Buchgeschenk aus Japan

Akie Abe, Frau des japanischen Premierministers, stiftet Bücher für die Campusbibliothek der Freien Universität Berlin

Nr. 217/2016 vom 20.06.2016

Das Institut für Japanologie der Freien Universität Berlin erhält von Akie Abe, der Gattin des japanischen Premierministers, ein Buchgeschenk. Die Bücher, die aus den Jahren 2007 bis 2016 stammen, sind als Materialien für Studierende der Japanologie, aber auch für all diejenigen gedacht, die sich für das gegenwärtige Japan interessieren oder die japanische Sprache lernen wollen. Das Buchgeschenk wurde der Japanologie der Freien Universität Berlin anlässlich des jüngsten Besuches des japanischen Premierministers und seiner Frau in Deutschland im Vorfeld des G7-Gipfels in Iseshima, Japan zugedacht. Am 22. Juni werden die Bücher feierlich in der Campusbibliothek durch den japanischen Botschafter, seine Exzellenz Herrn Takeshi Yagi, übergeben. Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott Japanologin der Freien Universität Berlin und Martin Lee, Leiter der Campusbibliothek nehmen die Bücher in Empfang. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Um Anmeldung unter cosima.wagner@fu-berlin.de wird gebeten.

Weitere Informationen

Zeit und Ort

  • Mittwoch, 22. Juni 2016 um 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr
  • Campusbibliothek der Freien Universität Berlin, 2. Etage, Multifunktionsraum, Fabeckstraße 23 – 25, U-Bhf. Dahlem-Dorf (U3)
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Taschen und Jacken nicht in die Campusbibliothek mitgenommen werden dürfen!

Kontakt

Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott, Institut für Japanologie der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-57104, E-Mail: vblechin@zedat.fu-berlin.de

Im Internet

www.geschkult.fu-berlin.de/e/oas/japanologie/institut/bibliothek/index.html