Springe direkt zu Inhalt

MAXQDA in der qualitativen Forschungspraxis

05.04.2018 - 06.04.2018

Ein Kurs des Weiterbildungszentrums.

Dieser Kurs macht Lust auf die Arbeit mit MAXQDA und zeigt, wie sich die Funktionen im Forschungsprozess für unterschiedlich methodische Vorgehensweisen sinnvoll und pragmatisch einsetzen lassen. Der Fokus des Kurses liegt, neben dem Codieren und Arbeiten mit Memos, auf der Umsetzung von Mixed Methods Ansätzen im Rahmen wissenschaftlicher Forschungsprojekte.

ZIEL

Wesentliche Funktionen von MAXQDA kennen und einschätzen für welche unterschiedlichen methodischen Vorgehensweisen beim eigenen Forschungsvorhaben MAXQDA geeignet ist.

INHALTE

  • Wie verschrifte ich meine Interviews regelgeleitet und synchronisiere die Aufnahmen mit den Transkripten?
  • Wie entwickle ich ein Kategoriensystem induktiv oder deduktiv, ordne Textstellen passend zu und differenziere das Codesystem aus?
  • Wie nutze ich Memos als Forschungswerkzeug sinnvoll für Interpretationsansätze, Case Summarys, Ankerbeispiele, Definitionen und Theorieideen?
  • Wie kann ich meine Analysedurchgänge mit dem Text-Retrieval und Suchwerkzeug gestalten und ggf. interessante Passagen automatisch codieren?
  • Wann helfen Variablen bei der qualitativen Datenanalyse und wie lassen sich selektive Aussagen von bestimmten Personengruppen herausfiltern, um sie bspw. zu kontrastieren?
  • Wie visualisiere ich meine Daten für die Auswertungsphase und den Ergebnisbericht?
  • Wie gestalte ich die Arbeit im Team?

METHODEN

Kurzvortrag, Diskussion, Übungen

Gebühr: 210 € / 290 €

Die Veranstaltung richtet sich an:

  • Mitarbeiter/innen der Freien Universität Berlin
  • Studierende
  • Externe

Zeit & Ort

05.04.2018 - 06.04.2018

Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin

Weitere Informationen

Beatrice Hierl
E-Mail-Adresse: beatrice.hierl@fu-berlin.de 
Telefonnummer: 030 838 54082