Stiftungsprofessur für Wilhelm Schmidt-Biggemann

Philosophiehistoriker der Freien Universität lehrt zum Thema „Geist und Technologie“

Nr. 212/2016 vom 15.06.2016

Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann ist eine Stiftungsprofessur durch die Friedrich Stiftung in Hannover zuerkannt worden. Mit der Friedrich Seniorprofessur wird Schmidt-Biggemann seine Forschung und Lehre an der Freien Universität Berlin fortsetzen, wo er seit 1989 als Professor für Philosophie tätig ist. Die Seniorprofessur wird mit Honorarmitteln in Höhe von 25.000 Euro ausgestattet. Sie ist an ein Projekt gebunden, mit dem der Inhaber Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler einbeziehen und die internationale Kooperation stärken wird. Der Philosophiehistoriker forscht und unterrichtet im Rahmen der Seniorprofessur zum Thema „Geist und Technologie“.

Wilhelm Schmidt-Biggemann, Jahrgang 1946, studierte Philosophie, Literaturwissenschaft, Geschichte und Theologie in Bochum. Er schloss sein Studium 1974 mit einer Dissertation ab; 1981 folgte die Habilitation. Seit 1989 forscht und lehrt er als Professor für Philosophie an der Freien Universität. Er war Gastprofessor und Fellow an zahlreichen ausländischen Universitäten, unter anderem in Cambridge, Kopenhagen, Paris, Prag, Princeton und Tel-Aviv. Wilhelm Schmidt-Biggemanns Forschungsarbeit ist unter anderem mit der Comenius-Medaille der Prager Akademie der Wissenschaften und dem Hamann-Forschungspreis ausgezeichnet worden.

Die Friedrich Stiftung schreibt mit wechselnden Themenschwerpunkten regelmäßig eine Seniorprofessur aus, die durch deutsche Universitäten an herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft vergeben wird. Das Kuratorium der Friedrich Stiftung entscheidet über die zu fördernden Projekte. Ihm gehören Persönlichkeiten aus Bildung, Kultur und Politik an.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann, Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin, Telefon (Sekr.): 030 / 838-55510, E-Mail: schmibig@zedat.fu-berlin.de