Springe direkt zu Inhalt

estate Audre Lorde

information

Die Dichterin, Literaturwissenschaftlerin und Frauenrechtlerin Audre Lorde war 1984 als Gastprofessorin an der Freien Universität Berlin in der Abteilung für Literatur Nordamerikas des Zentralinstituts John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien tätig. Der Nachlass dokumentiert ihre Lehrtätigkeit und darüber hinaus ihr Wirken in der Öffentlichkeit während ihrer Berlinaufenthalte in den Jahren 1984 bis 1992. Dagmar Schultz hat Audre Lorde in Berlin dokumentarisch begleitet; das Material bildet die Grundlage des unten genannten Dokumentarfilms. Für ihr herausragendes Engagement in der Frauen- und Geschlechterforschung verlieh die Freie Universität Berlin Dagmar Schultz 2011 den Margherita-von-Brentano-Preis. Das Preisgeld setzte sie teils für die Realisierung des Films und teils für die Aufbereitung der Materialien für eine Übergabe an das Universitätsarchiv ein. Nach Abschluss der Dreharbeiten übergab Dagmar Schultz 2011/2012 das Material dem Universitätsarchiv als Schenkung. Dank der Finanzierung durch Frauenfördermittel des John-F.-Kennedy-Instituts konnte der Bestand zeitnah archivisch erschlossen werden und ist somit für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Der Bestand umfasst den Dokumentarfilm "Audre Lorde - The Berlin Years, 1984-1992" der Regisseurin, Produzentin und Autorin Dagmar Schultz sowie Audio-Aufzeichnungen von drei Seminaren, welche Audre Lorde an der Freien Universität gehalten hat. Darüber hinaus liegen Audio- und Video-Aufzeichnungen von Lesungen ihrer Werke sowie Audio-Aufzeichnungen von Veranstaltungen zu ihrem Forschungsschwerpunkt vor. Des Weiteren umfasst der Bestand die Korrespondenz mit dem Orlanda Frauenverlag sowie die persönliche Korrespondenz  der Schriftstellerin mit der Soziologin Prof. Dr. Dagmar Schultz; sie war Audre Lorde durch wissenschaftliche Zusammenarbeit und vor allem durch eine enge Freundschaft verbunden. Ergänzt wird der Bestand durch Plakate zu einzelnen Gedichten und Veranstaltungen sowie circa 160 Fotografien, welche Mitte der 1980er Jahre bis zu ihrem Tode 1992 von Dagmar Schultz aufgenommen wurden und die Audre Lorde in ihrem persönlichen Umfeld zeigen.

Bestandsinhalt

1. Persönliches: Private Korrespondenz.- Nachrufe auf Audre Lorde.
2. Lehre an der Freien Universität Berlin: Audioaufzeichnungen zu den Proseminaren 32 150 - Black Women Poetry, zum Proseminar 32 152 - Creative Writing-Workshop und zum Hauptseminar 32 151 - The Poet as Outsider.- Durch Audre Lorde angeleitete Gastvorlesungen.
3. Öffentliches Wirken: Lesungen und Diskussionen.- Tagungen und Konferenzen.- Interviews.- Veröffentlichungen.
4. Fotografien: Portraitaufnahmen.- Gruppen- und sonstige Aufnahmen.
5. Plakate.

Umfang

248 Verzeichnungseinheiten, 1 laufender Regalmeter

Erschließungszustand

vollständig erschlossen

Findmittel

Datenbank (vor Ort) und Findmittel (pdf)

Weiterführende Informationen zum Bestand

Kurzbiografie

Bestandsgeschichte

Bibliothek des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien

Bibliothek John-F.-Kennedy-Institut (english)

Weiterer Nachlass Audre Lorde (zu ihrem Wirken in den USA):
Archives of the Spelman College, 440 Westview Dr. S.W., Atlanta 30310, USA; Ansprechpartner: Taronda E. Spencer, E-Mail: tspencer@spelman.edu