Partizipationsmöglichkeiten junger Menschen im Völkerrecht – echte Beteiligung oder bloße Formalität?

10.01.2020 | 18:00 - 20:00

Podiumsdiskussion

Weit über ein Drittel der Weltbevölkerung ist unter 24 Jahre alt. Aber welche Rolle spielen junge Menschen konkret, wenn es um das Völkerrecht geht? Während Staaten die zentralen Akteure des Völkerrechts sind, ist nicht zu verkennen, dass der Staat als solches ein fiktives Gebilde ist, welches nicht selbst handelt, sondern von überwiegend älteren Menschen repräsentiert wird. Selbiges gilt entsprechend für internationale Gerichte und Tribunale sowie internationale Organisationen. Doch nehmen sie auch die Interessen der jungen Menschen wahr? Wie können junge Menschen im Völkerrecht partizipieren und Einfluss nehmen?

Diskutierende

  • Univ.-Prof. Dr. Helmut Aust (FU Berlin)
  • Hannah Birkenkötter, LL.M.(HU Berlin)
  • Emma Fuchs(Fridays for Future Berlin)
  • Dr. Barbara Hendricks(MdB)
  • Antonia Kuhn(ehem. Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung)
  • Dr. Lukas Wasielewski(Auswärtiges Amt)

Keine Anmeldung notwendig.

Die Veranstaltung richtet sich an: Mitarbeiter/innen der Freien Universität Berlin Studierende Forschende Externe

Zeit & Ort

10.01.2020 | 18:00 - 20:00

Henry-Ford-Bau, Hörsaal A, Garystraße 35, 14195 Berlin

Weitere Informationen

Julian Hettihewa, E-Mail-Adresse: jugendimvoelkerrecht@rewiss.fu-berlin.de, Telefonnummer: 015787076787