banner_netzwerk

Netzwerk

Kooperationen von SUSTAIN IT!

Die Initiative SUSTAIN IT! kooperiert mit unterschiedlichenEinrichtungen, Gruppen und Initiativen aus dem universitären und lokalen Umfeld.

Berlin Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

 

Webpage: www.berlin.de/sen/bjw/

 

studentenwerk_kurz

Studentenwerk

Das Studentenwerk Berlin ist im Auftrag des Landes Berlin für die soziale, gesundheitliche, wirtschaftliche und kulturelle Betreuung der Studierenden in Berlin zuständig - es ist der Dienstleister „Mitten auf dem Campus“ in Berlin. Die speziell auf die Situation und Wünsche Studierender abgestimmten Leistungen und Angebote finden alle Interessierten in den Mensen und Cafeterien, in den Beratungs- und Betreuungsstellen, in den Studentenwohnheimen und im BAföG-Amt. Kurzum: Mitten auf dem Campus!

Webpage: www.studentenwerk-berlin.de

boell_logo

Heinrich Böll Stiftung

Ist eine politische Stiftung und steht der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahe. Die Stiftung versteht sich als Agentur für grüne Ideen und Projekte, als reformpolitische Zukunftswerkstatt und internationales Netzwerk mit über 100 Partnerprojekten in rund 60 Ländern. Sie kooperiert mit 16 Landesstiftungen in den Bundesländern.

Webpage: www.boell.de

Verbraucherzentrale Berlin

Verbraucherzentrale Berlin - Projekt Lebensmittel und Ernährung

Das Projekt Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Berlin verfolgt mit ihrer Informations- und Aufklärungsarbeit die Ziele, Transparenz im unübersichtlichen Lebensmittelangebot zu schaffen, durch Orientierungshilfe Verbraucherverunsicherung abzubauen, über gesundheitsfördernde Ernährung und nachhaltig erzeugte Lebensmittel zu informieren und vor gesundheitlicher Beeinträchtigung sowie vor Irreführung und Täuschung zu schützen

Webpage: www.vz-berlin.de

Kunst-Stoffe

KUNST-STOFFE - Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien - e.V.

Im Mittelpunkt der Arbeit von Kunst-Stoffe steht die künstlerische und ästhetische, umweltwissenschaftliche und kultursoziologische Beschäftigung mit Wieder- und Weiterverwendungsstrategien. Neben einer Sammel- und Verteilungsstelle für Rest- und Gebrauchtmaterialien unterhält Kunst-Stoffe offene Werkstätten für Holz-, Metall- und Textilverarbeitung und veranstaltet Workshops zu unterschiedlichen Themen der Nachhaltigkeit.

Webpage: www.kunst-stoffe-berlin.de

gender-cc-logo

GenderCC - Women for Climate Justice

GenderCC– Women for Climate Justice ist ein internationales Netzwerk von Expert_innen und Aktivist_innen aus der ganzen Welt, die sich für Klima- und Geschlechtergerechtigkeit einsetzen.

Webpage: www.gendercc.net

umwelthauptstadt_logo Umwelthauptstadt.de

Umwelthauptstadt.de ist ein Internetportal für Akteur_innen wie private Verbraucher_innen, NGOs und Expert_innen, die durch veranstwortungsbewussten Lebensstil die Zukunft aktiv mitgestalten möchten.
Ziel ist es, Menschen über den Faktor "Spaß" verantwortungsbewussten Konsum und nachhaltigen Lebensstil näherzubringen.

Webpage: www.umwelthauptstadt.de

kritikt_wiwiw_schafe2x

KRITISCHE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLER_INNEN

Wir sind ein studentischer Arbeitskreis am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Freien Universität Berlin und verstehen uns als unabhängige und offene Gruppe. Unser Schwerpunkt liegt auf der kritischen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit wirtschaftlichen Themen. Dabei hinterfragen wir den aktuellen Lehrbetrieb und suchen nach neuen Ansätzen jenseits des neoklassichen Mainstreams. Gleichzeitig informieren wir uns und andere über mögliche alternative Ansätze zur Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Webpage: www.kritische-wirtschaftswissenschaften.de

WiWi - Logo

OÖwi Logo 80    

WiWi – Verein für Wirtschaftskunst

WiWi – Verein für Wirtschaftskunstbeschäftigt sich damit, neue Vorstellungen darüber zu entwickeln, wie wir unser Wirtschaften gestalten können und diese auszuprobieren. O:Wi ist ein Projekt zur praktischen Verwirklichung einer Kreislaufwirtschaft. Mit einer Community werden Produzent_innen für ökoeffektives Produzieren gewonnen und mit der O:Wi Bildmarke ausgezeichnet.

