Springe direkt zu Inhalt

Gender Lunch Talk: Plattformarbeit in Berlin aus feministisch geographischer Perspektive

18.11.2021 | 12:30 - 13:30

Das Margherita-von-Brentano-Zentrum präsentiert im Wintersemester 2021/22 erneut im Online-Format an vier Terminen Projekte und Neuerscheinungen aus dem Bereich der Geschlechterforschung der Freien Universität Berlin.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, Lunch »mitzubringen« und mitzudiskutieren!

Input


Auch bedingt durch die Corona-Lockdowns haben digitale Arbeitsplattformen wie Essenslieferdienste und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihnen einen Aufschwung erfahren. Viele der von Plattformen angebotenen Dienstleistungen erweisen sich in der Krise als wichtige, sogar systemrelevante, Infrastrukturen. Während die Literatur zu Fahrdiensten und Lebensmittellieferungen ständig erweitert wird, haben Forschende Plattformen, die haushaltsbezogene Dienstleistungen anbieten, vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit geschenkt (Schwiter und Steiner 2020; Strüver und Bauriedl 2020). Diese Dienstleistungen umfassen das, was Feminist*innen als »Reproduktionsarbeit« bezeichnen, d.h. Kochen, Putzen, Lebensmitteleinkauf und Begleitung älterer Menschen. Das vorgestellte Projekt untersucht wie eine »Gigifizierung« der Reproduktionsarbeit diesen Sektor auf grundlegende Weise verändern wird. Zunächst werde ich kurz skizzieren, wie sich feminisierte Pflegeplattformen von den weitgehend männerdominierten Sektoren der Gig-Economy unterscheiden. Danach werde ich erste Erkenntnisse aus meiner laufenden Feldforschung vorstellen und sie aus Perspektive der feministischen Geographie und der kritischen Migrationsforschung einordnen.

Weitere Informationen und die Zugangsdaten finden Sie hier.

Zeit & Ort

18.11.2021 | 12:30 - 13:30

Online via Cisco WebEx