Explore the world with us!

Internationale Woche vom 27. Juni bis 1. Juli 2016 an der Freien Universität Berlin

Nr. 226/2016 vom 24.06.2016

Wege ins Ausland, Internationalisierung und Kooperationen mit internationalen Einrichtungen in Forschung und Lehre stehen im Mittelpunkt der diesjährigen International Week, die vom 27. Juni bis 1. Juli 2016 an der Freien Universität Berlin stattfindet. Im Programm finden sich nicht nur Informationsveranstaltungen für Studierende, Wissenschaftler und Mitarbeiter, sondern auch Vorträge und Diskussionen, die sich etwa mit den politischen Bedingungen wissenschaftlicher Zusammenarbeit auseinandersetzen. So findet am 28. Juni, 16 Uhr, eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Akademische Kooperationen in Zeiten politischer Konflikte“ statt. Eine weitere Gesprächsrunde ist den Folgen des EU-Referendums in Großbritannien gewidmet. Insgesamt werden mehr als 40 Veranstaltungen angeboten. Die meisten davon sind öffentlich; bei einigen ist eine Anmeldung erforderlich.

Neben Angeboten mit praktischen Hinweisen wie dem Go-Out-Informationstag, können Studierende Karrieremöglichkeiten in EU-Institutionen kennenlernen oder mit Alumni der Freien Universität ins Gespräch kommen, die bereits im Ausland tätig sind. An Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler richten sich Angebote zu internationalen Karrierewegen; Veranstaltungen zum chinesischen und russischen Wissenschaftssystem sowie Möglichkeiten des Austauschs mit israelischen und lateinamerikanischen Hochschulen sind für Forscher wie Studierende interessant. Außerdem schildern Wissenschaftler aus dem In- und Ausland – unter anderem aus den Altertumswissenschaften und der Archäologie – wie Forschung im Austausch mit Kollegen weltweit funktioniert und anders kaum noch denkbar wäre.

Internationalisierung ist auch in der Verwaltung wichtig: Universitätsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter können an der Freien Universität ebenfalls an Austauschprogrammen teilnehmen und sich bei der International Week darüber informieren. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Freien Universität werden so Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte und deren Finanzierung aufgezeigt. Anlässlich der International Week werden auch die Büroleiter der sieben Verbindungsbüros der Freien Universität aus Moskau, New York, Peking, São Paulo, Neu-Delhi, Brüssel und Kairo nach Berlin kommen, um in Dahlem als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen.

An der Organisation der zweiten International Week beteiligen sich zahlreiche Fachbereiche, Einrichtungen, Zentren und Institute der Freien Universität Berlin, die sich für die Internationalisierung der Universität und ihrer Mitglieder einsetzen. Ziel der Woche ist es, die vielfältigen Angebote und Aktivitäten im Bereich Internationalisierung gebündelt zu präsentieren und Studierende und Universitätsangehörige umfassend zu informieren.

Die Freie Universität Berlin ist 2007 im Wettbewerb des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung als Exzellenzuniversität ausgezeichnet worden. Sie setzte sich mit ihrem Konzept einer Internationalen Netzwerkuniversität durch und verteidigte den Exzellenztitel in der zweiten Wettbewerbsrunde im Sommer 2012. An der Freien Universität stammen fast ein Viertel der Studierenden und mehr als ein Drittel der Doktoranden aus dem Ausland. Schnittstellen der internationalen Zusammenarbeit sind die Verbindungsbüros der Freien Universität an herausragenden Wissenschaftsstandorten der Welt. Die Hochschule unterhält mehr als 100 universitätsweite Abkommen mit Partneruniversitäten in etwa 50 Ländern, darunter vier strategische Partnerschaften mit der Hebrew University of Jerusalem, der Peking University, der St Petersburg State University sowie der University of British Columbia.

Weitere Informationen

Zeit, Ort und Programm

Podiumsdiskussion (in englischer Sprache) „Academic Cooperation in Times of Political Conflict”

Podiumsdiskussion „Should I stay or should I go? Das Vereinigte Königreich nach dem Referendum“ / 4. Berliner Europa-Dialog

„Internationale Karrierewege – Alumni der Freien Universität berichten“

Kontakt

Sophie Bahrs, Referentin für Sonderprojekte des Präsidiums, Abteilung Internationales, Telefon: 030 / 838-73806, E-Mail: sophie.bahrs@fu-berlin.de

Im Internet

www.fu-berlin.de/internationalweek