Steinbeis-Hochschule Berlin übernimmt Deutsche Universität für Weiterbildung

Gemeinsame Pressemitteilung der Steinbeis-Hochschule Berlin, der Deutschen Universität für Weiterbildung, der Klett Gruppe und der Freien Universität Berlin

Nr. 135/2013 vom 30.05.2013

Die Deutsche Universität für Weiterbildung, die 2009 als erste staatlich anerkannte Weiterbildungsuniversität den Studienbetrieb aufnahm, gehört seit heute zur Steinbeis-Hochschule Berlin und damit zu dem mit über 900 fachlich spezialisierten Zentren weltweit verzweigten Steinbeis-Verbund, der bereits seit 1983 in verschiedenen Bereichen des Wissens- und Technologietransfer erfolgreich tätig ist.

Die Deutsche Universität für Weiterbildung wurde als gemeinsame Tochter der Freien Universität Berlin und der Klett Gruppe gegründet. Nach einvernehmlichen Verhandlungen verkauften die beiden Gründungsgesellschafter ihre Anteile Mitte der Woche an die Steinbeis-Hochschule Berlin, die damit ihr Portfolio der berufsintegrierten und praxisorientierten Aus- und Weiterbildungsangebote ergänzt.

Die Studierenden der Deutschen Universität für Weiterbildung können ihre Master- und Zertifikatsstudien unter dem neuen Dach ohne Unterbrechung in der gewohnten Qualität fortsetzen. Den Kern zukünftiger Aktivitäten sollen vor allem in Kooperation mit Unternehmen aufgebaute maßgeschneiderte nationale und internationale Studienangebote der Deutschen Universität für Weiterbildung bilden.