Tagung über Eurozentrismus in der Kunstgeschichte

DFG-Forschergruppe an der Freien Universität richtet Jahrestagung aus

Nr. 362/2013 vom 25.11.2013

Die DFG-Forschergruppe „Transkulturelle Verhandlungsräume von Kunst“ an der Freien Universität Berlin richtet vom 5. bis 7. Dezember 2013 eine Tagung aus über die Entwicklung von Debatten über eurozentrische Annahmen in der Kunstgeschichte. Betrachtet wird die Zeit vom späten 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Bei der Veranstaltung handelt es sich um die Jahrestagung der DFG-Forschergruppe. Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Tagungssprache ist Englisch.

Ziel der Konferenz ist es, die historischen Formationen von kunsthistorischen Debatten in den Blick zu nehmen, die den Anspruch formulieren, die eurozentrischen Prämissen der Disziplin zu überdenken. Bereits seit dem späten 19. Jahrhundert haben Künstler, Kritiker und Kunsthistoriker in Afrika, Nord- und Südamerika, Asien und Europa die unter imperialistischer Dominanz geprägten Konzepte von Kunst und die Definition ihrer Grenzen zum Thema gemacht. Die Krise der Kunstgeschichtsschreibung in Europa nach dem Ersten Weltkrieg provozierte beispielsweise eine radikale Neuorientierung, in deren Verlauf innovative Begriffe und Methoden entwickelt und außereuropäische Künstler und Kunsthistoriker einbezogen wurden.

Wissenschaftler aus dem In- und Ausland diskutieren auf der Konferenz über kunsthistorische Erzählungen, Kunstobjekte und Ausstellungen, anhand derer sich historisch etablierte transkulturelle Vergleiche, Interaktionen und Transformationen zeigen lassen. Es werden kunstinhärente Dynamiken untersucht, die unter anderem Diskurse über Identitäten und über Konzepte wie „Avantgarde“ oder „Moderne“ mit ihren Schlüsselbegriffen von „Authentizität“ und „Originalität“ generierten und zum Teil noch virulent sind.

Zeit und Ort

  • Donnerstag bis Sonnabend, 5. bis 7.Dezember 2013, Beginn am 5. Dezember: 18.00 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Kunsthistorisches Institut, Koserstraße 20, 14195 Berlin, Hörsaal B
  • Museen Dahlem, Lansstraße 8, 14195 Berlin, Großer Vortragssaal

Programm im Internet

www.geschkult.fu-berlin.de/e/transkulturell/veranstaltungen/tagungen/3_-Jahrestagung.html

Weitere Informationen

Dr. Melanie Klein, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin, DFG-Forschergruppe „Transkulturelle Verhandlungsräume von Kunst“, Telefon: 030 / 838-58770, E-Mail: melanie.klein@fu-berlin.de