wb_frauen

Rückschau zum Gesundheitsforum 2012

Unter dem Motto „Sendezeit für alle“ hatten über 350 Teilnehmende, Moderierende und Referierende auf dem diesjährigen 6. Gesundheitsforum der Berliner Verwaltung Gelegenheit, sich mit ihren eigenen Impulsen und  Ideen einzubringen, laufende Maßnahmen kennen zu lernen und mit anderen Beschäftigten der Berliner Verwaltung zu diskutieren. Seit dem Start des Betrieblichen Gesundheitsmanagements 1999 in der Berliner Verwaltung wurden auf den unterschiedlichen Ebenen der Dienststellen vielfältige Prozesse initiiert und Vorhaben umgesetzt. Das entsprechende breite Spektrum verdeutlichte sich in den Inhalten der Vorträge und der Themenfelder. Darin spiegelten sich aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen wider, wozu insbesondere die Bewältigung des demografischen Wandels und der Umgang mit arbeitsbedingten psychischen Belastungen bzw. die Vermeidung dauerhafter Fehlbelastungen zählen.

Um sowohl dem Bedürfnis nach mehr Austausch sowie dem großen Engagement vieler Beschäftigter für ein gesundes Arbeiten noch besser gerecht werden zu können, fand das diesmalige Gesundheitsforum überwiegend als Großgruppenverfahren in Anlehnung an die Methode des „World Cafés“ statt.

Ziel war es, die Themen, Gedanken und Menschen besser miteinander zu vernetzen, um das Gesundheitsmanagement in der Berliner Verwaltung noch stärker zu verankern und weiter zu entwickeln.

Im Anschluss an das Forum gab es viel positives Feedback. Besonders gelobt wurde der Mut, mit dem gewählten Großgruppenverfahren neue Wege zu beschreiten, des weiteren die breite Themenvielfalt, die Möglichkeit, mit anderen in Austausch zu kommen, die gute Organisation - inklusive der Getränkeversorgung – sowie die lebendigen Eröffnungsvorträge und das Abschluss-Highlight mit dem Playbacktheater. Eine kurze Zusammenfassung daraus können Sie hier sehen:

FEEDBACK ZUR TAGUNG DURCH IMPROVISATIONSTHEATER (Film)

Doch es gab auch kritische Stimmen: besonders bemängelt wurde die Lautstärke in den Räumen, die durch das Großgruppenverfahren und die zahlreichen Anwesenden für viele Teilnehmende zu hoch war, was das Zuhören beschwerlich machte. Auch war vielen der Zeitraum für die einzelnen Tischmoderationen zu knapp. Die Kritik wird durch die Veranstalter sehr genau wahrgenommen und bei der Ausrichtung des kommenden Gesundheitsforums Berücksichtigung finden.

Wie nach jedem Gesundheitsforum, wird es auch dieses mal einen Tagungsband geben. Die Veröffentlichung ist für Sommer 2012 geplant. 

Weitere Eindrücke finden Sie hier:

Gesundheitsforum 2012 Bildergalerie

Letzte Aktualisierung: 12.03.2014