Stellenanzeiger für Professuren und Juniorprofessuren der Freien Universität Berlin

Fachbereich Veterinärmedizin - Institut für Institut für Veterinär-Epidemiologie und Biometrie

Juniorprofessur für Veterinär-Epidemiologische Modellierungen
BesGr. W 1

Aufgabengebiet:

  • Forschung und Lehre im o.g. Fach.

Einstellungsvoraussetzungen:

Gem. § 102a BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • Universitätsabschluss in einem naturwissenschaftlichen Fachgebiet
  • Nachweise erfolgreicher Lehre an einer Universität sowie herausragende Forschungsaktivitäten, möglichst auch international
  • bestehende Forschungsarbeiten und Publikationen im Bereich der Modellierung komplexer Systeme mit engem Bezug zu veterinärmedizinischen Fragestellungen
  • Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln und der Leitung von Forschungsprojekten

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Aufbau einer eigenen Forschungsgruppe im Bereich der Modellierung komplexer biologischer Systeme in der Veterinärmedizin
  • Beteiligung an der epidemiologisch-statistischen Lehre und Dienstleistung sowie der akademischen Selbstverwaltung
  • Vernetzung (im Sinne einer Brückenprofessur) mit anderen Modellierer-Gruppen am Standort Berlin (Freie Universität, Humboldt-Universität, Charité Universitätsklinikum, Universität Potsdam etc.)

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von drei Jahren beabsichtigt. Im Fall der festgestellten Bewährung ist eine Beschäftigung für weitere drei Jahre vorgesehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Angaben zur Lehrtätigkeit inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen und geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten) sind bis zum 16.10.2014 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung W1/WE16 zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Veterinärmedizin
Dekanat
Herrn Prof. Dr. Jürgen Zentek
Oertzenweg 19 b
14163 Berlin (Düppel)


Fachbereich Veterinärmedizin

Universitätsprofessur für Tiermedizinische Infektionsbiologie
BesGr. W 2 auf Zeit

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o. g. Fachgebietes in Forschung, Lehre und Weiterbildung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • gem. § 100 BerlHG sowie Approbation als Tierärztin/Tierarzt oder Diplom/Master in Biologie

Weitere Anforderungen:

  • Internationale Lehr- sowie durch Publikationen nachgewiesene exzellente Forschungserfahrung im Bereich bakterieller/pilzlicher Infektionsbiologie, insbesondere mit dem Schwerpunkt Darm- und/oder Lungeninfektionen
  • Etablierung von Infektionsmodellen in tiermedizinisch relevanten Wirtstieren
  • Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Leitung der Arbeitsgruppe „Interdisziplinäre Infektionsbiologie“
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit innerhalb des Fachbereichs Veterinärmedizin - insbesondere innerhalb des „Tiermedizinischen Zentrums für Resistenzforschung“ - sowie mit Einrichtungen anderer Fachbereiche der Freien Universität, anderer Hochschulen und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungsschwerpunkten und Forschungsverbünden
  • Engagement in der postgradualen Weiterbildung, hohe Teamfähigkeit
  • Mitwirkung am „Zentrum für Infektionsbiologie und Immunität“ (ZIBI)

Eine spätere Entfristung der Professur ist nicht ausgeschlossen. In diesem Fall sind die Vorschriften lt. § 94 (2) BerlHG maßgebend.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 09.10.2014 einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung W2-Infektionsbiologie zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Veterinärmedizin
Herrn Prof. Dr. Jürgen Zentek
Dekan
Oertzenweg 19b
14163 Berlin (Düppel)


Fachbereich Geowissenschaften
Institut für Geologische Wissenschaften

Universitätsprofessur für Exogene Geologie mit dem Schwerpunkt - Sedimentologie
BesGr. W 2 auf Zeit (5 Jahre)

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o.g. Faches in Forschung und Lehre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • Nachweis herausragender Forschung in Sedimentologie und Sedimentbeckenanalyse durch Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften
  • Ausgewiesene Erfahrung in der Durchführung von Lehrveranstaltungen für Bachelor- und Masterstudiengänge sowie in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Erfahrung in der Integration von geländegestützten Untersuchungen mit modernen beckenanalytischen Methoden zwecks Quantifizierung von Erosions-, Transport- und Ablagerungsprozessen, insbesondere in tektonisch aktiven Gebieten, z. B. an Kontinentalrändern, entlang von tektonischen Störungen und in Gebirgsketten
  • Industrieerfahrung und -kontakte sind für die Bewerbung vorteilhaft

