Versenden von Pressemitteilungen

Mit Pressemitteilungen informieren wir Journalisten über aktuelle Ereignisse aus der Universität. Wenn Sie eine solche für die Öffentlichkeit  interessante Nachricht haben, wenden Sie sich bitte – idealerweise mit einem Textvorschlag als Grundlage – an die Pressestelle.

Weil Redakteure in Zeitungen, Agenturen, Radio- und Fernsehstationen jeden Tag eine Fülle von Informationen auf den Schreibtisch bekommen, muss eine Pressemitteilung kurz, klar und verständlich formuliert sein. Nur so erweckt die Nachricht bei den Journalisten Aufmerksamkeit  und hat Chancen, aufgegriffen zu werden.

Auf Grundlage Ihres Vorschlages erarbeiten wir einen Pressetext nach journalistischen Kriterien, der dann von Ihnen freigegeben und von uns versendet wird. 

Über unseren E-Mail-Verteiler erreichen wir rund 1500 regionale und überregionale Radio-, TV-, Print- und Online-Journalisten sowie Nachrichtenagenturen, Redaktionen und Deutschland-Korrespondenten ausländischer Medien.  Bei allen gewichtigen Neuigkeiten versenden wir die Pressemitteilung auch über den Informationsdienst Wissenschaft (idw) mit – je nach Sachgebiet – bis zu mehreren tausend Adressaten.  Herausragende wissenschaftliche Nachrichten, Forschungsergebnisse oder Veranstaltungen verbreiten wir zusätzlich über das englischsprachige Nachrichtenportal Alpha Galileo, mit dem mehr als 7500 akkreditierte Journalisten aus 85 Ländern erreicht werden. 

Bitte bedenken Sie, dass wir sowohl für eine erforderliche Übersetzung ins Englische als auch für die journalistische Überarbeitung Ihres Textvorschlags Zeit benötigen. Fachmagazine und alle nicht täglich erscheinenden Medien planen außerdem längerfristig, sodass wir vor allem Einladungen oder Terminankündigungen im Idealfall mindestens drei Wochen vor dem Termin versenden.  Das setzt allerdings voraus, dass wir Ihren Textentwurf rechtzeitig erhalten.

Natürlich können wir Pressemitteilungen im Bedarfsfall auch kurzfristig verschicken. Bei absehbaren Terminen, von denen wir dennoch erst kurzfristig erfahren, können wir nicht mehr für eine Versendung garantieren – besonders nicht in den Fällen, in denen dadurch andere, rechtzeitig angemeldete Veröffentlichungswünsche zurückgestellt werden müssten.  

Bitte lassen Sie uns Ihren Textvorschlag für eine Pressemitteilung deshalb so früh wie möglich zukommen. E-Mail: presse@fu-berlin.de; Tel.: 030 / 838-731 80

Pressekonferenzen

Bei allen Themen, die von besonderem öffentlichen Interesse sind – wie beispielsweise wichtige hochschulpolitische Neuerungen oder herausragende Forschungsergebnisse –, kann es empfehlenswert sein, Journalisten zu einem Pressegespräch oder einer Pressekonferenz einzuladen. Wir beraten und unterstützen Sie gern bei Planung, Organisation und Ablauf von Pressegesprächen und -konferenzen.