Springe direkt zu Inhalt

Offizieller Kick-off für 1EUROPE

UNA Europa gab Ende Januar den offiziellen Startschuss für ihr Pilotprojekt 1EUROPE.

19.05.2020

1Europe Kick off

1Europe Kick off
Bildquelle: Izabela Krajewska, Jagiellonian University

Ende Januar gab die UNA Europa University Alliance Europe mit einem Kick-off-Event den offiziellen Startschuss für ihr Pilotprojekt 1EUROPE. Neben der Freien Universität Berlin sind die Università di Bologna, die University of Edinburgh, die KU Leuven, die Universidad Complutense de Madrid, die Uniwersytet Jagielloński in Krakau, die Helsingin Yliopisto (Universität Helsinki) und die Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne Mitglieder von UNA Europa. Die acht europäischen Forschungsuniversitäten haben sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre auf europäischer Ebene zu intensivieren. Dafür wird nun das Projekt 1EUROPE für drei Jahre durch den Erasmus+ Call für Europäische Universitäten finanziert.

An den beiden Tagen des Kick-off-Events für 1EUROPE in Brüssel wurde viel diskutiert. So kam es bei der öffentlichen Veranstaltung zu angeregtem Austausch über die Veränderungen der europäischen Universitäten und der europäischen Forschung sowie die Anforderungen an eine Universität der Zukunft. Verena Blechinger-Talcott, Vizepräsidentin der Freien Universität Berlin, sagte dazu: "I think this new digital mobility needs to be blended in with what traditional universities also are; institutions that form a personality, that are a journey of personal development, that are in your face and challenge you and push your boundaries."

Im Rahmen von 1EUROPE arbeiten die Lenkungsausschüsse von UNA Europa an über 20 internationalen Lehrplänen und Möglichkeiten der europäischen Mobilität. Dabei rücken vor allem die Bereiche Europäische Studien, Kulturelles Erbe, Nachhaltigkeit, Datenkunde und Künstliche Intelligenz in den Fokus. Ebenfalls Teil von UNA Europa ist ein Studentenausschuss, welcher eine zentrale Rolle für die Verwirklichung der Ziele von 1EUROPE spielt.