Bachelor-Studium mit Lehramtsoption und Master of Education

Wer ein Lehramt an Schulen anstreben und in Berlin studieren will, muss sich für einen Bachelor-Studiengang bewerben. Den Lehramtsbezug erhält ein Bachelor-Studiengang durch die Kombination zweier lehramtsrelevanter Fächer mit dem Studienbereich "Lehramtsbezogene Berufswissenschaft" (LBW). Der Abschluss eines solchen Bachelor-Studiengangs bietet eine Lehramtsoption, aber keinen unmittelbaren Zugang zum Lehrerberuf. Dafür müssen nach dem Bachelor-Abschluss zwei weitere Qualifikationsphasen durchlaufen werden: ein Master-Studiengang ("Master of Education") und das Referendariat (Vorbereitungsdienst in Schulen). Für beide Phasen sind gesonderte Bewerbungen und Zulassungsverfahren vorgesehen.

Bitte beachten Sie, dass sich der Zuschnitt der Lehrämter mit der Verabschiedung des neuen Lehrkräftebildungsgesetzes ändert. Bis zum Wintersemester 15/16 werden die alten Strukturen (verschiedene Masterstudiengänge ohne Praxissemester) an der Freien Universität angeboten. Ab dem WiSe 15/16 wird es für alle einen zwei Jahre umfassenden Masterstudiengang geben.

Bereits zum August 2014 werden Änderungen für den Vorbereitungsdienst in Berlin wirksam. Im Vorbereitungsdienst werden Studierende sodann zu einem der neuen Lehrämter zugeordnet (siehe § 2 des LBiG).

nach oben


Studienstruktur und Fächerkombination

Vor der Wahl des Studiengangs macht es Sinn, sich neben der Fächerwahl auch zu überlegen, welche Schülerinnen und Schülern man an welchem Schultyp unterrichten möchte. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft hat auf ihren Seiten eine schematische Übersicht über das aktuelle Berliner Schulsystem (pdf-Datei) veröffentlicht.

Amt des Lehrers

Wer später in den Klassen 1-10 und vorrangig in Grundschulen unterrichten möchte, belegt 90 Leistungspunkte (LP) im Kernfach Grundschulpädagogik und 60 LP im lehramtsrelevanten Zweitfach (an der Freien Universität "60-LP-Modulangebot" genannt). Daran schließen sich ein einjähriger Master of Education und ein ebenfalls einjähriges Referendariat an.

Für die Freie Universität Berlin gibt es festgelegte Kombinationsmöglichkeiten von Grundschulpädagogik mit einem 60-LP-Modulangebot.

Grundschulpädagogik ist nur als Kernfach wählbar. Eine Ausnahme gibt es für die Fächer Kunst und Musik an der Universität der Künste (UdK). Da diese Fächer nur als Kernfächer studiert werden können, gibt es in diesem Fall eine Sonderregelung für die Grundschulpädagogik, die ausnahmsweise als Zweitfach kombiniert wird. Nähere Informationen zu dieser Studienkombination erhält man bei der Universität der Künste.

Das Kernfach Grundschulpädagogik setzt sich an der Freien Universität Berlin zusammen aus den Bereichen Allgemeine Grundschulpädagogik, Deutsch und Mathematik (damit ist jeweils der vorfachliche Unterricht in den Klassen 1-4 gemeint) sowie wahlweise aus Sachunterricht oder Musisch-ästhetischer Erziehung (MÄERZ an der UdK).

Amt des Lehrers mit fachwissenschaftlicher Ausbildung in zwei Fächern

Wer Lehrer oder Lehrerin in den Klassen 1-10, vorrangig an Integrierten Sekundarschulen und Gemeinschaftsschulen werden möchte, belegt 90 Leistungspunkte (LP) in einem lehramtsrelevanten Kernfach und 60 LP im (lehramtsrelevanten) Zweitfach. Damit gleicht dieser Bachelor formal dem der künftigen Studienräte, bzw. –rätinnen. Erst durch den einjährigen Master of Education und das folgende einjährige Referendariat unterscheiden sich die Bildungsgänge.

