Springe direkt zu Inhalt

Shift from Teaching to Learning und Constructive Alignment: zwei hochschuldidaktische Leitlinien auf dem Prüfstand

08.02.2018 | 17:00

Eröffnungsvorlesung zur Vortragsreihe Hochschuldidaktik durch Prof. Dr. Gabi Reinmann (Universität Hamburg)

Zum Jahresbeginn startet "SUPPORT für die Lehre" eine Vortragsreihe zu aktuellen Themen der Hochschuldidaktik. Die Eröffnungsvorlesung hält am 08. Februar 2018 Frau Prof. Dr. Gabi Reinmann (Leiterin des Zentrums für universitäres Lehren und Lernen an der Universität Hamburg) zum Thema „Shift from Teaching to Learning und Constructive Alignment: zwei hochschuldidaktische Leitlinien auf dem Prüfstand“.

Die Vortragsreihe richtet sich an alle Lehrenden der Freien Universität Berlin, an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Aufgaben im Bereich von Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre sowie darüber hinaus an alle Interessierten.

Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen und internationalen Raum stellen Forschungsbefunde und Praxisbeispiele der Hochschuldidaktik sowie ihrer Bezugsdisziplinen (Lehr-Lernforschung, Sozialpsychologie, Erwachsenenbildung, Fachdidaktiken) vor. Mit der Vortragsreihe erhält die interessierte Community an der Freien Universität Berlin Einblicke und Anregungen zu aktuellen Diskursen und Fragestellungen im Kontext der Hochschullehre. Dabei werden Fragen in einem größeren Rahmen diskutiert und aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet, die auch im SUPPORT-Programm thematisiert werden, wie beispielsweise zum Lehren und Lernen, zur forschungsorientierten Lehre, zur fachspezifischen Hochschuldidaktik sowie zu Heterogenität, Mehrsprachigkeit und Interkulturalität.

Auf diese Weise möchte das Angebot die Vernetzung sowie den kollegialen Austausch zu Fragen der Lehrqualität und Lehr-Lernkultur an der Freien Universität Berlin stärken.

Zeit & Ort

08.02.2018 | 17:00

Seminarzentrum, Raum L116
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Weitere Informationen

Die Vortragsreihe läuft bis Mitte 2020.