Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Stellenanzeiger für Professuren und Juniorprofessuren der Freien Universität Berlin

An der Freien Universität Berlin ist aus Mitteln des „Berliner Chancengleichheitsprogramms“ des Senats von Berlin die folgende Professur zu besetzen. Da mit diesem Programm die Förderung von Wissenschaftlerinnen beabsichtigt ist, werden insbesondere Frauen aufgefordert, sich zu bewerben.

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Volkswirtschaftslehre

Universitätsprofessur für Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt
Empirische Wirtschaftsforschung und Gender
Besoldungsgruppe W 2 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis
Kennung: P 02/16

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o.g. Faches in Forschung und Lehre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit mit breit angelegter Lehr- und Forschungsausrichtung und exzellenten wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der empirischen Wirtschaftsforschung zu genderrelevanten Fragen an der Schnittstelle von Makroökonomik und Finanzwissenschaft in entwickelten Volkswirtschaften. Internationale Lehr- und Forschungserfahrung, Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten und Erfahrung in der Politikberatung sind erwünscht.

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Auseinandersetzung mit Themen wie öffentlicher Sektor, Wachstum und Verteilung, Arbeitsmärkte und Familienökonomie. Die Verwendung fortgeschrittener empirischer Methoden und moderner theoretischer Ansätze zur Analyse deutscher, europäischer und internationaler wirtschaftspolitischer Fragestellungen im Zusammenhang mit den o.g. Themengebieten wird erwartet. Aktive Mitwirkung bei der Betreuung und Weiterentwicklung der Bachelor-, Master- und Doktorandenprogramme, Engagement in der akademischen Selbstverwaltung, Bereitschaft zur Mitarbeit in der volkswirtschaftlichen Graduiertenausbildung im Rahmen des „Berlin Doctoral Programm in Economics and Management Science (BDPEMS)“ sowie zur Einwerbung und Mitgestaltung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, Forschungsgruppen und Verbundprojekten.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 14.07.2016 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Dekanat
Frau Oellers-Reis
Garystraße 21
14195 Berlin (Dahlem)


Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Volkswirtschaftslehre

Juniorprofessur für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik
Besoldungsgruppe: W1
Kennung: P03/16

An der Freien Universität Berlin ist aus Mitteln des "Berliner Chancengleichheitsprogramms" des Senats von Berlin die nachstehende Juniorprofessur zu besetzen. Da mit diesem Programm die Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen beabsichtigt ist, werden insbesondere Frauen aufgefordert, sich zu bewerben.

Aufgabengebiet:

  • Forschung und Lehre auf dem o.g. Fachgebiet

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 102a BerlHG

Weitere Anforderungen:

Nachweis erfolgreicher universitärer Lehre sowie exzellenter Forschungsaktivitäten, möglichst auch international. Das Forschungsgebiet sollte in der Anwendung neuerer theoretischer und empirischer Erkenntnisse und Methoden zur Lösung aktueller Fragen der Arbeitsmarkt- und der Sozialpolitik liegen (subjektives Wohlbefinden, Grundsicherung, Lohnsubventionen, Analyse staatlicher Institutionen und ihrer Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt). Erfahrungen im Rahmen von Drittmittelprojekten. Sehr gute Englischkenntnisse.

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Mitwirkung im Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre sowie Durchführung von Veranstaltungen im Bereich der theoretischen und empirischen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Masterstudiengängen (auch in englischer Sprache). Regelmäßige wissenschaftliche Stellungnahme zu aktuellen wirtschafts- und sozialpolitischen, insbesondere auch genderspezifischen Problemen.

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von drei Jahren beabsichtigt. Im Fall der festgestellten Bewährung ist eine Beschäftigung für weitere drei Jahre vorgesehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Angaben zur Lehrtätigkeit inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen und geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten) sind bis zum 14.07.2016 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Dekanat
Garystraße 21
14195 Berlin (Dahlem)


Fachbereich Geowissenschaften
Institut für Geologische Wissenschaften

Juniorprofessur für Mineralphysik planetarer Prozesse
Besoldungsgruppe: W1
Kennung: Mineralphysik planetarer Prozesse

An der Freien Universität Berlin ist aus Mitteln des „Berliner Chancengleichheitsprogramms“ des Senats von Berlin die nachstehende Juniorprofessur zu besetzen. Da mit diesem Programm die Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen beabsichtigt ist, werden insbesondere Frauen aufgefordert, sich zu bewerben.

Aufgabengebiet:

  • Forschung und Lehre auf dem o.g. Fachgebiet

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 102a BerlHG

Weitere Anforderungen:

Nachweis universitärer Lehrerfahrung und internationaler Forschungsaktivitäten im o. g. Fachgebiet. Erfahrungen im Bereich der Modellierung (z.B. ab initio-Methoden, Dichtefunktionaltheorie) und/oder der experimentellen und spektroskopischen Untersuchung von Geomaterialeigenschaften bei extremen Zustandsbedingungen wären ideal. Die Bereitschaft, diese Erfahrungen in geodynamische Modelle von Prozessen bei der frühen Entwicklung von terrestrischen Planeten einzubringen, wird erwartet. Erfahrung mit der Einwerbung von Drittmitteln wäre von Vorteil.

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Mitgestaltung von interdisziplinären Forschungsprojekten (SFB/Transregio 170); Beteiligung am fachübergreifenden Lehrangebot in den Bachelor- und Masterstudiengängen für Geologische Wissenschaften.

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von drei Jahren beabsichtigt. Im Fall der festgestellten Bewährung ist eine Beschäftigung für weitere drei Jahre vorgesehen.

Weitere Informationen bezüglich der ausgeschriebenen Positionen können bei Herrn Prof. Becker angefordert werden (hbecker.@zedat.fu-berlin.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Angaben zur Lehrtätigkeit inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen und geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten) sind bis zum 11.07.2016 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Geowissenschaften
Dekanat
Malteserstraße 100
12249 Berlin (Lankwitz)


Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Die Freie Universität fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Herausgeber: Das Präsidium der Freien Universität Berlin
Redaktion: Arbeitsgruppe Stellenwirtschaft (II A 2)