Secure Identity: Freie Universität Berlin ebnet den Weg für die Etablierung eines zukunftsweisenden Fachbereichs

Marian Margraf als Gastprofessor zur Erforschung elektronischer Identitäten auf Stiftungsprofessur der Bundesdruckerei berufen

Nr. 022/2015 vom 30.01.2015

Die Bundesdruckerei GmbH stiftet seit Beginn des Wintersemesters 2014/2015 erneut eine Gastprofessur im Bereich Identitätsmanagement an der Freien Universität Berlin. Aufgabe des Gastprofessors ist es, das spezialisierte Masterprogramm mit dem Schwerpunkt „Digitale Identität“ an der Universität weiterzuentwickeln. Seit Beginn des Wintersemesters 2014/2015 bekleidet Professor Marian Margraf die Professur. „Mit der Stiftungsprofessur wollen wir einen wesentlichen Beitrag zur Förderung des dringend benötigten akademischen Nachwuchses auf dem Gebiet der IT-Sicherheit leisten und Impulse für eine der Schlüsseltechnologien unserer Zukunft geben“, erklärt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der Bundesdruckerei.

Die vor fünf Jahren am Institut für Informatik gegründete Arbeitsgruppe zum Thema IT-Sicherheit wird durch die neue, von der Bundesdruckerei gestiftete Professur ergänzt. Mit der Fortführung der Stiftungsprofessur betonen die Bundesdruckerei und die Freie Universität Berlin einmal mehr den hohen Stellenwert, den die Erforschung des Themas „Elektronische Identitäten" heute einnimmt. „Für die Bundesdruckerei haben der lebendige Austausch mit der Wissenschaft und die Förderung des akademischen Nachwuchses große Bedeutung", begründet Ulrich Hamann die gestiftete Professur. „Digitale Identitäten sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Jetzt gilt es, zukunftweisende Prozesse und Technologien zu erfor-schen und zu entwickeln, wobei wir gern helfen und unterstützen."

Professor Marian Margraf ist gleichzeitig als Professor für IT-Sicherheit und Theoretische In-formatik an der Hochschule Darmstadt tätig. Darüber hinaus ist er wissenschaftlicher Pro-jektleiter am Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED), in dem die TU Darmstadt, das Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie und die Hochschule 2 Darmstadt ihre Kompetenzen im Bereich IT-Sicherheit bündeln.

Professor Margraf verfügt über umfassende fachspezifische Kenntnisse in den Bereichen IT-Sicherheit, Ausweisdoku-mente und Forschungskoordination. Bis 2012 war Margraf technischer Leiter des Projekts neuer Personalausweis im Bundesministerium des Innern. Zuvor entwickelte Margraf als Referent im Kompetenzbereich Kryptographie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik neue Methoden zur Analyse kryptographischer Verfahren. „Wir haben mit Professor Margraf in den letzten Jahren bereits intensiv zusammengearbeitet, so etwa in seiner damaligen Funktion als technischer Leiter des Personalausweisprojekts im Bundesministeri-um des Innern. Von der Qualität seiner Forschungsarbeiten – insbesondere im Bereich IT-Sicherheitsmanagement und Usability von IT-Sicherheitsverfahren – sind wir sehr beeindruckt und freuen uns auf die Kooperation", so Hamann.

Die Lehrveranstaltungen werden auf die technischen und rechtlichen Grundlagen eingehen, die beim Datenschutz, der Biometrie oder im Bereich E-Government zum Tragen kommen. Weitere Themen sind die System- und Netzwerksicherheit, das Sicherheitsmanagement oder sichere Anwendungen bei Chipkarten und ID-Dokumenten. Ziel der Lehrveranstaltungen ist es, ID-basierte Sicherheitstechnologien zu erforschen und zu entwickeln, Sicherheitsmanagement für Systeme und Geschäftsprozesse zu betreiben und den hoheitlichen und pri-vatwirtschaftlichen Bereich bei Sicherheitsfragen zu beraten. Die Gastprofessur wurde für den Fachbereich Mathematik und Informatik geschaffen und ist zunächst auf drei Jahre aus-gelegt.

