(Achtung, Raumänderung!) Wandel durch Handel?

Öffentliche Diskussion am 30. Oktober 2014 über das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP

Nr. 366/2014 vom 22.10.2014

Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP, über das die Europäische Kommission derzeit mit den USA verhandelt, ist Thema einer Podiumsdiskussion am 30. Oktober 2014 an der Freien Universität. Diskutieren werden Dr. Martin Beckmann, Ressort Politik und Planung der ver.di Bundesverwaltung, Dr. Thilo Bode, Geschäftsführer von foodwatch e. V., Dr. Berend Diekmann, Referatsleiter „USA, Kanada und Mexiko“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Freya Lemcke, Leiterin des Referats Handelspolitik, EU-Zollfragen, Transatlantische Beziehungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags Brüssel, und Michael Vollprecht, Referent Wirtschaft und Finanzen der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Moderiert wird die Debatte von Prof. Dr. Tanja A. Börzel, Inhaberin des Jean-Monnet-Lehrstuhls und Leiterin der Arbeitsstelle Europäische Integration der Freien Universität Berlin. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Die Verhandlungen zwischen der Europäischen Kommission und den USA über ein transatlantisches Freihandelsabkommen erfährt in den Medien und der Zivilgesellschaft große Aufmerksamkeit. Die öffentliche Meinung speziell in Deutschland ist diesem möglichen Abkommen gegenüber skeptisch bis kritisch eingestellt. Einerseits könnte Deutschland als exportstarkes Land von einem solchen Abkommen stark profitieren, andererseits wird die mangelnde Transparenz des Verfahrens sowie die mögliche Rolle des Investorenschutzes kritisiert. Besonders wird befürchtet, dass die Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards in der EU unter Druck geraten und gesenkt werden. Ziel der Diskussionsveranstaltung ist es, anhand von Fakten einen Beitrag zur Versachlichung der Debatte zu leisten.

Organisiert wird die Veranstaltung in einer Kooperation zwischen dem Europäischen Informationszentrum Berlin der Deutschen Gesellschaft e. V., der Europa-Union Berlin e. V. und dem Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität Berlin.

Zeit und Ort

  • Donnerstag, 30. Oktober 2014 von 18.30 bis 20.30 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Silberlaube, Hörsaal 1B, Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin, U-Bahnhof Dahlem-Dorf oder Thielplatz (U3)

Weitere Informationen

Sabine Hertel, Dokumentationszentrum UN-EU der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-52399, E-Mail: uneu-dok@ub.fu-berlin.de