Die Studierenden entscheiden allerdings bereits während des Bachelor-Studiums durch ihre inhaltlichen Schwerpunkte, welchen Master sie anschließen. So müssen sie u.a. im fünften Semester in ihrem Kernfach ein Modul „Schulpraktische Studien“ absolvieren, um sich den Zugang zum einjährigen Master zu ermöglichen. Daher ist es wichtig, sich möglichst schon zu Beginn des Studiums in den Studienordnungen oder bei den Prüfungsämtern zu informieren.

Für die Freie Universität Berlin gibt es festgelegte Kombinationsmöglichkeiten von einem 90-LP-Kernfach mit einem 60-LP-Modulangebot.

Achtung: Bei bestimmten Fächerkombinationen ist der Master und somit auch die Lehramtslaufbahn vorgegeben: Wer beispielsweise das Fach Arbeitslehre wählt, kann nur den einjährigen Master anschließen.

Amt des Studienrats

Wer Studienrat bzw. Studienrätin werden möchte, erwirbt  90 Leistungspunkte (LP) im Kernfach, 60 LP im Zweitfach. Man unterrichtet mit dieser Lehramtsausbildung in der Regel in den Klassen 5/7-12/13 an Gymnasien bzw. an Integrierten Sekundarschulen mit gymnasialer Oberstufe und Gemeinschaftsschulen.

Dieser Bachelor gleicht formal dem der Lehrerinnen und Lehrer mit fachwissenschaftlicher Ausbildung in zwei Fächern. Die Bachelor-Studierenden legen allerdings durch inhaltliche Schwerpunkte fest, welchen Master sie anschließen. Daher ist es wichtig, sich möglichst schon zu Beginn des Studiums in den Studienordnungen oder bei den Prüfungsämtern zu informieren.

Der anschließende Master of Education erstreckt sich über zwei Jahre, das Referendariat ist ebenfalls auf zwei Jahre angelegt.

Für die Freie Universität Berlin gibt es festgelegte Kombinationsmöglichkeiten von einem 90-LP-Kernfach mit einem 60-LP-Modulangebot. Achtung: Es ist als künftiger Studienrat oder Studienrätin nicht möglich Arbeitslehre als Zweitfach zu wählen.

Amt des Studienrats mit beruflicher Fachrichtung

Die Lehramtsausbildung für künftige Lehrerinnen und Lehrer an Berufsschulen sieht vor, dass ein 90-LP-Kernfach mit beruflicher Fachrichtung mit einem lehramtsrelevanten Zweitfach/Modulangebot kombiniert wird. Entsprechende Kernfächer werden an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin angeboten. Ausführlichere Informationen erhält man auf den entsprechenden Webseiten der beiden Universitäten. An den dreijährigen Bachelor schließen sich ein zweijähriges Studium Master of Education und ein ebenfalls zweijähriges Referendariat an.

Amt des Lehrers an Sonderschulen

Mit dieser Lehramtsausbildung kann man an Sonderschulen und Förderzentren, im Zuge von Integration und Inklusion zunehmend auch in allgemein bildenden Schulen bis Klasse 10 unterrichten. Der Bachelor-Studiengang Rehabilitationswissenschaften (früher "Sonderpädagogik") mit Lehramtsoption wird nur an der Humboldt-Universität zu Berlin angeboten; das Fach Rehabilitationswissenschaften ist als Kernfach und als Zweitfach/Modulangebot wählbar. Der anschließende Master of Education ist bei dieser Lehramtsausbildung auf drei Semester, also eineinhalb Jahre, angelegt. Daran schließt sich ein einjähriges Referendariat an.

Innerhalb der Rehabilitationswissenschaften sind zwei sonderpädagogische Fachrichtungen zu belegen:

  • Audiopädagogik
  • Blindenpädagogik
  • Gebärdensprachenpädagogik
  • Gehörlosenpädagogik
  • Geistigbehindertenpädagogik
  • Körperbehindertenpädagogik
  • Lernbehindertenpädagogik
  • Schwerhörigenpädagogik
  • Sehbehindertenpädagogik
  • Sprachbehindertenpädagogik
  • Verhaltensgestörtenpädagogik

