Springe direkt zu Inhalt

University Alliance for Sustainability

University Alliance for Sustainability

University Alliance for Sustainability

Unter dem Dach der „University Alliance for Sustainability“ hat die Freie Universität Berlin gemeinsam mit ihren vier strategischen Partneruniversitäten, der Hebrew University of Jerusalem (Israel), der University of British Columbia (Kanada), der St. Petersburg State University (Russland) und der Peking University (China), das Querschnittsthema „Nachhaltigkeit“ in Forschung, Lehre und Campus-Management in den Fokus gerückt. Die Schirmherrschaft für diese Allianz hat Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam, übernommen.

Die Freie Universität Berlin und ihre strategischen Partner sehen es als ihre Verantwortung an, den Diskurs zum Thema Nachhaltigkeit aktiv mitzugestalten und den globalen Herausforderungen mit Aktivitäten in allen Bereichen der Universität zu begegnen. Die Netzwerkbildung unter dem Thema Nachhaltigkeit bietet eine ideale Chance, tragfähige Strukturen in diesem Bereich mit den wichtigsten FU-Partnern weltweit zu etablieren.

Seit 2015 wird die „University Alliance for Sustainability“ durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert, die komplementären Stärken der internationalen Partner zu nutzen, um gemeinsame Forschungs- und Lehrprojekte zu entwickeln, Hochschulangehörigen den Austausch zu ermöglichen und das interinstitutionelle Lernen in Hinblick auf Managementfragen zu fördern. Hierzu werden beispielsweise Studien- und Promotionsprogramme gemeinsam mit den Partneruniversitäten entwickelt. Darüber hinaus wird Studierenden ermöglicht, ihre Initiativen zu vernetzen. Gefördert werden Forschungsaufenthalte für etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Sommerschulen für Promovierende, Tagungen für Verwaltungskräfte zum Thema „Green Campus“ sowie erweiterte Möglichkeiten für Studien- und Praktikumsaufenthalte.

Mit der Allianz hat sich die Freie Universität in einem Wettbewerbsverfahren durchgesetzt: Das DAAD-Förderprogramm „Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke“ dient dem Aufbau und Ausbau von strategischen Partnerschaften mit Universitäten weltweit sowie dem Ausbau thematischer Netzwerke. Für die Förderung von bis zu 250.000 Euro jährlich hatten sich in dieser Ausschreibungsrunde 89 Hochschulen deutschlandweit beworben. Insgesamt 28 Projekte werden über maximal vier Jahre gefördert, davon zehn strategische Partnerschaften. Im gleichen Förderprogramm war die Freie Universität Berlin bereits 2013 mit dem thematischen Netzwerk „Principles of Cultural Dynamics“ erfolgreich und ist damit eine von nur sechs deutschen Hochschulen, die sich sowohl über einen erfolgreichen Antrag für strategische Partnerschaften als auch ein thematisches Netzwerk freuen darf. Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Fördermaßnahmen

Zur Intensivierung der Forschungs- und Lehrkontakte sowie zur interdisziplinären Verschränkung des Themas Nachhaltigkeit ermöglichen die Freie Universität und ihre Strategischen Partner aus Mitteln des DAAD Forschungs-, Lehr- und Studienaufenthalte an den vier Partneruniversitäten im Themengebiet „Wissenschaft und Nachhaltige Entwicklung“. Die aktuelle Ausschreibung sowie weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Projektwebseite.

Weitere Informationen

  • Andreas Wanke, Leiter der Stabsstelle „Nachhaltigkeit und Energie“ der Freien Universität Berlin, Tel. +49 30 838-52254; E-Mail: andreas.wanke@fu-berlin.de
  • Katrin Risch, Program Manager ‚University Alliance for Sustainability‘, Tel. +49 30 838-51044; E-Mail: katrin.risch@fu-berlin.de