität als Reinigungskraft tätig ist.

Und last but not least, kürte das Publikum den Projektfilm „Erzählungen von Entwurzelung“ von Rocío Vera Santos zum Publikumsliebling, der ein Filmprojekt zwischen Studierenden des Lateinamerika Instituts und jugendlichen Geflüchteten begleitet.

Die Filme in der Reihenfolge ihrer Platzierung:


Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinner! Vielen Dank für die tollen Beiträge!

Die Begründungen der Jury und des Publikums werden im Online-Magazin campus.leben dargestellt, dort ist auch ein Interview mit den Gewinnerinnen und Gewinnern nachzulesen.

Alle Videos des Wettbewerbs können auch auf YouTube angesehen werden.

Der Videowettbewerb wird in Kooperation mit der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin e.V. veranstaltet und von der Yorck Kinogruppe unterstützt.