Europa in der Krise

Vortrag des renommierten Philosophen Etienne Balibar am 12. Juni 2014 an der Freien Universität Berlin

Nr. 200/2014 vom 02.06.2014

Der renommierte französische Philosoph Prof. Dr. Etienne Balibar hält am 12. Juni im Rahmen des Deutsch-Französischen Kolloquiums einen Vortrag zur aktuellen Krise der Europäischen Union. Gut zwei Wochen nach der Europawahl wird Balibar die politische Situation analysieren und überlegen, welche Faktoren bei der aktuellen Krise der europäischen Union und des europäischen Bewusstseins zusammentreffen. Er betrachtet dabei verschiedene historische Zyklen. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Die aktuelle Krise zeigt Balibar zufolge die Folgen der postkolonialen „Provinzialisierung Europas“ und die Unzulänglichkeiten des Dogmas, eine politische Konstruktion beruhend auf unbegrenztem Wettbewerbe zu formen. Die Krise sei zudem Beleg für die Erschöpfung der Dialektik zwischen sozialen und monetären Dimensionen der Europäischen „Gemeinde“. Als Konsequenz sei die Zukunft Europas nun dem Zufall überlassen, oder vielmehr davon abhängig, dass seine Bürger einen Weg aus dem interregnum finden, in dem „das Alte stirbt und das Neue noch nicht geboren ist“ (A. Gramsci).

Etienne Balibar, geboren 1942, ist emeritierter Professor für Philosophie an der Universität Paris-Ouest-Nanterre und an der University of California, Irvine. Seit 2012 lehrt er an der Columbia University in New York. Zu seinen wichtigsten Werken, von denen viele auch ins Deutsche übersetzt wurden, gehören: Die Grenzen der Demokratie (Argument-Verlag, 1993) Rasse-Nation-Klasse (Argument-Verlag, 1998, zusammen mit Immanuel Wallerstein); Sind wir Bürger Europas? Politische Integration, soziale Ausgrenzung und die Zukunft des Nationalen (Hamburger Edition, 2003); Der Schauplatz des Anderen. Formen der Gewalt und Grenzen der Zivilität (Hamburger Edition, 2006); Masses, Classes, Ideas (2008); Violence et Civilité (2010); Saeculum (2012); Marx’s Philosophie (b-books, 2012); Gleichfreiheit (Berlin, Suhrkamp, 2012).

Der Vortrag findet im Rahmen des Deutsch-Französischen Kolloquiums statt, das vom Frankreich-Zentrum der Freien Universität in Kooperation mit dem Centre Marc Bloch veranstaltet wird.

Zeit und Ort

  • Donnerstag, 12. Juni 2014, von 18.00 bis 20.00 Uhr
  • Freien Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45 (Raum KL 32/ 123),14195 Berlin, U-Bahnhof Dahlem-Dorf oder Thielplatz (U3)

Weitere Informationen

Prof. Dr. Anne Kwaschik, Frankeich-zentrum/Friedrich-Meinecke-Institut Freien Universität Berlin. Telefon: 030 / 838-50462, E-Mail: ab-kwaschik@geschkult.fu-berlin.de

Im Internet

www.geschkult.fu-berlin.de/e/fmi/termine/Deutsch--Franzoesisches-Kolloquium2.html