Der Kosmopolit Immanuel Kant

Vortrag des Kant-Experten Otfried Höffe am 9. Februar an der Freien Universität Berlin

Nr. 22/2012 vom 06.02.2012

Der Philosoph Otfried Höffe hält am 9. Februar einen Vortrag an der Freien Universität über die Philosophie Immanuel Kants. Unter dem Titel „Immanuel Kant: Der Weltbürger aus Königsberg“ erläutert er, inwiefern ausgerechnet der Philosoph, der seine Heimatstadt nur selten verließ, als Kosmopolit bezeichnet werden kann. Die Überwindung politischer Grenzen durch das Medium der Philosophie steht hierbei im Mittelpunkt der Überlegungen Höffes. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis zum 6. Februar unter admin@dhc.fu-berlin.de wird gebeten.

Der deutsche Philosoph Otfried Höffe beschäftigte sich während seiner akademischen Laufbahn intensiv mit Immanuel Kant, Aristoteles und Fragen der Ethik. Er hatte Lehrstühle an der Universität Fribourg, der ETH Zürich und der Universität Tübingen inne. Im Dezember 2010 erschien das von Otfried Höffe herausgegebene Werk „Immanuel Kant: Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“ im Akademie-Verlag (Berlin).

Höffes Vortrag wird vom Dahlem Humanities Center (DHC) der Freien Universität Berlin organisiert. Das 2007 gegründete DHC bündelt die deutschlandweit einzigartige Breite geisteswissenschaftlicher Forschung an der Freien Universität und vermittelt zwischen den Kunstwissenschaften und den historischen Wissenschaften.

Zeit und Ort

  • Donnerstag, 9. Februar 2012, Beginn 18.15 Uhr
  • Seminarzentrum der Freien Universität Berlin, Raum L 115, Otto-von-Simson-Str. 26, 14195 Berlin, U-Bhf. Dahlem-Dorf oder Thielplatz (U3), Bus X11, M11

Weitere Informationen

Katja Heinrich, Dahlem Humanities Center der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-55057, E-Mail: k.heinrich@fu-berlin.de

Im Internet

Website des Dahlem Humanities Center: www.fu-berlin.de/dhc