Webpage: www.wiwi-verein.de

buerger_energie

Bürger Energie Berlin

Die Stromnetze sind für ein Allgemeingut, aus dem kein einzelner Konzern Profite schlagen sollte. Die Konzession des Berliner Verteilernetzes läuft 2014 für Vattenfall aus und Bürger Energie Berlin versucht, die Bürger_innen Berlins (und gern auch darüber hinaus) so weit für das Thema zu sensibilisieren, dass möglichst viele sich auch finanziell einbringen möchten, um das Netz in Bürger_innenhand zu bringen. Ihre Genossenschaft bietet dafür die Möglichkeit und sucht noch viele Mitstreiter_innen.

Webpage: www.buerger-energie-berlin.de

  TERRA PRETA TEMPELHOF

Wertstofferhaltend verarbeitete Biomasse unterstützt den Humusaufbau, erhöht die Biodiversität im Boden und steigert Ernteerträge. Terra Preta Tempelhof zielt auf stoffliche (Wieder-)Verwertung ab, insbesondere im Bezug auf Bioabfälle. Das Praxisprojekt auf dem Tempelhofer Feld steht allen Interessierten offen und ermächtigt die Verbraucher mittels kreislaufwirtschaftlichem Ansatz zum verantwortungsbewussten Umgang mit Rohstoffen.

Bio-Gewürze

Bio Kräuter Gewürze


Das Ziel von Bio-Kräuter-Gewürze.de: Mediterrane Kräuter und Gewürze mit außergewöhnlichem Aroma zu fairen Preisen. Außerdem achten wir auf die Einhaltung von Sozialstandards in Anbau und Verarbeitung. Das kräftige Aroma unserer Bio-Gewürze bleibt in der wiederverschließbaren Verpackung lange erhalten.

Webpage: www.bio-kraeuter-gewuerze.de

Institut Futur

Institut Futur

"Institut Futur" ist der Name des Arbeitsbereichs Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard de Haan, Professor für Zukunfts- und Bildungsforschung.

Das Institut wurde im Jahr 2000 gegründet und konzentriert sich auf die Etablierung Sozialwissenschaftlicher Zukunftsforschung mit Schwerpunkten auf den Themenfeldern "Bildungslandschaften der Zukunft", "Wunschforschung" und Methoden der Zukunftsforschung.

Webpage: www.institutfutur.de

berlin_21_logo

visionaer_logo

Berlin 21

Berlin zukunftsfähig gestalten – das ist die Leitidee des Vereins Berlin 21. Grundlage ist die Lokale Agenda 21, die 1992 auf dem Weltgipfel in Rio de Janeiro und 2006 als Berlin-Agenda vom Abgeordnetenhaus beschlossen wurde. Berlin 21 versteht sich dabei als Netzwerkplattform von Berliner Nachhaltigkeitsinitiativen, bringt Akteure aus unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft zusammen und schmiedet Kooperationen quer zu den jeweiligen Zuständigkeitsbereichen und über Ressortgrenzen hinaus.

Webpage: www.berlin21.net

Medienpartner Faktor N

Faktor N – Career and Lifestyle meet Sustainability

Faktor N ist eine Netzwerk- und Informationsplattfom für nachhaltige Lebensstile, Karriere und Innovation. Es geht um Menschen und Unternehmer, die für Nachhaltigkeit brennen. Es geht um Innovationen, die die Welt zukunftsfähiger macht. Es geht darum, Nachhaltigkeit in den Alltag zu bringen.

Webpage: www.FaktorN.de

slowfood_logo

Slowfood
  • ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.
  • fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.
  • bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.
  • ist eine Non-Profit-Organisation.

