Springe direkt zu Inhalt

Bild – Die Leinwand des Films und das Schweißtuch der Veronika

20.06.2018 | 18:00 c.t. - 20:00

Vortrag von Prof. Dr. Fabienne Liptay vom Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe "Ex-zentrische Religion. Transformationen des Religiösen in Literatur, Philosophie und Kunst".

Eine Veranstaltung des Instituts für Religionswissenschaft der Freien Universität Berlin

Religion findet nicht nur in der Kirche und im Tempel statt, sie betrifft nicht nur das Innerste, das private Gefühl, den Dialog mit Gott oder das explizite Bekenntnis zu ihm. Vielmehr bestimmt sie unser soziales, familiäres, politisches und kulturelles Leben in einer Weise, die uns nicht immer bewusst ist.

Es gehört zu den Aufgaben einer kulturwissenschaftlich arbeitenden Religionswissenschaft, Religion auch da zu untersuchen, wo sie nicht aus einem Zentrum heraus, als Institution oder Bewegung, agiert, sondern wo sie „ex-zentrisch“ wirkt: heimlich, verborgen, indirekt und somit überraschend, subversiv oder manipulativ. Die Ringvorlesung greift Begriffe und Themenfelder auf, die erst auf den zweiten Blick religiöse Aspekte und Dynamiken entfalten, und will so zeigen, wie Religion an der Unterfläche der Phänomene arbeitet und wie religiöse und nicht-religiöse Deutungen und Diskurse miteinander konkurrieren der interagieren. Das Konzept schließt also an die zahlreichen Säkularisierungsdebatten

der vergangenen Dekaden an. Es stellt sich in die Tradition der Religionssoziologie, plädiert aber auch nachdrücklich für eine kulturwissenschaftliche Religionswissenschaft. Wir möchten die Hörerinnen und Hörer sensibilisieren für einen analytischen Umgang mit Religion in verschiedenen Feldern unserer Kultur und zugleich ein Bewusstsein schaffen für Machtansprüche und politische Denkfiguren, Geschlechterstereotype oder ästhetische Modelle, die in und durch Religion verhandelt werden. Ex-zentrisch ist zudem der Blick, den wir auf religiöse Phänomene werfen: Eingeladen werden Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Disziplinen, die dem Gegenstand neue Perspektiven abgewinnen.

Zeit & Ort

20.06.2018 | 18:00 c.t. - 20:00

Freie Universität Belrin, Fabeckstr. 23-25, Seminarräume 2.2058/59 (2.OG), 14195 Berlin.

Weitere Informationen