Rosso Mafia

17.01.2020 | 14:00 c.t.

Storia, problemi e paradossi di una ricerca sulla ‘ndrangheta nel Nord Italia

Gespräch mit Prof. Nando Dalla Chiesa und Federica Cabras (Università degli Studi di Milano)

Einführung: Elisabetta Fontana-Hentschel Gespräch in italienischer Sprache

Das Italienzentrum der Freien Universität, in Zusammenarbeit mit Mafia? Nein Danke! e.V., begrüßt mit Prof. Nando Dalla Chiesa und Federica Cabras zwei bedeutende Forscher*innen zur organisierten Kriminalität in Italien zu einem Vortrag am 17. Januar. Die Autor*innen des im Juni 2019 bei Bompiani erschienen Buches ”Rosso Mafia - La ´ndrangheta a Reggio Emilia” untersuchen Geschichte, Ausprägung und Ausmaß mafiöser Aktivität in der norditalienischen Stadt und stellen damit die üblichen Lesarten und Analysen der Mafia-Problematik als eine der strukturschwachen Regionen in Frage.

Prof. Nando Dalla Chiesa unterrichtet an der Università degli Studi di Milano zur Soziologie der organisierten Kriminalität. Er ist außerdem Ehrenpräsident der Antimafia-Organisation Libera und Leitartikler des ”Fatto Quotidiano”. In der Vergangenheit hat er als Mitglied des italienischen Parlaments gewirkt und zahlreiche Analysen und Verurteilungen der Mafia veröffentlicht.

Federica Cabras forscht im Rahmen ihrer Doktorarbeit zur organisierten Kriminalität. Sie ist außerdem Ko-Autorin von Forschungsberichten zur organisierten Kriminalität für die parlamentarische Antimafia-Kommission Italiens und die EU-Kommission.

Die Veranstaltung richtet sich an: Mitarbeiter/innen der Freien Universität Berlin Studierende Forschende Externe

Zeit & Ort

17.01.2020 | 14:00 c.t.

Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, Raum J 32/102, 14195 Berlin

Weitere Informationen

Sabine Greiner, Telefonnummer: 030-83852231, E-Mail-Adresse: sabine.greiner@fu-berlin.de