Stellenanzeiger für Professuren und Juniorprofessuren der Freien Universität Berlin

Fachbereich Veterinärmedizin
Klinik für Pferde

Juniorprofessur für Bildgebende Verfahren (Schwerpunkt Großtiere)
Besoldungsgruppe W 1
Kennung: 080368

Aufgabengebiet:

  • Forschung und Lehre im o.g. Fach

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 102a BerlHG sowie Tierärztliche Approbation

Weitere Anforderungen:

  • Weiterqualifizierende Teilnahme an einem Residencyprogramm des ECVDI (Schwerpunkt Large Animal) oder eines gleichwertigen Programms, bzw. dessen erfolgreicher Abschluss
  • Mehrjährige Erfahrungen in der praktischen tierärztlichen Tätigkeit am Pferd mit Schwerpunkt in der diagnostischen Bildgebung, incl. Kenntnisse in der Anwendung radiologischer Systeme (MRT, CT, Radiographie, Sonographie, Nuklearmedizin)
  • Erfahrungen in der Planung und Administration von durch Drittmittel finanzierten Forschungsvorhaben, insbesondere von internationalen Projekten
  • Nachweise didaktischer Eignung
  • Erfahrung in der Lehre, möglichst auch international

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Aufbau und Leitung der Arbeitsgruppe Bildgebende Diagnostik und Beteiligung an den Dienstleistungen der Klinik
  • Eigenständiges Einwerben von Drittmitteln im o. a. Forschungsschwerpunkt
  • Beteiligung an der Lehre und den Prüfungen sowie akademischer Selbstverwaltung im Fachgebiet
  • Betreuung von Promotionsstudierenden

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von drei Jahren beabsichtigt. Im Fall der festgestellten Bewährung ist eine Beschäftigung für weitere drei Jahre vorgesehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Angaben zur Lehrtätigkeit inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen und geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten) sind bis zum 31.08.2015 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Veterinärmedizin
Dekanat, z. Hd. Herrn Prof. Zentek
Oertzenweg 19 b
14163 Berlin (Düppel)


Fachbereich Veterinärmedizin
Institut für Geflügelkrankheiten

Universitätsprofessur für Geflügelkrankheiten
Besoldungsgruppe W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis
Kennung: 08 019 6

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o. g. Faches in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Dienstleistung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG sowie Approbation als Tierärztin/Tierarzt und Anerkennung als Fachtierärztin/Fachtierarzt Geflügel oder vergleichbare Qualifikation

Weitere Anforderungen:

  • Ausgewiesene Lehr- und Weiterbildungserfahrung auf dem Gebiet der Geflügelkrankheiten
  • Exzellente Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der Geflügelkrankheiten mit dem Schwerpunkt Infektionskrankheiten des Wirtschaftsgeflügels
  • Erfahrung in der Diagnostik und Therapie der Geflügelkrankheiten und in der tierärztlichen Bestandsbetreuung, der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten sowie in der Betreuung und Umsetzung von Aktivitäten des Wissens- und Technologietransfers (z.B. Industriekooperationen, Erfindungen/Patente)

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Kooperation mit anderen Kliniken und Instituten des Fachbereichs und weiteren Einrichtungen der Freien Universität Berlin
  • Mitwirkung bei der Etablierung von Forschungsvorhaben und Netzwerken im Rahmen des Tiermedizinischen Zentrums für Resistenzforschung (TZR)

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 31.08.2015 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die Freie Universität Berlin

Fachbereich Veterinärmedizin
Dekanat
Oertzenweg 19b
14195 Berlin (Düppel)


Fachbereich Veterinärmedizin
Institut für Pharmakologie und Toxikologie

Universitätsprofessur für Veterinär-Pharmakologie und Toxikologie
Besoldungsgruppe W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis
Kennung: 08 014 7

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o. g. Faches in Forschung, Lehre und Weiterbildung einschließlich des Arznei- und Betäubungsmittelrechts

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG sowie Approbation als Tierärztin/Tierarzt und Anerkennung als Fachtierärztin/Fachtierarzt oder vergleichbare Qualifikation

Weitere Anforderungen:

  • Exzellente, international ausgewiesene Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der Pharmakologie und Toxikologie sowie Erfahrungen im Bereich des Arznei- und Betäubungsmittelrechts
  • Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, der Betreuung und Umsetzung von Aktivitäten des Wissens- und Technologietransfers (z.B. Industriekooperationen, Erfindungen/Patente), der Betreuung von internationalen Postgraduierten und mit wissenschaftlicher Gremientätigkeit