Weitere Informationen findet man unter dem Link Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

nach oben


Studienfächer mit Lehramtsbezug in Berlin

Arbeitslehre TU
Bautechnik/Bauingenieurtechnik TU
Betriebliches Rechnungswesen HU
Bildende Kunst UdK
Biologie FU, HU
Chemie FU, HU
Deutsch, Deutsche Philologie FU, HU
Elektrotechnik TU
Englisch, Englische Philologie FU, HU
Ernährung/Lebensmittelwissenschaft TU
Evangelische Theologie HU
Französisch, Französische Philologie FU, HU
Geographie (Erdkunde) HU
Geschichte FU, HU
Griechisch, Griechische Philologie FU, HU
Grundschulpädagogik FU, HU
Informatik FU, HU
Integrierte Naturwissenschaften FU
Italienisch, Italienische Philologie FU, HU
Katholische Theologie FU
Land- und Gartenbauwissenschaft/Landschaftsgestaltung HU, TU
Latein, Lateinische Philologie FU, HU
Mathematik FU, HU
Metalltechnik TU
Musik UdK
Philosophie/Ethik FU, HU
Physik FU, HU
Rehabilitationswissenschaften HU
Russisch HU
Sozialkunde (Politikwissenschaft) FU
Spanisch, Spanische Philologie mit Lateinamerikanistik FU, HU
Sportwissenschaft HU
Wirtschaftspädagogik mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften HU

FU=Freie Universität Berlin, HU=Humboldt Universität zu Berlin, TU=Technische Universität Berlin, UdK=Universität der Künste

Es gibt festgelegte Kombinationsmöglichkeiten für die Studienangebote. Die Kombinationsmöglichkeiten der Freien Universität Berlin findet man in der Übersicht der Kombinationsmöglichkeiten.

Der Studiengang Jüdische Religionslehre wird in Berlin zurzeit nicht angeboten. Den Islamkundeunterricht an Berliner Grundschulen verantwortet die Islamische Föderation in Berlin; ein Fachstudium wird im Land Berlin nicht angeboten.

Die lehramtskompatiblen Studienfächer und alle weiteren grundständigen Studienangebote der Freien Universität Berlin sind unter dem Link Grundständiges Studienangebot ausführlich beschrieben.

Sämtliche Prüfungsordnungen, in denen u.a. die einzelnen Module ausführlich beschrieben sind, findet man unter dem Link: Studien- und Prüfungsordnungen (siehe "Grundständige Studiengänge").

nach oben


Lehramtsoption nur mit lehramtsbezogener Berufswissenschaft (LBW)

Der Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft umfasst 30 Leistungspunkte (LP). Er ist für alle Bachelor-Studierenden obligatorisch, die sich die Lehramtsoption (d.h. die Möglichkeit, sich später für einen "Master of Education" bewerben zu können) offen halten wollen. Durch die Wahl dieses Studienbereichs und einer geeigneten Fachkombination entsteht die Lehramtsoption.

Der Bereich LBW führt die Studierenden in die Grundfragen von Erziehung, Bildung und Schule ein. Dabei sollen die Studierenden sich das Berufsfeld Schule erschließen und lernen, ihre Praxiserfahrungen theoriegeleitet zu reflektieren. Zudem wird das fachdidaktische Basiswissen über die Lehr- und Lernbarkeit der Inhalte der fachwissenschaftlichen Module vermittelt.

Wer in einem Kombinations-Bachelor-Studiengang Fächer wählt, die ausschließlich lehramtsbezogen kombinierbar sind (an der Freien Universität zurzeit Biologie, Chemie, Ethik, Grundschulpädagogik, Integrierte Naturwissenschaften, Mathematik, Physik und Sozialkunde), kann nur den Studienbereich LBW belegen. Alle anderen Bachelor-Studierenden können stattdessen auch den Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) wählen. Studierenden mit einer Fachkombination, die zwar lehramtsgeeignet ist, aber nicht rein lehramtsbezogen studiert werden muss, z.B. Geschichte und Spanische Philologie mit Lateinamerikanistik, eröffnet sich die Lehramtsoption nur durch die Wahl des Studienbereichs LBW.

Ein Wechsel vom Studienbereich LBW auf den Studienbereich ABV ist nach Rücksprache mit dem Prüfungsausschuss des Kernfachs möglich, da LBW-Module für den Bereich ABV angerechnet werden können. Ein Wechsel von ABV nach LBW ist dagegen nicht möglich, da das berufsorientierte Profil der lehramtsbezogenen Module keine Entsprechung im Studienbereich ABV hat.

