Internationale Begegnungen in den Altertumswissenschaften

Berliner Antike-Kolleg schreibt drei Fellowships für 2014 aus

Nr. 020/2014 vom 21.01.2014

Das Research Center of Ancient Studies des Berliner Antike-Kollegs schreibt drei Aufenthalte für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler im Jahr 2014 aus. Voraussetzung für eine Bewerbung um eines der „Visiting Fellowships“ ist eine abgeschlossene Promotion und eine herausragende wissenschaftliche Leistung in einer der Disziplinen, die das Antike-Kolleg repräsentiert. Als Teil der Bewerbung erwartet wird unter anderem ein Forschungskonzept, das an der personellen und institutionellen Struktur des Antike-Kollegs ausgerichtet ist. Die Dauer des Forschungszeitraums kann zwischen einem Monat und drei Monaten liegen. Bewerbungen aus dem Ausland sind besonders willkommen.

Umfassen sollen die Bewerbungen neben dem Forschungskonzept im Umfang von sechs Seiten einen Motivationsbrief, einen Lebenslauf, eine Liste wissenschaftlicher Publikationen, zwei Empfehlungsschreiben und eine Veröffentlichung als Arbeitsprobe. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar. Die Wissenschaftler erhalten während ihres Aufenthalts monatlich rund 3.500 Euro. Darüber hinaus können Forschungsmittel sowie Gelder für die Organisation von Konferenzen beantragt werden.

Das Berliner Antike-Kolleg ist ein interdisziplinärer Verbund im Bereich der Altertumswissenschaften. Es wird getragen von der Freien Universität, der Humboldt-Universität, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, des Deutschen Archäologischen Instituts, des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Das Zentrum umspannt unter anderem die Disziplinen Archäologie, Geschichtswissenschaft, Philologie und Philosophie; integriert sind auch Geo-und andere Naturwissenschaften. Mit seinen mehr als 180 Forschern ist das Kolleg eng mit dem Exzellenzcluster Topoi verzahnt. Durch das Research Center of Ancient Studies soll der internationale wissenschaftliche Austausch in Berlin gefördert werden.

Adresse für Bewerbungen bis 28. Februar

Freie Universität Berlin, Vorstand des Berliner Antike-Kollegs, Hittorfstraße 18, 14195 Berlin, E-Mail: henrike.simon@topoi.org

Weitere Informationen

• Dr. Henrike Simon, Geschäftsführerin des Berliner Antike-Kollegs bei henrike.simon@topoi.org

Im Internet