Springe direkt zu Inhalt

Table Ronde: ‚Mein Kampf‘ in der Übersetzung

18.06.2018 | 18:00

Ein Werkstattbericht zur kommentierten französischen Ausgabe

Mit der Herausgabe der kritischen Edition von „Mein Kampf“ durch das Institut für Zeitgeschichte 2016 galt es nicht nur, nach dem Auslaufen der Urheberrechte unkommentierte Nachdrucke der ‚Hetzschrift‘ zu verhindern, sondern einen erneuten Versuch zu unternehmen, über den Text aufzuklären, Aussagen zu kontextualisieren oder schlicht zu widerlegen. Der komplexe Prozess der Kommentierung und Interpretation hat sich zumindest ökonomisch gelohnt: Die erste Auflage der historisch-kritischen Ausgabe war bald vergriffen und erscheint nun in Deutschland bereits in der achten Auflage. Der Vorstoß des französischen Verlags Fayard in Frankreich, ‚Mon combat‘ ebenfalls neu übersetzt und kritisch durch eine Historikerkommission kommentiert zu veröffentlichen, stieß 2015 auf heftigen Widerstand. Den mit dem Editionsprojekt einhergehenden Befürchtungen, methodischen Überlegungen wie auch Prozessen der Übersetzung und Interpretation widmet sich eine vom Frankreichzentrum veranstaltete Diskussionsrunde. Die Historiker Nicolas Patin, Mitherausgeber der geplanten französischen, und Othmar Plöckinger, Mitherausgeber der deutschen Ausgabe, berichten von den Herausforderungen und Möglichkeiten des Editionsprozesses im deutsch-französischen Vergleich. Moderiert wird die Veranstaltung von Uwe Puschner, Professor für Neuere Geschichte an der FU und Co-Leiter des Frankreichzentrums.

Zeit & Ort

18.06.2018 | 18:00

Silberlaube
Habelschwerdter Allee 45
Raum L116 Seminarzentrum