Informationstechnologien an Hochschulen – neue Entwicklungen

Tagung am 7. und 8. März an der Freien Universität Berlin

Nr. 038/2013 vom 06.03.2013

Die neuen Entwicklungen und Herausforderungen beim Einsatz von Informationstechnologie (IT) an Hochschulen stehen im Mittelpunkt eines Kongresses am 7. und 8. März 2013 an der Freien Universität. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erörtern unter anderem, wie Universitäten ihre IT-Dienste miteinander vernetzen und austauschen können. Ein Beispiel hierfür ist das Gemeinschaftsprojekt einer Campus-Card für Berliner Hochschulen; die Karte soll unter anderem als Mensa-, Bibliotheks- und Fahrausweis in öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Leitungskräfte und IT-Verantwortliche wissenschaftlicher Einrichtungen.

Fast überall in Forschung, Lehre und Verwaltung werden Arbeitsprozesse durch Informationstechnologie unterstützt. Dabei werden die Verfahren in der Regel nicht zentral angeboten: Vielerorts haben sich über die Jahrzehnte isolierte Anwendungen als gewachsene IT-Infrastruktur mit einem erheblichen Grad an Komplexität etabliert. Die strategische Herausforderung besteht darin, gewachsene „Inseln“ miteinander zu verbinden, für Synergie-Effekte zu sorgen und die Effizienz zu erhöhen.

Weitere Informationen

Dr. Christoph Wall, Leiter administrative IT-Services der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838 58000, E-Mail: christoph.wall@fu-berlin.de

Im Internet

www.fu-berlin.de/eas