Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Social, Cognitive and Affective Neuroscience

- Konsekutiver Masterstudiengang

Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie
Ansprechpartner/-inHerr Dr. Stefan Petri
Adresse:Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Telefon:(030) 838-543 13
Telefax:(030) 838-546 56
E-Mail:
Homepage:


Alles einblendenCollapse all

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgende Voraussetzung nachweisen:

  • Bachelorabschluss in Psychologie, Neurowissenschaften, Kognitionswissenschaften, Physik, Biologie, Informatik, das Bestehen beider Abschnitte der Ärztlichen Prüfung oder gleichwertiger anderer Hochschulabschluss, der ein mindestens sechssemestriges Hochschulstudium umfasst.
  • Sprachnachweis in Englisch (Niveau C1 GER) für Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Englisch ist und die den Hochschulabschluss nicht an einer Bildungsstätte erworben haben, in der Englisch Unterrichtssprache ist.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Weitere Informationen enthält die Zugangssatzung für den Master Social, Cognitive and Affective Neuroscience (pdf-Datei).

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Der Masterstudiengang Social, Cognitive and Affective Neurosciences vermittelt vertiefte theoretische Kenntnisse und methodische Kompetenzen im Bereich der sozialen, kognitiven und affektiven Neurowissenschaften. Studierende erwerben zum einen das nötige Hintergrundwissen in einer Vielzahl von Arbeitsgebieten wie z.B. Wahrnehmung, Lernen, Gedächtnis, Entscheidungsfindung, Empathie und Sprache, unter besonderer Berücksichtigung neuer neurowissenschaftlicher Forschungen und Entwicklungen. Auf der anderen Seite lernen sie eine große Bandbreite methodischer Fertigkeiten kennen, wie z.B. das Planen und Programmieren von neurokognitiven Experimenten, die Durchführung  neurowissenschaftlicher Experimente mittels funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRI), Elektroenzephalographie (EEG), Transkranialer Magnetstimulation (TMS) und Nah-Infrarot Spektroskopie (NIRS), und die statistische Auswertung experimenteller Daten.

Zulassungsmodus 1. FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus höheres FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2. und 4. Fachsemester)
Bewerbungs- und AnmeldezeitraumNur für das 1. Fachsemester: 15.04.-31.05. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.01.-15.02. (zum Sommersemester)
StudienbeginnWintersemester
StudiensprachenEnglisch
AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit4 Semester

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Science (M.Sc.) verliehen.

Module des Studiengangs

Modul Statistical Methods
Modul Neurocognitive Methods and Programming
Modul Cognitive Neuroscience A
Modul Cognitive Neuroscience B
Modul Affective and Social Neuroscience
Modul Developmental and Evolutionary Neuroscience
Modul Clinical Social, Cognitive and Affective Neuroscience
Modul Neurocognitive Methods Practical
Modul Research Workshop
Modul Research Experience
Modul Master Thesis

Der Erwerb von einer breiten theoretischen und methodischen Kompetenz zur Analyse und Vorhersage der neurokognitiven Grundlagen von Erleben und Verhalten qualifiziert  für wissenschaftliche Tätigkeiten im Bereich der Grundlagen- und der angewandten Forschung mit neurokognitiven Verfahren und für eine akademische Laufbahn im Bereich der Allgemeinen und Neurokognitiven Psychologie, der biologischen Psychologie sowie den sozialen, kognitiven und affektiven Neurowissenschaften. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Banner_vorlesungsverzeichnis
Logo_osa