Webpage: www.slowfood-berlin.de

oikos-international oikos International

oikos International ist die größte internationale Student_innenorganisation für Nachhaltiges Wirtschaften. oikos wurde 1987 an der Universität St. Gallen in der Schweiz gegründet und besteht heute aus 40 lokalen Gruppen in 23 Ländern. Studierende und Doktorand_innen setzen sich hier in enger Zusammenarbeit mit Praktiker_innen aus der Wirtschaft mit den sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen der globalen Wirtschaft auseinander. Beispielsweise organisieren Lokalgruppen Vorträge, Konferenzen, Exkursionen, Simulationen, Workshops, und Lesezirkel. So sollen die Studierenden für die Themen des nachhaltigen Wirtschaftens begeistert und qualifiziert werden – denn Nachhaltiges Wirtschaften braucht starke Werte und viele Fertigkeiten!

Webpage: www.oikos-international.org

Greening the University - Tübingen

Greening the University

Die StudierendenInitiative Greening The University e.V., Tübingen ist eine Gruppe Studierender unterschiedlichster Fachrichtungen - internationale Volkswirtschaft, Politikwissenschaft, Geoökologie, Physik, Psychologie - um hier nur eine Auswahl zu nennen. Dadurch sind wir ein Zusammenschluss verschiedener Hintergründe, Denk- und Herangehensweisen, mit dem gemeinsamen Ziel unsere Universität zu einem Ort zu machen, an dem Nachhaltigkeit keine Floskel, sondern ein gelebtes Konzept ist.

Webpage: www.greening-the-university.de

CO2NTRA_Logo_kl

Stiftung CO2NTRA

Die unabhängige und gemeinnützige Initiative CO2NTRA wurde 2005 von der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG, dem Marktführer im Bereich mineralischer Dämmstoffe, gegründet. CO2NTRA schreibt jährlich Förderprojekte und Förderpreise aus. Damit unterstützt die Klimaschutz-Initiative aktiv innovative Klimaschutzkonzepte, die darauf abzielen, den CO2-Ausstoß zu senken und die Öffentlichkeit zum Mitmachen oder zur Nachahmung zu animieren.

Webpage: www.contra-co2.de

klimaretter_logo

Klimaretter.info

Mit sorgfältig recherchierten Hintergründen, meinungsstarken Debatten und Nachrichten in Echtzeit machte Chefredakteur und Gründer Nick Reimer klimaretter.info in sieben Jahren zu einer verlässlichen Informationsquelle in den von Lobbyinteressen umkämpften Themenfeldern Klimawandel und Energiewende. Ein Team aus rund zwei Dutzend Fachjournalisten, darunter KorrespondentInnen im In- und Ausland, bietet täglich Nachrichten und Hintergrundanalysen, Debatten und Reportagen, Kolumnen, Blogs und Kommentare zur Klima- und Energiewende. Das journalistische Portalfür die großen Zukunftsfragen wird von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft herausgegeben.
Webpage: www.klimaretter.info

british_council_logo

British Council

Der British Council ist Großbritanniens internationale Organisation für Kulturbeziehungen. Über den Austausch von Wissen und Ideen zwischen Menschen weltweit bauen wir Engagement und Vertrauen für Großbritannien auf. Klimawandel ist ein zentrales Thema in unseren Bildungs- und Kulturprojekten weltweit. Wir fördern gemeinsame Herangehensweisen und unterstützen vor allem die junge Generation, eigene Lösungen zu entwickeln und neue Ideen umzusetzen, beispielsweise durch Climate Generation.

Webpage: www.britishcouncil.de/climate

10-10_logo

10:10 Global

10:10 Global ist eine Kampagne die schon über 110.000 Leute, Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser, Vereine und Organisationen aus 183 Ländern motiviert hat, ihre Kohlendioxidausstöße um 10% innerhalb von 12 Monaten zu reduzieren. Alle Teilnehmer haben sich entschieden, nicht mehr auf Länder, Regierungen oder Ihre Nachbarn zu warten, sondern sie wollen sofort handeln, um dadurch ihre Lebensqualität zu verbessern. Durch Eigenengagement tragen sie zu einer nachhaltigeren Zukunft bei.

Webpage: www.1010global.org/de

Science Slam Berlin

Science Slam

Webpage: www.scienceslam.de/berlin

 

 

 

ine_logo

Initiative für nachhaltige Entwicklung

Die Initiative für Nachhaltige Entwicklung e.V. (INE)

  • ist ein Team von Studierenden und HochschulabsolventInnen aus Berlin und dem Umland,
  • will neugierigen Menschen vielfältige Zugänge zum Thema Nachhaltigkeit ermöglichen und gemeinsames Weiterdenken anregen,
  • schlägt dabei Brücken zwischen Theorie und Praxis, zwischen Wissenschaft und Lebenswelt, zwischen Menschen.

