Was zusammengehört

Das Center for Cluster Development als Klammer und Ideenschmiede

Carsten Dreher leitet das Center for Cluster Developement und ist zugleich neu berufener Professor für Innovationsmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Carsten Dreher leitet das Center for Cluster Developement und ist zugleich neu berufener Professor für Innovationsmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Carsten Dreher
Carsten Dreher

Cluster sind an der Freien Universität an sich nichts Neues. Bereits im Jahre 2003 gab es hier ein neues Konzept, intellektuelle Prozesse zu organisieren. Nicht mehr nur entlang der klassischen Disziplingrenzen, sondern übergreifend in echter Interdisziplinarität an den großen Themen der Zeit orientiert.

Die Herausforderung indessen war und bleibt, die themenorientierte Clusterstruktur mit den klassischen Disziplinen ins Benehmen zu setzen – eine Herausforderung, die bereits bei der Organisation von Sonderforschungsbereichen oder in der neuesten Zeit bei Exzellenzclustern auftritt.

Um diese Herausforderung meistern zu können, hat die Universität das Center für Cluster Development eingerichtet, geleitet wird es von jemandem, der über große Erfahrung bei der Neustrukturierung von Unternehmen verfügt: „Nur eine ganzheitliche Herangehensweise an Innovationsaufgaben ermöglicht die Lernprozesse in Unternehmen, die für den Erfolg neuer Produkte, neuer Dienstleistungen sowie von Veränderungen im Prozess der Leistungserstellung angesichts der heutigen Wettbewerbsdynamik entscheidend sind“, sagt Prof. Dr. Carsten Dreher, der seit 2006 Professor für Innovationsforschung und Innovationsmanagement am Internationalen Institut für Management der Universität Flensburg und am Mads Claussen Institut der Syddansk Universtet in Sonderborg war, zuvor Abteilungsleiter am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Dreher freut sich darauf, „gemeinsam mit den Wissenschaftlern der Fachbereiche Forschungscluster aufzubauen, neue Forschungsprojekte zu ermöglichen und zusätzliche Drittmittel einzuwerben.“

Das Center for Cluster Development soll das Clusterkonzept der Freien Universität verwirklichen und die strategische Forschungsplanung vorantreiben. Hier werden die Cluster, in denen die Forschung themenspezifisch gebündelt wird, kontinuierlich kalibriert, evaluiert und revidiert. Das Center wird darüber hinaus die Megatrends globaler Entwicklung identifizieren und darauf- hin analysieren, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität sie bearbeiten können. Das Center for Cluster Development unterstützt sie dabei, Forschungsschwerpunkte oder Cluster – zu entwickeln, die einerseits zu Innovationen in der Industrie führen können – hier sind die Naturwissenschaften gefragt – oder auch die politische und kulturelle Entwicklung der Gesellschaft befördern – Aufgaben der Sozial- und Geisteswissenschaften.