Diplomatischer Besuch aus Portugal

Portugals Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Seine Exzellenz Augusto Santos Silva, ist am 27. April 2016 zu Gast an der Freien Universität Berlin

Nr. 124/2016 vom 25.04.2016

„Europa – von Kultur zu Wirtschaft“ ist der Titel des englischsprachigen Vortrags, den der portugiesische Außenminister Seine Exzellenz Augusto Santos Silva am 27. April 2016 an der Freien Universität halten wird. Er geht darin unter anderem auch auf das Verhältnis von Kultur und Außenpolitik und die Kooperation mit den portugiesischsprachigen Ländern außerhalb Europas ein. Der Minister wird von Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität, begrüßt; die Einführung übernimmt der Botschafter Portugals in Deutschland, João Mira Gomes. Im Anschluss an den Vortrag steht Augusto Santos Silva für Fragen zur Verfügung. Die Vortrags- und Diskussionssprache ist Englisch. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Augusto Santos Silva, geboren 1956, studierte Geschichte an der Universität Porto und wurde 1992 im Fach Kultur- und Kommunikationssoziologie in Lissabon promoviert. Er lehrt seit dem Jahr 1981 an der Wirtschaftsfakultät der Universität Porto. Von 1996 bis 1999 war er Mitglied im nationalen Bildungsrat, ab 1997 bis 1999 portugiesischer Vertreter im Projekt der staatsbürgerlichen Erziehung des Europarats und von 1998 bis 1999 amtierte er als Prorektor der Universität Porto, die er auch als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats begleitet.

Als Mitglied der portugiesischen sozialdemokratischen Partei (PS) bekleidete er im zweiten Kabinett António Guterres‘ die Ämter des Staatssekretärs in der Bildungsverwaltung (1999-2000), des Erziehungsministers (2000-2001) und des Kulturministers (2001-2002). Im Jahr 2005 wurde er zum Minister für Parlamentsangelegenheiten, und 2009 zum Verteidigungsminister, berufen. Seit Oktober 2015 hat er das Amt des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten inne.

Weitere Informationen

Zeit und Ort                                                                                          

  • Mittwoch, 27. April 2016, um 18.00 Uhr
  • Senatssaal im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin. U-Bahnhof Thielplatz (U3)

Kontakt

Prof. Dr. Susanne Zepp, Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaft der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-52038, E-Mail: susanne.zepp@fu-berlin.de