Webpage: www.nachhaltigkeitsinitiative.de/

einleuchtend_angepasst

einleuchtend e.V.

Wir, das sind zurzeit ca. 15 engagierte Studierende verschiedener Fachbereiche der HTW Berlin, verfolgen seit Anfang Oktober 2009 ein Ziel: die Realisierung und Förderung nachhaltiger, ökologischer Projekte innerhalb unserer Hochschule und darüber hinaus. Um unsere Vorhaben umzusetzen, haben wir einen gemeinnützigen Verein gegründet, welcher als ausschließlich selbstverwaltetes und selbständiges Studierendenprojekt fungiert.

Webpage: www.einleuchtend.org

bundjugend_logo

BUNDjugend Berlin

Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Berlin e.V.

Die BUNDjugend setzt sich erfolgreich und öffentlichkeitswirksam in Kampagnen, Protestaktionen und Projekten für die Umwelt ein. Wir kämpfen für gentechnikfreies Essen, eine giftfreie Umwelt, machen uns stark für die Erhaltung der Natur, für eine gerechte Globalisierung und für 100 Prozent erneuerbare Energien.

Webpage: www.berlin.bundjugend.de

  FUUDKorb

Mit FUUDKorb kommt die solidarische Landwirtschaft an die Freie Universität Berlin. Im Rahmen der von Dr. Achim Brunnengräber und der Nachhaltigkeitsinitiative SUSTAIN IT durchgeführten Veranstaltung "Vom Wissen zum Handeln" wurde das Projekt im WS 2013/14 und SoSe 2014 von Studierenden ins Leben gerufen. FUUDKorb will dazu beitragen, das von globalen Konzernen diktierte Konsumverhalten im Sinne einer nachhaltigeren Lebensweise zu durchbrechen.
Mit einer Mitgliedschaft können sich Studierende an den Ausgaben des FUUDKorb-Kooperationspartners, dem Biohof SpeiseGut, mit einem monatlichen Beitrag beteiligen und erhalten im Gegenzug jede Woche einen Ernteanteil in Form einer Kiste regionaler Biokost.

Webpage: fuudkorb.wordpress.com

Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt

Zukunftsprojekt ERDE

Das Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde steht im Zeichen der Forschung für nachhaltige Entwicklungen: Sie ist der Schlüssel für die Zukunft. Es gilt, einen Forschungsansatz zu schaffen, der wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte gleichzeitig umfasst, ohne ein Problem auf Kosten eines anderen zu lösen.

Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde werden Fragen gestellt, auf die es mehr als eine richtige Antwort gibt: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und: Wie können wir unsere Umwelt bewahren? Das sind drei zentrale Dimensionen des Wissenschaftsjahres für nachhaltige Entwicklungen.

Der Begriff Nachhaltigkeit wird oft verwendet und unterschiedlich definiert. Die Bundesregierung formuliert ihn in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie so: „Nachhaltigkeit bedeutet: Nur so viel Holz schlagen, wie auch nachwachsen kann. Vom Ertrag – und nicht von der Substanz leben. Jede Generation muss ihre Aufgaben lösen und darf sie nicht den nachkommenden Generationen aufbürden.“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Sinne nachhaltiger Entwicklungen gegenwärtig mehr als 500 internationale Projekte in 62 Ländern auf fünf Kontinenten.

Webpage: www.zukunftsprojekt-erde.de

Nightingale-Berlin_Logo

Nightingale Berlin

Im Nightingale-Projekt verbringen Studierende über einen Zeitraum von acht Monaten einen Nachmittag mit einem acht- bis zwölfjährigen Grundschulkind aus einem sozial benachteiligten Wohnquartier dessen Eltern meistens einen Migrationshintergrund haben.
Ziele sind der Abbau von Bildungsbarrieren und die Erweiterung des Horizonts aller Teilnehmenden: Die Studierenden erhalten einen konkreten und realen Einblick in die Lebensumstände eines Kindes mit Migrationshintergrund und für die Kinder bedeutet die Teilnahme an dem Projekt, aus ihrem Kiez herauszukommenund dadurch ihren sozialen und kulturellen Erfahrungsraum zu vergrößern. In den MentorInnen lernen sie mögliche Vorbilder außerhalb des familiären und schulischen Umfeldes kennen. Das Selbstbewusstsein der Kinder wird gestärkt, die sprachliche Kompetenz erweitert.

