West End und Friedrichstraße: populäres Musiktheater in London und Berlin

Freie Universität Berlin und University of London gewinnen Ausschreibung für gemeinsames Forschungsprojekt

Nr. 210/2011 vom 29.06.2011

Das Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin und das Goldsmiths College der University of London haben erfolgreich an einer Ausschreibung für deutsch-britische Forschungsprojekte in den Geisteswissenschaften teilgenommen. Sie erhielten den Zuschlag für ein Projekt zum populären Musiktheater in London und Berlin zwischen 1890 bis 1939. Es wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Arts and Humanities Research Council als eines von fünf Projekten unter rund 40 ausgewählt und wird über drei Jahre mit mehr als 300.000 Euro unterstützt.

Das unterhaltende Musiktheater in den Jahrzehnten zwischen 1890 bis 1939 zählt zu den wichtigsten Sparten der Populärkultur: Die derzeit oft als altmodisch und konservativ betrachteten Genres Musical, Comedy, Operette und Revue setzten für die damalige Zeit neueste Technik und Produktionsmethoden ein, nutzten internationale Vertriebswege und thematisierten auf der Bühne das Leben in der modernen Welt. Die Professoren Paul Nolte und Len Platt erforschen gemeinsam mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern Tobias Becker und David Linton die Beziehungen und den Austausch zwischen dem Londoner und Berliner Theater. Auf diese Weise wollen die Wissenschaftler die soziokulturellen Umbrüche der Jahrhundertwende beleuchten und zugleich den kulturellen Austausch zwischen den europäischen Metropolen.

Erstmals werden Quellen einer der faszinierendsten Epochen der europäischen Kultur wieder zugänglich gemacht: Auszüge aus zum Teil ausschließlich handschriftlich überlieferten Stücken werden aufgearbeitet, kommentiert und auf einer Website veröffentlicht. Kooperationspartner sind die British Library, das Victoria and Albert Museum in London, das Landesarchiv Berlin, die Theaterhistorische Sammlung der Freien Universität Berlin und verschiedene private Sammlungen.

Weitere Informationen

Tobias Becker, Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-56803, E-Mail: tobias.becker@fu-berlin.de

Im Internet

http://www.geschkult.fu-berlin.de/v/westendundfriedrichstrasse