Springe direkt zu Inhalt

Shakespeare-Tage „Flucht-Migration-Exil“ in Weimar

20.04.2018 - 22.04.2018

Günstige Tagungsgebühren für Studierende und Auszubildende und Schüler

Die diesjährigen Shakespeare-Tage in Weimar widmen sich dem aktuellen Thema „Flucht-Migration-Exil“.
Den Festvortrag am Sonntag, den 22.4., wird zu diesem Anlass einer der einflussreichsten Theoretiker des Postkolonialismus halten: Homi Bhabha ist Professor an der Harvard Universität in Cambridge, USA. Er ist ein wesentlicher Denker der postkolonialen Studien und seine Forschung ist weit über den akademischen Kontext hinaus bekannt.

Erstmals gegründet im Jahr 1864 in Weimar in einer Zeit politischer Neuorientierung ist die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft eine der ersten und ältesten Shakespeare-Gesellschaften der Welt (die britische ist keine 20 Jahre alt). Seit 2014 ist die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr Claudia Olk ihre in zweiter Amtszeit gewählte Präsidentin.

Die Tagung findet vom 20. bis zum 22. April in Weimar statt. Das gesamte Programm und Informationen über die Anmeldung zur Tagung finden sich auf der Homepage der Gesellschaft www.shakespeare-gesellschaft.de.
Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Insbesondere für Studierende und Auszubildende und Schüler gibt es günstige Tagungsgebühren.

Flyer mit Einladung, Programm und Anmeldung

Zeit & Ort

20.04.2018 - 22.04.2018

Bauhaus-Universität Weimar, Audimax, Steubenstraße 6, 99423 Weimar

Weitere Informationen

Für Rückfragen stehen Ihnen die Geschäftsstelle office@shakespeare-gesellschaft.de oder das für Pressearbeit zuständige Vorstandsmitglied PD Dr. Anne Enderwitz anne.enderwitz@fu-berlin.de zur Verfügung.