Mit der neuen Gastprofessur knüpft die Bundesdruckerei an die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit der Freien Universität Berlin an. Das Unternehmen hatte bereits 2009 an der Universität Berlin eine Professur für „Secure Identity" gestiftet, die nach den verein-barten fünf Jahren Laufzeit zum Ende des Wintersemesters 2013/2014 auslief.

Über die Bundesdruckerei

Das Full ID l Management der Bundesdruckerei GmbH mit Sitz in Berlin umfasst Systemlösungen und Dienstleistungen für die sichere Identifikation sowohl in der analogen als auch digitalen Welt. Damit zählt die Bundesdruckerei weltweit zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich. Das Portfolio reicht von der Erfassung, Verwaltung und Verschlüsselung von Daten über die Produktion von Dokumenten und entsprechenden Prüfgeräten bis hin zu elektronischen Grenzkontrolllösungen, Software für Hochsicherheitsinfrastrukturen sowie kompletten Pass- und Ausweissystemen. D-TRUST, das akkreditierte Trustcenter der Bundesdruckerei, bietet als einer von wenigen Anbietern in Deutschland branchenübergreifend Lösungen für qualifizierte Zertifikate, Zeitstempel, Berechtigungszertifikate und eID-Services für den Personalausweis.

Darüber hinaus fertigt die Bundesdruckerei Banknoten, Postwertzeichen und Steuerzeichen sowie elektronische Publikationen. Mit ihren Tochtergesellschaften D-TRUST GmbH, Maurer Electronics GmbH und iNCO sp. z o.o. beschäftigt die Bundesdruckerei-Gruppe weltweit rund 2.100 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 398,3 Millionen Euro. Die Bundesdruckerei hält Anteile der Veridos GmbH, dem Anbieter von Lösungen zur sicheren Identifikation für Regierungen, DERMALOG Identification Systems GmbH, dem weltweit führenden Hersteller für automatische Fingerabdruckidentifikationssysteme mit Sitz in Hamburg, und der cryptovision GmbH, dem Spezialisten für kryptografische Verfahren. Weitere Informationen unter www.bundesdruckerei.de und unter www.full-id-management.de.

Über die Freie Universität Berlin

Die Freie Universität Berlin ist eine international ausgerichtete Spitzenuniversität. Sie zählt zu den neun deutschen Exzellenzuniversitäten, die im Exzellenz-Wettbewerb des Bundes und der Länder als besonders förderungswürdig ausgezeichnet worden sind. Gefördert wird sie mit ihrem Zukunftskonzept als „Internationale Netzwerkuniversität". Mit mehr als 100 Fächern an 15 Fachbereichen und Zentralinstituten bietet sie eine breite Palette an Studienmöglichkeiten in den Naturwissenschaften sowie den Geistes- und Sozialwissenschaften. An der Freien Universität forschen und lehren 380 Professorinnen und Professoren. Die Zahl der Studierenden liegt bei 31.000.

Pressefotos

Bildunterschriften

 

Bild 1 (von links nach rechts):

Ulrich Hamann (Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei), Prof. Marian Margraf (Professor für Identitätsmanagement); Frühstücksempfang anlässlich der Begrüßung Prof. Marian Margrafs an der Freien Universität Berlin am 27. Januar 2015; Abdruck frei bei Nennung der Quelle: Copyright Bundesdruckerei GmbH

Bild 2 (von links nach rechts):

Ulrich Hamann (Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei), Prof. Marian Margraf (Professor für Identitätsmanagement); Prof. Dr. Peter-André Alt (Präsident der Freien Universität Berlin); Frühstücksempfang anlässlich der Begrüßung Prof. Marian Margrafs an der Freien Universität Berlin am 27. Januar 2015; Copyright Bundesdruckerei GmbH

Weitere Informationen

  • Carolin Strunz, Manager Media Relations, Bundesdruckerei GmbH, Tel.: +49 (0)30 25 98 28 18, Telefax: +49 (0)30 25 98 28 08 E-Mail: carolin.strunz@bdr.de
  • Christa Beckmann, Leiterin der Stabsstelle Presse und Kommunikation, Freie Universität Berlin, Telefon: +49 (0)30 83 87 31 82, Telefax: +49 (0)30 83 87 31 87, E-Mail: christa.beckmann@fu-berlin.de