Webpage: www.nightingale-projekt.de

Attac Berlin

Attac Berlin

Attac-Berlin ist Teil des globalisierungskritischen Netzwerks von Attac-Deutschland. Attac wurde in Frankreich vor über 12 Jahren gegründet mit dem Ziel, die internationalen Finanzmärkte mittels Finanztransaktionssteuern unter Kontrolle zu bringen – die jüngste Geschichte hat leider die Relevanz unseres Anliegens auf dramatische Weise bestätigt. Attac ist in 40 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Bei Attac-Berlin arbeiten 14 thematische Arbeitsgruppen z.B. zu Finanzmärkten, Energie und solidarischer Ökonomie. Unsere Arbeitsgruppen sind offen für Neuinterssierte und weitere Mitstreiter sind stets willkommen.

Webpage: www.attacberlin.de

bvl

Bund für vegane Lebensweise

Der Bund für vegane Lebensweise (BVL) ist ein neu gegründeter Verein mit dem Ziel, die vegane Lebensweise in ihrem gesamten Umfang bekannt zu machen und zu fördern.
Insbesondere wird intensive Aufklärungsarbeit betrieben über die Vorteile, die diese Ernährungs- und Lebensweise für die Tiere, die Menschen und die Umwelt bietet. Dazu gehören auch Aspekte wie Tierethik, soziale und wirtschaftliche Menschenrechte, Gesundheit und Umweltschutz.

Webpage: www.vegane-lebensweise.org

leila_logo

Leila - all sharing shop

Leila erfüllt die Themen commons, Gemeingüter und Gütergemeinschaft mit Leben. "Dinge gemeinsam nutzen" ist die Leitidee. Wichtig ist uns auch: Teilen statt gesellschaftliche Spaltung. Wiederverwerten statt Wegwerfen. Benutzen statt Besitzen und Horten. Leila ist Teil der Schenk- und Leihbewegung.

Webpage: www.leila-berlin.de

fubis_logo

FUBiS: International Summer and Winter University

FUBiS bietet internationalen Studierenden in einem Winter- und zwei Sommerterms ein intensives, akademisch hochwertiges Kurzzeit-Studienprogramm, in dem sie in vier oder sechs Wochen ECTS-Credits erwerben und diese an ihrer Heimatuniversität anrechnen lassen können. Die FUBiS ist Deutschlands größte multidisziplinäre Sommer- und Winteruniversität.

Webpage: www.fubis.org

ideenhochdrei_logo

Ideen³ e.V. – Räume für Entwicklung

Die Initiative „Ideen³ e.V. - Räume für Entwicklung" macht soziale, ökologische, ökonomische und kulturell-geistige Ideen für eine lebenswerte Zukunft erlebbar und vernetzt sie. Unterschiedliche Menschen, Ideen und Initiativen werden zusammengebracht, um so deren Möglichkeiten im Sinne einer nachhaltige(re)n Entwicklung zu potenzieren.

Webpage: www.ideenhochdrei.org

ThinkCamp ab 010409

ThinkCamp

ThinkCamp ist ein internationales Netzwerk von Menschen und Organisationen, das eine nachhaltige Entwicklung durch Eco-Social Entrepreneurship und durch regionale Netzwerke fördert. Unser Mantra ist „Innovators for Sustainability“. Wandergespräche, Exkursionen und Entrepreneurprogramme fördern unsere Ziele.

Webpage: www.thinkcamp.eu

kauderwelsch_logo

Café Kauderwelsch

Vor vier Jahren begann die gemeinnützige Hochschulinitiative Kauderwelsch ein Projekt, mit dem die benachteiligten „Kleinbauern“ aus aller Welt durch das Projektcafé „Kauderwelsch“ unterstützt werden. Kauderwelsch ist der Auffassung, dass Fairtrade-Produkte selbst mit studentInnenfreundlichen Preisen an der Universität gefördert werden können.

