Springe direkt zu Inhalt

Informationsveranstaltung zu Fördermöglichkeiten für Geistes- und Sozialwissenschaften in „Horizont Europa“

News vom 12.01.2021

Wissenschaftler/-innen der Berliner Hochschulen sind herzlich eingeladen, die ersten Einblicke in das neue Rahmenprogramm der EU-Kommission für Forschung und Innovation „Horizont Europa“ (2021 - 2027) zu erhalten. Die Fördermöglichkeiten für Geistes- und Sozialwissenschaften stehen im Fokus dieser deutschsprachigen Informationsveranstaltung, die zusammen von der NKS Gesellschaft und der Forschungsabteilung der FU Berlin organisiert wird.

Die digitale Veranstaltung richtet sich vor allem an die Berliner Wissenschaftler/-innen, die an einer EU-Verbundforschung interessiert sind und sich über die Struktur sowie über die spezifischen Schwerpunkte von „Horizont Europa“ wie Governance- und Demokratieforschung, Cultural Heritage, soziale und ökonomische Transformationen informieren möchten. Eine bereits erfolgreiche Antragstellerin wird ihre Erfahrungen aus der Koordinierung von EU-Projekten schildern.


Termin: 04. Februar 2021, 10.00 – 13.00 Uhr.
Registrierung: Da die Teilnehmerzahl aus technischen Gründen begrenzt ist, wird um eine möglichst schnelle Anmeldung bis spätestens 01. Februar 2021 unter victoria.abakumovskikh@fu-berlin.de gebeten. Der Link zum digitalen Webex-Meeting wird am Vortag der Veranstaltung per E-Mail zugesendet.
Fragen beatwortet: Victoria Abakumovskikh, Abteilung Forschungsförderung und -information, Tel.: +49 30 838 67376, victoria.abakumovskikh@fu-berlin.de


Programm:
  • 10.00–10.10 Uhr Begrüßung. Vizepräsidentin für Forschung, Freie Universität Berlin, Frau Prof. Dr. Marianne Braig
  • 10.10–10.45 Uhr "Horizont Europa". Ein Überblick: Was bietet das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation? Was gibt es Neues in Horizont Europa? (Missionen, politische Prioritäten etc.) (Christina Bitterberg)
  • 10.45–11.00 Uhr Pause
  • 11.00–11.20 Uhr Koordination von EU-Projekten. Ein Erfahrungsbericht. Frau Dr. Maria Rosaria Di Nucci (FU Berlin, Forschungszentrum für Umweltpolitik). Koordinatorin der EU-Verbundprojekte „Winning Social Acceptance for Wind Energy in Wind Energy Scarce Regions“ und „Community Energy for the uptake of RES in the electricity sector. Connecting long-term visions with short-term actions”
  • 11.20–11.45 Uhr Destination 1. Innovative Research on Democracy and Governance. Detaillierte Vorstellung des Topics “Artificial intelligence, big data and democracy” (Swaantje Tubbesing)
  • 11.45–11.50 Uhr Pause
  • 11.50–12.15 Uhr Destination 2. Innovative Research on the European Cultural Heritage and the Cultural and Creative Industries. Detaillierte Vorstellung des Topics “Preserving and enhancing cultural heritage with advanced digital technologies” (Christina Bitterberg)
  • 12.15–12.20 Uhr Pause
  • 12.20–12.45 Uhr Destination 3. Innovative Research on Social and Economic Transformations. Detaillierte Vorstellung des Topics “Providing support in a changing world of work and social protection” (Swaantje Tubbesing)
  • 12.45–ca. 13.00 Uhr Beratungsangebot der NKS Gesellschaft und Hinweise für die erfolgreiche Antragstellung (Christina Bitterberg)
  • 13.00 Uhr Ende der Veranstaltung