Weitere Informationen erhält man auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL).

nach oben


Master of Education in Berlin

Seit Wintersemester 2007/2008 können sich Bachelor-Absolventen mit geeignetem Abschluss im Land Berlin für einen konsekutiven, d.h. weiterführenden, Master-Studiengang mit Abschluss "Master of Education" bewerben. Die lehramtsbezogene Fächerkombination des vorangegangenen Bachelor-Studiums muss beibehalten werden. Das Kernfach des Bachelor-Studiums wird als Fach 1, das Modulangebot des Bachelor-Studiums als Fach 2 studiert. Eine der Zulassungsvoraussetzungen ist außerdem ein Anteil an Fachdidaktik bzw. Lehramtsbezogener Berufswissenschaft (LBW) im Bachelorstudium. Nähere Informationen zu den Master-Angeboten der Freien Universität Berlin findet man in den ausführlichen Fachdarstellungen.

Der Abschluss "Master of Education" kann auch in anderen Bundesländern erworben werden und soll wechselseitig anerkannt werden. Lehramtsabsolventinnen und -absolventen, die an einer Schule in einem Bundesland unterrichten wollen, in dem sie ihr Studium nicht abgeschlossen haben, sollten sich zu gegebener Zeit bei der dortigen Schulbehörde informieren, ob und welche Auflagen ggf. erfüllt werden müssen. Siehe z.B. auf der Seite des Deutschen Bildungsservers.

Weitere Informationen bieten die Seiten des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL).

nach oben


Studium mit Lehramtsoption an zwei Berliner Universitäten

Kernfächer und Modulangebote müssen, wenn dies möglich ist, an derselben Universität studiert werden. Ausnahmen gelten lediglich bei Studiengängen mit Lehramtsoption, wenn bestimmte Fächerkombinationen nur an zwei verschiedenen Universitäten belegt werden können.

Soll das ausschließlich an der Freien Universität gelehrte Kernfach Sozialkunde (Politikwissenschaft) mit einem Zweitfach kombiniert werden, das es nur an der HU oder TU gibt (siehe Übersicht der Kombinationsmöglichkeiten), wird der Antrag auf Zugang zu diesem Kernfach und zu dem HU- bzw. TU-Zweitfach bei der Freien Universität Berlin gestellt.

Für die Kernfächer Geographie, Evangelische Theologie, Philosophie, Russisch oder Sport, die nur an der Humboldt-Universität angeboten werden, können Sozialkunde oder Katholische Theologie an der Freien Universität als Zweitfach gewählt werden. Studieninteressierte bewerben sich für die vollständige Kombination bei der Humboldt-Universität.

Es gilt: Bei der Kombination von zwei Studienfächern an zwei Berliner Universitäten bewirbt man sich immer für die vollständige Kombination bei der Universität, die das Kernfach anbietet.

Eine Kombination mit Fächern der Universität Potsdam ist nicht möglich.

nach oben


Für welche Fächer bewirbt man sich wo?

Im Land Berlin gibt es vier Universitäten, die lehramtsrelevante Fächer anbieten. Wo man sich bewerben muss, hängt davon ab, wo das Kernfach studiert werden soll: Dort bewirbt man sich auch für das Zweitfach. Demnach studiert derjenige, dessen Zweitfach nicht an der Kernfach-Uni, sondern nur von einer anderen Universität angeboten wird, an verschiedenen Berliner Universitäten. Die Universitäten haben miteinander Studienplatzkontingente für ihre Kernfachstudierenden vereinbart.

Wenn Kernfach und Zweitfach jeweils von einer Universität angeboten werden, müssen beide Fächer an derselben Universität studiert werden. Bieten mehrere Universitäten die gleiche Fachkombination an, ist eine Parallelbewerbung an beiden Universitäten möglich.

nach oben


Ansprechpartner für die Lehramtausbildung in Berlin

Freie Universität Berlin
Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung
Brümmerstr. 50, 14195 Berlin
Tel.: (030) 838-700 00
info-service@fu-berlin.de
http://www.fu-berlin.de/sites/studienberatung/

Zentrum für Lehrerbildung
Geschäftsführung: Dr. Diemut Ophardt
Habelschwerdter Allee 45 — Raum KL 24/210
14195 Berlin
Tel.: (030) 838-558 69
ophardt@zedat.fu-berlin.de
http://www.fu-berlin.de/sites/zfl/ansprechpartner/

Technische Universität Berlin
Allgemeine Studienberatung
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Tel. (030) 314-259 79
studienberatung@tu-berlin.de
http://www.studienberatung.tu-berlin.de

