Beziehungen von Süden zu Süden

Internationale Fachtagung zu kulturellen Beziehungen zwischen Indien und Lateinamerika vom 6. bis 8. Oktober an der Freien Universität

Nr. 301/2011 vom 29.09.2011

An der Freien Universität Berlin findet vom 6. bis zum 8. Oktober eine Konferenz zu den kulturellen Beziehungen zwischen Indien und Lateinamerika statt. Im Mittelpunkt steht der intellektuelle Austausch in der neueren Geschichte und in der Gegenwart. Die internationale und interdisziplinäre Veranstaltung trägt den Titel „SUR / SOUTH – Nuevos pasajes a la India – New Passages to India“. Sie wird vom Lateinamerika-Institut der Freien Universität ausgerichtet. Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter nuevospasajes@lai.fu-berlin.de.

Ökonomische und politische Austauschprozesse zwischen den Regionen des Südens werden weltweit bereits stark beachtet. Auf der Tagung sollen nun die weniger bekannten kulturellen und literarischen Verflechtungen im Mittelpunkt stehen. Wissenschaftler aus Lateinamerika, Indien, den USA, Spanien und Deutschland stellen in ihren Vorträgen die vielschichtigen Verflechtungen der beiden Großregionen vor. Sie untersuchen Rezeptionsprozesse, Begegnungen von Intellektuellen beider Regionen sowie literarische Emanzipationsstrategien und schlagen damit eine Brücke zwischen zwei facettenreichen Kulturräumen. Die Tagung wird von der VolkswagenStiftung gefördert.

Zeit und Ort

  • Donnerstag, 6. Oktober (Begrüßung ab 14.30 Uhr) bis Sonnabend, 8. Oktober 2011,
  • Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, Rüdesheimer Straße 54–56, 14197 Berlin, U-Bhf. Breitenbachplatz (U3)

Weitere Informationen

Prof. Dr. Susanne Klengel, ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-55575, E-Mail: klengel@zedat.fu-berlin.de

Im Internet

www.lai.fu-berlin.de/nuevospasajes