Webpage: www.kauderwelsch.org

netzwerk n  netzwerk n

Das netzwerk n ist ein offenes Netzwerk, das Initiativen und allen interessierten Personen die Möglichkeit gibt, sich zu vernetzen und gemeinsam für eine nachhaltigere Hochschullandschaft einzutreten.Ausserdem bietet netzwerk nfachkundige Beratung für die Umsetzung von Nachhaltigkeitsprojekten an Hochschulen. Ob es um die Organisation einer Vortragsreihe, die Verankerung von Nachhaltigkeit in der Hochschullehre, Ökostromeinführung, EMAS-Zertifizierung oder die Umsetzung von kreativen Aktionen geht, Mitglieder des Netzwerks können aus eigener Erfahrung sagen, worauf es bei solchen Projekten ankommt – oder kennen Initiativen, die weiterhelfen können. 

Webpage: www.netzwerk-n.org

tu_projektwerkstatt

 TU Projektwerkstätten

Die Projektwerkstätten sind 1985 aus einem Studierendenstreik hervorgegangen – es handelt sich um studentische  Forschungs-, Entwicklungs- & Lehrveranstaltungen, deren TeilnehmerInnen sich die erbrachten Studienleistungen anrechnen lassen können. Teilnehmen können Studierende aller Semester, aller Berliner und Brandenburger Hochschulen, aller Fachbereiche und Studiengänge.

Weitere allgemeine Infos und eine aktuelle PW Liste finden sich auf der ZEWK-Seite: www.projektwerkstaetten.tu-berlin.de

Webpage: http://projekte.projektwerkstaetten.tu-berlin.de/wordpress/

logo_vcd

VCD - der ökologische Verkehrsclub
Der VCD e.V. macht sich seit 1986 als gemeinnützige Organisation für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität stark.
Die Menschen beim VCD engagieren sich für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik: Ein nach ökologischen Kriterien sinnvolles Miteinander der unterschiedlichen Verkehrsmittel, weniger umweltschädigende Autos, ein ausgereifteres Bus- und Bahnangebot, die Stärkung des Rad- und Fußverkehrs .

Webpage: http://www.vcd.org/

logo_speisegut

SpeiseGut
Beim Biohof SpeiseGut werden die Produkte ausschließlich unter freiem Himmel nach den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft angebaut. Bei der Ernte wird darauf geachtet, dass alle Produkte unabhängig von Größe, Form und Farbe die Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen. Ernteüberschüsse werden über Partnerunternehmen wie Culinary Misfits, Fläming Kitchen oder die Kreuzberger Prinzessinnengärten verarbeitet. SpeiseGut verarbeitet alles, was vom Acker kommt.

SpeiseGut beliefert auch den FUUDKorb.

Webpage: www.speisegut.com

logo_esskultur

kultur
Die Firma "kultur" ist Agentur, Veranstalter und gastronomischer Betrieb. 1998 gründete Birgitt Claus das Unternehmen aus verschiedenen Erfahrungen heraus: dem Wissen um gesunde Ernährung aus den Jahren als Krankenschwester, den vielfältigen Aspekten um das Thema Essen aus Studium und Unterricht der Ernährungskunde, der Lust am Kochen und dem großen Interesse an Kultur und Kunst.

Webpage: www.esskultur-berlin.de

genanet_logo

genanet
Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik sind nicht geschlechtsneutral. So schlicht diese Aussage, so groß das Unverständnis, das damit häufig in Politik und Gesellschaft hervorgerufen wird. Initiative, Engagement, Forschung und Vernetzung sind gefragt, um diesen Widerständen zu begegnen. Bei genanet werden Positionen zu Umweltpolitik und Nachhaltigkeit aus der Geschlechterperspektive entwickelt, Strategien zu deren Umsetzung diskutiert und Strukturen aufgebaut, die eine effektive Einflussnahme auf politische Entscheidungen ermöglichen.

Webpage: http://genanet.de/

 Junggaertner_logo

Die Junggärtner Berlin – Brandenburg sind ein Jugendverein für Gärtnerinnen und Gärtner. Besonders während der Ausbildung stehen wir Euch mir Rat und Tat zur Seite. Getreu dem Motto „Weiterbilden. Weiterkommen“ bieten die Junggärtner Seminare und Fortbildungen, Studienreisen und internationale Treffen mit Junggärtnern aus aller Welt. Alle zwei Jahre können junge Gärtnerinnen und Gärtner am Berufswettbewerb teilnehmen und ihr Können auf der jeweiligen Gartenschau unter Beweis stellen.

Letzte Aktualisierung: 04.09.2014

News

Termine