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Interdisziplinäre Kooperation innerhalb des Fachbereichs Veterinärmedizin sowie mit weiteren Einrichtungen der Freien Universität Berlin und innerhalb der Region
  • Engagierte Mitwirkung bei der Etablierung von Forschungsvorhaben im Rahmen des Tiermedizinischen Zentrums für Resistenzforschung (TZR)
  • Mitarbeit an der Berlin-Brandenburgischen Forschungsplattform BB3R mit integriertem Graduiertenkolleg

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 31.08.2015 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Veterinärmedizin
Dekanat
Oertzenweg 19b
14163 Berlin (Düppel)


Fachbereich Veterinärmedizin
Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen

Universitätsprofessur für Mikrobiologie und Tierseuchenlehre
Besoldungsgruppe W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis
Kennung: 08 007 9

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o.g. Faches in Forschung, Lehre und Weiterbildung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG sowie Approbation als Tierärztin/Tierarzt

Weitere Anforderungen:

  • International ausgewiesene/r Wissenschaftlerin/Wissenschaftler mit exzellenten Forschungsaktivitäten auf den Gebieten der tiermedizinischen und vergleichenden Mikrobiologie sowie der Infektions- und Tierseuchenlehre
  • Erfolgreiche Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Erfahrungen in der Betreuung von Aktivitäten des Wissens-und Technologietransfers (z.B. Industriekooperationen, Erfindungen/Patente)

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Zusammenarbeit innerhalb des Fachbereichs Veterinärmedizin, insbesondere im Tiermedizinischen Zentrum für Resistenzforschung (TZR) - sowie mit anderen Hochschuleinrichtungen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungsverbünden
  • Organisation der mikrobiologischen Diagnostik am Fachbereich

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 31.08.2015 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die Freie Universität Berlin

Fachbereich Veterinärmedizin
Dekanat
Oertzenweg 19b
14195 Berlin (Düppel)


Fachbereich Mathematik und Informatik
Institut für Informatik

Universitätsprofessur für Bioinformatik und Informatik
Besoldungsgruppe W 3
Kennung: W3BioInf/CompScience

Aufgabengebiet:

Vertretung der o. g. Fächer in Forschung und Lehre unter Ausübung einer Brückenfunktion zwischen der Bioinformatik und den Kernfächern der Informatik, insbesondere der Technischen Informatik.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:

Das Forschungsgebiet ist nicht festgelegt, ein Schwerpunkt im Bereich des angewandten maschinellen Lernens ist jedoch von Vorteil, um die Brückenfunktion des Aufgabengebietes ausfüllen zu können.

Im Rahmen des jeweiligen Forschungsgebietes sind hervorragende Publikationen, internationale Lehrerfahrung und exzellente Forschungsaktivitäten sowie Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erforderlich. Darüber hinaus sind ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie eine anwendungsorientierte Arbeitsweise unverzichtbar.

Erfahrungen in der Betreuung und Umsetzung von Aktivitäten des Wissens- und Technologietransfers (z.B. Industriekooperationen, Erfindungen/Patente, Ausgründungen) sind wünschenswert.

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Der/die Stelleninhaber/in soll vielfältige Kooperationen sowohl innerhalb der FU-Informatik als auch mit den zahlreichen Berliner Einrichtungen im biomedizinischen Bereich anregen und verfolgen. Insbesondere soll eine enge Zusammenarbeit zwischen der FU-Informatik und dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) aufgebaut werden. Die bestehenden Partnerschaften mit dem Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, der Charité-Universitätsmedizin, dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei sollen gestärkt werden. Darüber hinaus wird auch eine Zusammenarbeit mit Informatik- und Bioinformatik-Gruppen der TU Berlin, der HU Berlin und der Universität Potsdam/Hasso-Plattner-Institut angestrebt.

Die Lehre ist in den Bachelor- und Masterstudiengängen sowohl der Informatik als auch der Bioinformatik zu erbringen. Universitäre Lehrveranstaltungen werden auf Deutsch und/oder Englisch abgehalten.

Die Beteiligung an Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung ist obligatorisch.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis unter Benennung von 3 für die Stelle relevanten Publikationen, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 03.09.2015 einschließlich einer privaten Post- und/oder E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung elektronisch und in Papierform zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Mathematik und Informatik
Dekanat
Frau Üzel
Arnimallee 14
14195 Berlin (Dahlem)

oder per E-Mail an: bewerbungen@mi.fu-berlin.de


Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Die Freie Universität fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Herausgeber: Das Präsidium der Freien Universität Berlin
Redaktion: Arbeitsgruppe Stellenwirtschaft (II A 2)