Humboldt-Universität zu Berlin (HUB)
Studienberatung und -information
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Tel.: (030) 209-315 51
studienberatung@uv.hu-berlin.de
http://studium.hu-berlin.de/beratung

Servicezentrum Lehramt
Ziegelstraße 12, 10099 Berlin
Tel.: (030) 209-315 71
lehrerbildung@rz.hu-berlin.de
http://studium.hu-berlin.de/lust/lehrer

Universität der Künste Berlin (UdK)
Allgemeine Studienberatung
Einsteinufer 43-53, 10587 Berlin
Tel. (030) 318-522 04, Fax 318-527 13
beratung@udk-berlin.de
http://www.udk-berlin.de ("Bewerber" anklicken)

Prüfungs- und Praktikumsbüro Grundschulpädagogik
Sachbearbeitung: Frau Alexandra Lomm
Habelschwerdter Allee 45 — Raum KL 24/206
14195 Berlin
Tel.: (030) 838-552 69
alexandra.lomm@fu-berlin.de
http://www.fu-berlin.de/sites/zfl/ansprechpartner/zfl-team/pruefungs_und_praktikumsbuero_gsp/index.html

Prüfungs- und Praktikumsbüro LBW
Habelschwerdter Allee 45 — Raum KL 24/208
14195 Berlin
http://www.fu-berlin.de/sites/zfl/ansprechpartner/zfl-team/pruefungs_und_praktikumsbuero_lbw/

Prüfungs- und Praktikumsbüro Lehramtsmaster
Habelschwerdter Allee 45 — Raum KL 24/216
14195 Berlin
http://www.fu-berlin.de/sites/zfl/ansprechpartner/zfl-team/pruefungs_und_praktikumsbuero_master/

Pädagogische Werkstatt der Freien Universität
Räume KL 23/123 + KL 23/207
Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin
Tel.: (030) 838-533 18
paedwerk@zedat.fu-berlin.de

Studienaufenthalte und Praktika im Ausland
Arbeitsstelle für Internationale Kooperation
im FB Erziehungswissenschaft und Psychologie
Gabriele di Vincenzo, Raum JK 25/212
Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin
Tel.: (030) 838-559 87
vincenzo@zedat.fu-berlin.de

Pädagogischer Austauschdienst (PAD)
Bewerbungsunterlagen: Institute für Englische und Romanische Philologie & Sprachenzentrum
Informationen über Auslandsprogramme

Anerkennung anderweitig erbrachter Studienleistungen an der Freien Universität Berlin
Für die Anerkennung anderweitig erbrachte Studienleistungen ist das Prüfungsbüro des jeweiligen Kernfachs zuständig (Adressen sowie Studien- und Prüfungsordnungen).

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
Prüfungsamt für Lehramtsprüfungen
Otto-Braun-Straße 27
10178 Berlin
Tel.: (030) 902-275 050
http://www.berlin.de/sen/bildung/lehrer_werden

Anerkennung lehramtsbezogener Master- und Staatsprüfungen:
weitere Informationen

Anerkennung lehramtsbezogener Master- und Staatsprüfungen aus anderen Bundesländern und dem Ausland:
Tel.: (030) 902-275 724
Anerkennungen.lehrer@senbwf.berlin.de
Anerkennung von Lehramtsabschlüssen (pdf-Datei)

Vorbereitungsdienst (Referendariat):
Tel.: (030) 902-276 259
joachim.dannert@senbwf.berlin.de
Informationen für die Bewerbung um Zulassung zum Vorbereitungsdienst für ein Lehramt im Land Berlin

Lehrerfort- und -weiterbildung
Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
Stuveweg, 14974 Ludwigsfelde-Stuveshof
Tel.: (03378) 209-0
Mo-Do 9-15, Fr 9-14
http://www.lisum.de

Letzte Aktualisierung: 27.05.2014

Info-Service Studium


Info-Service Studium der Allgemeinen Studienberatung


Kontakt:

Brümmerstr. 50

14195 Berlin

Telefon:

(030) 838 - 70000

Sprechzeiten:

Mo., Di., Mi., Fr.: 9-15 Uhr
Do.: 9-17 Uhr (ganzjährig)


E-Mail | Homepage


Hinweise an die Webredaktion der ZE Studienberatung und Psychologische Beratung