Stellenanzeiger für Professuren und Juniorprofessuren der Freien Universität Berlin

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie

Juniorprofessur für Organische Chemie mit Schwerpunkt Fluororganische Chemie
BesGr. W 1

Aufgabengebiet:

  • Forschung und Lehre im o.g. Fach

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 102a BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • Forschungsschwerpunkt in der präparativen organischen Fluorchemie z.B. zum Einsatz bei der Synthese von Naturstoffen oder fluorierten organischen Materialien, erfolgreiche (interdisziplinäre) Forschungstätigkeit, die durch Projekte und Publikationen nachgewiesen ist
  • Erfahrung in der Durchführung von Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Organischen Chemie
  • Erfahrungen im Rahmen von Drittmittelprojekten

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe
  • Kooperation mit Arbeitsgruppen der Freien Universität Berlin sowie außeruniversitären Partnern
  • Einwerbung von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben
  • Mitarbeit im DFG-Graduiertenkolleg „Fluor als Schlüsselelement“ der Freien Universität Berlin und in weiteren etablierten Forschungsverbünden

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von drei Jahren beabsichtigt. Im Fall der festgestellten Bewährung ist eine Beschäftigung für weitere drei Jahre vorgesehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Angaben zur Lehrtätigkeit inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen und geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten) sind bis zum 22.08.2014 einschließlich einer privaten Post- und/oder E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung 891294 zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
Dekanat
Frau Nezirovic
Takustr. 3
14195 Berlin (Dahlem)


Fachbereich Mathematik und Informatik
Institut für Informatik

Juniorprofessur für Computational Metagenomics
BesGr. W 1

Aufgabengebiet:

  • Forschung und Lehre im o.g. Fach

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 102a BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • Nachweis erfolgreicher Lehre an einer Universität
  • exzellente Forschungsaktivitäten und einschlägige Publikationen in der bioinformatischen Analyse im Bereich der Umwelt-Metagenomik und allgemeinen Biodiversitätsforschung mit Schwerpunkt in der Datenanalyse und Entwicklung bioinformatischer Algorithmen auf diesem Gebiet, möglichst auch international
  • Erfahrungen im Rahmen von Drittmittelprojekten

Eine thematische Anknüpfung an bestehende innovative Forschungsprogramme der Freien Universität Berlin sowie des IGB (www.igb.de) zu deren sinnvoller Ergänzung und dem Ausbau ihrer internationalen Sichtbarkeit ist wünschenswert.

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Mitwirkung an den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs Mathematik und Informatik an der Freien Universität Berlin
  • Beteiligung an den Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung
  • Arbeitssprache am IGB ist Englisch; universitäre Lehrveranstaltungen sind auf Deutsch und/oder Englisch abzuhalten; entsprechende Sprachkenntnisse sind daher (auch im Interesse effizienter Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlichster Herkunft) von großer Wichtigkeit

Neben der Bereitstellung eines Arbeitsplatzes am Fachbereich Mathematik und Informatik wird die Professur am IGB untergebracht sein, welches als größtes deutsches Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei hervorragende Labor- und Forschungseinrichtungen (einschließlich einer Infrastruktur mit modernen Großgeräten für interdisziplinäre Projekte und mehrerer Langzeitforschungsprogramme) bietet. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Berlin-Brandenburg Institute of Advanced Biodiversity Research (BBIB) ist vorgesehen.

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von drei Jahren beabsichtigt. Im Fall der festgestellten Bewährung ist eine Beschäftigung für weitere drei Jahre vorgesehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Angaben zur Lehrtätigkeit inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten sind bis zum 21.08.2014 einschließlich einer privaten Post- und/oder E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung W1 MetaGen elektronisch und in Papierform zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Mathematik und Informatik
Dekanat
Frau Üzel
Arnimallee 14
14195 Berlin (Dahlem)
E-Mail: dekanat@mi.fu-berlin.de


Im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern hat die Freie Universität Berlin 2007 mit ihrem Zukunftskonzept "International Network University" den Exzellenzstatus errungen. 2012 gehörte sie zu den wenigen Spitzenuniversitäten, denen erneut der Exzellenztitel zuerkannt wurde. In dieser zweiten Programmphase sollen die internationalen und regionalen Netzwerke der Freien Universität weiter ausgebaut und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch das Karrierewege-Modell verstärkt werden.

Fachbereich Geowissenschaften
Institut für Meteorologie
Dahlem International Network Professorships (DINP)

Universitätsprofessur für Statistische Meteorologie
BesGr. W 2 auf Zeit (5 Jahre)

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o.g. Faches in Forschung und Lehre.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • sehr gute Kenntnisse in angewandter Statistik und Datenanalyse im Bereich meteorologisch-klimatologischer Fragestellungen, u.a. zu Extremwerten und zur Vorhersageverifikation
  • wissenschaftliche Erfahrung mit der Diagnose von Variabilitätsmustern sowie mit stochastischen Niederschlagsmodellen
  • Erfahrungen in der Begleitung von Forschungsvorhaben innerhalb der Meteorologie sowie in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit der Mathematik
  • Erfahrungen in anwendungsbezogener Forschung und im Umgang mit meteorologischen Daten
  • Erfahrungen in der Akquise von Drittmittelprojekten, sowie in der Leitung von Forschungsverbünden
  • eingehende Lehrerfahrung im Bereich Meteorologie auf Bachelor- und Masterniveau, mit besonderer Betonung von statistischen Methoden
  • Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Modulen
  • hervorragende Deutschkenntnisse

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Kooperation mit den anderen Arbeitsrichtungen des Fachbereichs Geowissenschaften
  • Entwicklung von Vorhaben, speziell interdisziplinär mit der Mathematik und im Bereich der Wetter- und Klimavorhersage
  • Einwerben von Drittmitteln
  • Lehre im Bereich der Studiengänge der Meteorologie sowie Weiterentwicklung des Lehrangebots

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) bis zum 04.08.2014 einschließlich einer privaten Post- und/oder E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung W2 Statistische Meteorologie elektronisch und in Papierform zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Geowissenschaften
Dekanat
Herrn Möws
Malteserstr. 74-100
12249 Berlin (Lankwitz)

oder per E-Mail an geovl@zedat.fu-berlin.de


Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Die Freie Universität fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Herausgeber: Das Präsidium der Freien Universität Berlin
Redaktion: II A 2: Personalwirtschaft

Letzte Aktualisierung: 22.07.2014