Springe direkt zu Inhalt

Was ist Una Europa?

<iframe width="640" height="360" src="https://fu-berlin.eu.vbrickrev.com/embed?id=af665c35-b232-48e8-acf4-1bd288cc7613" style="" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Vbrick Rev

Elf führende europäische Universitäten haben sich in einem einzigartigen Netzwerk zusammengeschlossen – Una Europa. Diese europäische Hochschulallianz hat sich zum Ziel gesetzt, noch intensiver multilateral in den Bereichen Forschung, Studium & Lehre zusammenzuarbeiten. Die Mitglieder dieser Hochschulallianz sind

  1. Freie Universität Berlin
  2. Università di Bologna
  3. University of Edinburgh
  4. KU Leuven
  5. Universidad Complutense de Madrid
  6. Uniwersytet Jagielloński in Krakau
  7. Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne
  8. Helsingin Yliopisto / Helsingfors Universitet (Universität Helsinki)
  9. Universiteit Leiden
  10. University College Dublin
  11. Universität Zürich / University of Zurich

Una Europa vzw. wurde als Non-Profit-Verein unter belgischem Recht am 1. Februar 2019 gegründet. Die Una Europa Universitäten bilden seit fast 1.000 Jahren Menschen in Europa aus. Zusammen werden mehr als eine halbe Million Studierende unterrichtet und die Una Europa Gemeinschaft umfasst zusätzlich fast 100 000 Hochschulmitarbeiter*innen. Ziel von Una Europa ist es, die gemeinsamen Stärken der Partnerinstitutionen zu nutzen, um ein genuin europäisches inter-universitäres Umfeld zu schaffen, eine Universität der Zukunft. Dies umfasst u.a. Vereinbarungen zu gemeinsamen Studienabschlüssen und Promotionen, Austausch und Mobilität von Studierenden und Wissenschaftler*innen, digitale Lehre, die Teilnahme an EU-finanzierten Projekten und Netzwerken, die Zusammenarbeit in Forschungsnetzwerken, die Entwicklung innovativer Kooperationsformate in Forschung, Lehre und Verwaltung.

Una Europa trägt sich finanziell durch Mitgliedsbeiträge der einzelnen Universitäten. Durch die Einwerbung von Mitteln der EU-Kommission im Rahmen der Förderung „Europäische Universitäten“ für das Pilotprojekt 1Europe stehen zusätzliche Mittel für eine Laufzeit von insgesamt drei Jahren zur Verfügung (derzeit bis 30.11.2022). Zusätzlich dazu gibt es seitens des DAAD Finanzmittel zur Kofinanzierung des Projekts. Ebenfalls für die Laufzeit von drei Jahren (derzeit bis 31.12.2022) unterstützt der DAAD als nationale Agentur die deutschen Hochschulen in ihrer Rolle innerhalb europäischer Netzwerke.