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Einwerbung und Mitgestaltung von interdisziplinären Forschungsprojekten an der Freien Universität Berlin sowie an anderen universitären und außeruniversitären Einrichtungen des Geo-X Konsortiums im Großraum Berlin-Brandenburg
  • Integration und Betreuung von Studierenden in eigenen Forschungsprojekten sowie in Verbundprojekten

Eine Entfristung der Professur wird angestrebt, sofern die finanzielle und strukturelle Situation des Fachbereichs dies zulässt. In diesem Fall sind die Vorschriften lt. §94 (2) BerlHG maßgebend.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 06.10.2014 einschließlich einer privaten Post- und/oder E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung Exogene Geologie W2 / 5 zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Geowissenschaften
Dekanat
z. Hd. Frau Herm
Malteserstraße 74-100
12249 Berlin (Steglitz)

Weitere Informationen zu dieser Ausschreibung: Prof. Dr. Mark Handy, Tel. +49 30 838-703 11, E-Mail: mark.handy@fu-berlin.de 


Fachbereich Veterinärmedizin
Institut für Fleischhygiene und -technologie

Universitätsprofessur für Fleischhygiene und -technologie
BesGr. W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o.g. Faches in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Dienstleistung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG sowie Approbation als Tierärztin / Tierarzt

Weitere Anforderungen:

  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Hygiene und Technologie der Fleischgewinnung sowie der Verarbeitung von Lebensmitteln tierischer Herkunft
  • Kenntnisse der Risikoanalyse und in Qualitätsmanagementkonzepten auf dem Gebiet der Fleischhygiene
  • International anerkannte Forschungsleistungen insbesondere unter Einbeziehung moderner Schlacht- und Verarbeitungsmethoden
  • Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Betreuung um Umsetzung von Aktivitäten des Wissens- und Technologietransfers (z. B. Industriekooperationen, Erfindungen / Patente, Ausgründungen) wünschenswert

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Bereitschaft zu enger interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb des Fachbereichs und mit anderen Fachbereichen der Freien Universität Berlin im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungsschwerpunkten und Forschungsverbünden
  • Kontaktpflege zu nationalen und internationalen politischen Entscheidungsgremien

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 29.09.2014 einschließlich einer privaten Post- und/oder E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung 08 009 2 zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Veterinärmedizin
Dekanat
Oertzenweg 19b
14163 Berlin (Düppel)


An der Freien Universität Berlin ist aus Mitteln des "Genderprogramms zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen" die folgende befristete W2-Professur zu besetzen. Daher werden insbesondere Frauen aufgefordert, sich zu bewerben

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Institut für Romanische Philologie

Universitätsprofessur für Romanische Philologie/Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Galloromanistik und Hispanistik
BesGr. W 2 auf Zeit (5 Jahre)

Aufgabengebiet:

  • Vertretung des o.g. Faches in Forschung und Lehre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • Nachgewiesene Kompetenz in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft
  • Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten sowie in der Organisation von und der Zusammenarbeit in interdisziplinären Forschungsverbünden
  • Internationale Lehrerfahrung
  • Erfahrung und exzellente Forschungsaktivitäten
  • Erfahrungen in der Betreuung und Umsetzung von Aktivitäten des Wissenstransfers

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

  • Bereitschaft zur Mitarbeit im DFG-Sonderforschungsbereich 980 "Episteme in Bewegung"
  • Forschungsschwerpunkte in Spätmittelalter und Renaissance sowie im 19. Jahrhundert, in einem oder mehreren Feldern der Wissensgeschichte sowie auf dem Gebiet der historischen Argumentationstheorie (Geschichte der Rhetorik und Dialektik)

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Liste der betreuten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen/Patenten sowie Ausgründungen) sind bis zum 18.09.2014 unter Angabe der Kennung "WE5GalloHisp" zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Dekanat
Frau Schumann
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin (Dahlem)


Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Die Freie Universität fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Herausgeber: Das Präsidium der Freien Universität Berlin
Redaktion: II A 2: Personalwirtschaft

Letzte Aktualisierung: 15.09.2014