Springe direkt zu Inhalt

12. Internationale Filmwoche: cross-roads, cross-borders, cross-minds

01.11.2017 - 06.11.2017

Die „Filmwochen-Initiative“ an der FU Berlin präsentiert in diesem Jahr zum 12. Mal die Internationale Filmwoche vom 01. bis 06. November in den Hörsälen der Freien Universität Berlin. Das diesjährige Motto lautet „cross-roads, cross-borders, cross-minds“.

Die diesjährige Filmwoche ist den Opfern von Rassismus und Sexismus gewidmet, die aufgrund ihrer ethnischen, religiösen und kulturellen Herkunft sowie ihrer politischen und sozialen Lebensstile in ihren Herkunftsländern verfolgt und in Aufnahmeländern diskriminiert und als unerwünscht erachtet werden bzw. unter institutionellem Rassismus leiden.

Die Filmwoche-Initiative ist seit Ihrer Gründung bemüht, durch die Vorführung gesellschaftskritischer Filme einen Beitrag zur Thematisierung, Aufklärung und Diskussion gesellschaftlicher Probleme zu leisten und dadurch Vorurteile abzubauen und zum Nachdenken anzuregen. Sie versucht durch diese einzigartige Veranstaltung an der FU Berlin, die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit politisch und gesellschaftlich relevanten Fragen zu fördern.

In diesem Zusammenhang werden dieses Jahr 11 Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme vorgeführt, die ihren Schwerpunkt auf Geflüchtete legen und sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Thema auseinandersetzen.

Eingeladen sind sowohl Studierende als auch Universitätsangehörige und andere Interessierte. Die Filme laufen im Originalton mit deutschen oder englischen Untertiteln.

Der Eintritt zu den öffentlichen Filmvorführungen ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit & Ort

01.11.2017 - 06.11.2017

Freie Universität Berlin, Hörsäle 1A, 1B und 2
Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

Weitere Informationen

Pressemitteilung, inklusive Programm