Springe direkt zu Inhalt

Wissenschaftskommunikation hoch drei – Zentren für Wissenschaftskommunikationsforschung

News vom 24.02.2020

Wissenschaftliche Erkenntnisse verändern die Welt, in der wir leben, und bilden die Grundlagen für Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Neue Medien und die Digitalisierung in allen Lebensbereichen verändern auch das Diskursverhalten. Die Frage, wie Wissenschaft in der Gesellschaft gesehen wird, bedarf einer Revision gängiger Modelle und Praktiken der Wissenschaftskommunikation.

Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen können mit verschiedenen Akteuren aus der Praxis und der Öffentlichkeit erforschen, wie künftig wirksame nicht primär interessengeleitete Wissenschaftskommunikation mit nichtwissenschaftlichen Zielgruppen gelingen kann. Die Ergebnisse dieser Vorhaben sollen anschließend in die inner- und außerakademische Diskussion zu Wissenschaft und Gesellschaft einfließen.

Das Förderangebot richtet sich an Teams, die mindestens jeweils aus Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Bereichen (Wissenschafts-) Kommunikationsforschung, Fachwissenschaften und Praxis bestehen und ggf. weitere Stakeholderinnen und Stakeholder aus der Öffentlichkeit einbinden.

Fördervolumen: bis zu 4 Mio. Euro (erste Phase, 5 Jahre); bis zu 2 Mio. Euro (zweite Phase, 3 Jahre).


Termin: 04.09.2020 (12:00 Uhr); 12.05.2020: Informations- und Netzwerkveranstaltung für potenzielle Antragstellende in Berlin
Adresse: VolkswagenStiftung, Kastanienallee 35, 30519 Hannover
Kontakt: Dr. Selahattin Danisman, danisman@volkswagenstiftung.de, Tel.: 0511/8381-256, Dr. Cora Schaffert-Ziegenbalg, schaffert-ziegenbalg@volkswagenstiftung.de, Tel.: 0511/8381-276
Weitere Informationen: Ausschreibung