henry_ford_ecke3

Außenangelegenheiten

17 Prozent der Studierenden an der Freien Universität kommen aus dem Ausland.
17 Prozent der Studierenden an der Freien Universität kommen aus dem Ausland. Quelle: Peter Himsel

Internationale Beziehungen auf- und auszubauen und zu koordinieren ist eine zentrale Aufgabe der Freien Universität. Das Internationale Büro ist verantwortlich für die Durchführung von Austausch-, Stipendien- und Mobilitätsprogrammen und die Betreuung auswärtiger Gäste. Es ist der zentrale Ansprechpartner sowohl für Studierende und Wissenschaftler, die einen Auslandsaufenthalt planen als auch für diejenigen, die aus dem Ausland an die Freie Universität zum Studieren oder Forschen kommen möchten.

Forschungsaustausch weltweit

Internationalität meint auch immer Vielfalt an Wissen und Erfahrung. An der Freien Universität zeigt sie sich darin, dass rund 17 Prozent ihrer Studierenden aus dem Ausland kommen, dass die Anzahl von Delegationsbesuchen ausländischer Universitäten und Bildungsministerien stetig steigt, und dass die Freie Universität mehr als 100 Universitätspartnerschaften hat und in den Rankings der Alexander von Humboldt-Stiftung oder des Deutschen Akademischen Austauschdienstes seit Jahren vorderste Plätze einnimmt.

Der Austausch von Wissenschaftlern zu Forschungs-, Lehraufenthalten und Kongressen erweitert nicht nur das Lehrangebot der jeweiligen Gastuniversität, sondern er bereichert die Forschung generell. Unterstützt wird der weltweite Forschungsaustausch auch durch eine Reihe aktiver Mitgliedschaften der Freien Universität in internationalen Organisationen.

Letzte Aktualisierung: 05.08.2013

News

Termine